Bergfürst Erfahrungsbericht #105 von Stronginvest

Ich habe mich vor etwa einem Jahr bei Bergfürst registriert. Die Verifizierung fand über meinen Personalausweis statt. Das Onboarding gelang insgesamt ohne Probleme und auch weitere Einstellungen im Profil waren für mich recht simpel zu hinterlegen.

Ich habe letztes Jahr im Juli unter anderem in das Projekt Hamburg-Othmarschen investiert. Den Investmentbetrag konnte ich einfach per Überweisung mit Hinterlegung des Projektnamens anlegen. Nach spätestens 2 Tagen war das Geld bisher immer bei Bergfürst eingegangen und ich erhielt jeweils eine Bestätigung per E-Mail. Die Unterlagen zum Projekt sind jederzeit online einsehbar. Die Interviews mit der Projektorganisation empfand ich bisher immer als sehr persönlich und konkret. Ich würde mir mehr solcher Interviews wünschen. Ich kenne mich mit Immobilien nur bedingt aus, habe aber trotzdem das Gefühl, durch die Informationen von Bergfürst mein Investment zu verstehen. Der hohen Ausfallrisiken bin ich mir bewusst. Bergfürst informiert darüber an mehreren Stellen aus meiner Sicht recht transparent.

Die Zinsen wurden bisher immer pünktlich und automatisch auf mein Referenzkonto ausgezahlt. Freistellungsaufträge konnte ich über den Login-Bereich hinterlegen. Die Zinsauszahlungen lassen sich im Detail zu jedem Projekt auf einer Gesamtübersicht verfolgen. Auch aktualisierte Projektunterlagen/Projektberichte lassen sich für meine Begriffe schnell und unkompliziert im Online-Bereich herunterladen. Per internem Messenger-Dienst oder E-Mail wurde ich über wichtige Neuerungen und Zwischenberichte auf dem Laufenden gehalten. Kontakt mit dem Service hatte ich bis jetzt noch nicht aufnehmen müssen. Insgesamt bietet die Weboberfläche eine aus meiner Sicht intuitive Darstellung und Bedienung.

Insgesamt bin ich zufrieden mit Bergfürst und fühle mich aufgrund der bereitgestellten Informationen dort gut aufgehoben. Wenn also jemand eine Immobilien–Crowdinvestment-Plattform sucht, würde ich Bergfürst aktuell durchaus weiterempfehlen.