Zur Startseite von Kritische-Anleger.de
Informationen für Banken  |  Presse & Medien
GEFA Bank Testbericht
Testbericht

GEFA Bank Einlagensicherung, Rating & Sicherheit

Letztes Update am 25.06.2012
 | Testergebnis:
  Bewertung: 4,5 von 5 Punkten

Im Rahmen unseres Praxistests haben wir die GEFA-Bank auch hinsichtlich der Einlagensicherheit und den sonstigen Sicherheitsaspekten (z.B. beim Online-Banking) näher unter die Lupe genommen.

Wer ist die GEFA Bank?

Societe Generale Equipment Finance

Die GEFA Bank ist kein eigenständiges Unternehmen, sondern eine Marke der GEFA Gesellschaft für Absatzfinanzierung mbH, welche in Deutschland seit etwas mehr als 60 Jahren im Bereich der Finanzierung von mobilen Wirtschaftsgütern (z.B. LKW) aktiv ist. Seit 2001 gehört das Unternehmen mit Sitz in Wuppertal zur französischen Société Générale, mit der ein Gewinnabführungsvertrag besteht.

Im April 2012 begann die GEFA unter dem Namen GEFA Bank Anlageprodukte für Privatkunden anzubieten, um die Refinanzierungs-basis für die Vergabe von Krediten an mittelständische Unternehmen in Deutschland zu verbessern. Nach Aussagen des GEFA-Chefs sollen so in 2012 noch mehrere Hundert Millionen Euro an Einlagen eingesammelt werden. Insgesamt macht die GEFA Bank mit ihrem Auftritt einen durchaus vertrauenswürdigen Eindruck.

GEFA Bank Einlagensicherung

Die GEFA Bank unterliegt als Einlagenkreditinstitut mit Hauptsitz in Deutschland der deutschen gesetzlichen Einlagensicherungspflicht nach dem Einlagensicherungs- und Anlegerentschädigungsgesetz. Seit 31. Dezember 2010 sind darüber Einlagen von bis zu 100.000 EUR pro Kunde abgesichert, wobei dieser Betrag für alle Anlageprodukte eines Kunden bei einer Bank gilt. Im Falle einer Pleite erfolgt die Entschädigung über die Entschädigungseinrichtung deutscher Banken GmbH, welche u.a. bei der Pleite der noa Bank und der Lehmann Brothers erfolgreich für die Auszahlung der Guthaben gesorgt hat.

Einlagensicherung des Bundesverbandes deutscher Banken

Über die gesetzliche Einlagensicherung hinaus sind Einlagen jedoch auch durch den Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken abgesichert. Diese freiwillige Einlagensicherung deckt bei der GEFA Bank auch Guthaben über 100.000 EUR bis zu einer Grenze von maximal 250.000 EUR ab. Allerdings muss hier darauf hingewiesen werden, dass im Gegensatz zur gesetzlichen Einlagensicherung bis 100.000 EUR im Falle einer Pleite kein rechtlicher Anspruch auf die Erstattung von Einlagen durch den Einlagensicherungsfonds des Bankenverbandes besteht. Sollte es zu einer Reihe von Bankenpleiten in Deutschland kommen, so besteht zumindest theoretisch die Möglichkeit, dass hier nicht alle Anleger entschädigt werden.

Rating & Bonität

Ein offizielles Rating der GEFA Gesellschaft für Absatzfinanzierung mbH von den drei großen Ratingagenturen S&P, Moody’s und Fitch existiert derzeit leider nicht. Allerdings hat die Ratingagentur EulerHermes die GEFA Bank im Herbst 2011 mit A- bewertet, was dem sogenannten “Upper Medium Grade” entspricht. Damit kann eine Anlage bei der GEFA Bank als durchaus sicher angesehen werden, mit leichten Risiken bei unvorhergesehenen Ereignissen in der Gesamtwirtschaft. Eine insgesamt durchaus gutes Rating, das mit dem der staatlichen ABN AMRO (siehe MoneYou-Testbericht) vergleichbar ist.

In den öffentlich zugänglichen Geschäftsberichten der GEFA Gesellschaft für Absatzfinanzierung mbH ist zudem zu lesen, dass das Unternehmen bisher stets Gewinne erwirtschaftet hat. Leider lagen uns zum Zeitpunkt unseres Tests nur die Zahlen für den Zeitraum von 2001 bis 2011 vor, so dass keine Aussage für frühere Jahre gemacht werden kann. Die vorliegenden Zahlen lassen jedoch vermuten, dass das Risiko einer Pleite der GEFA Bank derzeit eher gering ist.

Sonstige Sicherheit

Auch bei der sonstigen Sicherheit macht die GEFA Bank einen soliden Eindruck. So verwendet sie das als recht sicher geltende mobileTAN-Verfahren und überträgt sowohl bei der Kontoeröffnung als auch im Online-Banking alle Daten mit einer 256-Bit bzw. 128-Bit Verschlüsselung nach dem TSL-Protokoll.

Gut finden wir auch das Handling von Fällen, in denen Nutzer ihren PIN für das Online-Banking vergessen haben. So wird der Zugang nach dreimaliger falscher Eingabe gesperrt und lässt sich danach nur durch Eingabe einer mobileTAN wieder entsperren. Auch die Referenzkontoverbindung lässt sich nur durch Eingabe einer mobileTAN und nur mit zeitlicher Verzögerung durch die Bearbeitung des Service-Teams ändern.

Kritikwürdig ist höchstens die Tatsache, dass in unserem Praxistest die Zugangsdaten zum Online-Banking zwar in drei separaten Briefen abgeschickt wurden, aber am gleichen Tag ankamen. Üblicherweise werden derartige Briefe zeitversetzt versendet, um den Zugriff durch Dritte zu erschweren. Allerdings kann hier auch ein Problem bei der Post für die gleichzeitige Zustellung verantwortlich sein, so dass wir hierfür keine Abzüge vornehmen.

Unsere Bewertung: Wie sicher ist die GEFA Bank?

Bewertung von GEFA Bank Einlagensicherung, Rating & Sicherheit: 4,5 von 5 Punkten

Insgesamt bewerten wir die GEFA Bank Einlagensicherung & Sicherheit mit sehr guten 4,5 von 5 Punkten. Mit der gesetzlichen deutschen Einlagensicherung bis 100.000 EUR und der zusätzlichen Sicherung von Einlagen bis 250.000 EUR durch den Einlagensicherungsfonds des Bankenverbandes bietet die GEFA Bank eine durchaus gute Absicherung für den unwahrscheinlichen Pleitefall. Sowohl das Rating der GEFA als auch die Historie des Unternehmens lassen derzeit auf ein geringes Ausfallrisiko schließen. Insgesamt macht die GEFA Bank daher einen durchaus seriösen und vertrauenswürdigen Eindruck auf uns, so dass wir auch mit unserer eigenen Festgeldanlage derzeit sehr gut schlafen können.


Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie jeden Monat unseren kostenlosen Newsletter.
Wir informieren Sie einmal im Monat über die aktuell besten Konditionen und unsere neuen Testberichte.

Sie haben Fragen oder Kommentare? Dann wenden Sie sich doch einfach per Email an das Kritische-Anleger.de Team: info@kritische-anleger.de

Kritische-Anleger.de Logo

© 2011-2014  |  Kritische-Anleger.de  |  Festgeld Vergleich  |  Tagesgeld Vergleich