Bergfürst Erfahrungsbericht #96 von pernodkiller

Registriert habe ich mich bei Bergfürst im Mai 2019, was für meine Begriffe schnell und unkompliziert war. Seit der Anmeldung habe ich in 8 Projekte investiert, wobei ich 6 Projekte über den Handelsplatz erworben habe, weil ich halt schnell ein Portfolio aufbauen wollte. Man sollte aber beachten, dass man als Käufer und Verkäufer 10 € Gebühren am Handelsplatz zahlen muss. Zur Frauen-WM gab es aber auch schon sehr gute Aktionen, wo man Free-Trades erhalten konnte.

Generell kann man bei Bergfürst ab 10 € investieren. In Kombination mit dem aktuellen Gutschein bekommt man noch 10 € von Bergfürst geschenkt. Das finde ich persönlich ein gutes Angebot, vor allem, weil man bei den meisten anderen Plattformen erst ab 500 € investieren kann. Ich hatte ursprünglich relativ wenig Ahnung von Crowdinvesting/Crowdfunding, aber es gab einige E-Mails mit jede Menge Informationen, sodass ich mich relativ schnell zurechtgefunden habe. Das Risiko dieser Anlage ist mir schon sehr bewusst, aber deswegen ist es mir wichtig, mein Geld auf viele Projekte zu streuen. Soweit ich das aktuell überblicke, war ich bisher noch nicht von Ausfällen betroffen. Ich meine es war nur das Projekt Z19 Stadthaus Plus, das gescheitert ist.

Meine Unterlagen und Zinsen kann ich jederzeit auf der Projektseite einsehen. Die ersten Zinsen habe ich auch schon im Juli diesen Jahres erhalten. Über mein Profil kann ich zudem meine Projekte einsehen und wie viel Geld ich zu welchen Zinsen bzw. welcher Laufzeit investiert habe. Steuern muss ich hier erfreulicherweise nicht zahlen, weil ich meine Freigrenze nicht erreiche und die Einstellung eines Freistellungsauftrages online möglich ist.

Kontakt hatte ich mit Bergfürst einmal per E-Mail wegen offener Kaufanfragen auf dem Marktplatz. Da hatte sich ein Verkäufer nicht bei mir gemeldet wegen eines Abschlusses. Diese müssen aber vor der Zinsauszahlung abgeschlossen werden. Das Ganze wurde schnell von Bergfürst erledigt, indem der Verkauf gelöscht wurde.

Bis jetzt bin ich sehr zufrieden mit Bergfürst und daher auch fast täglich auf der Plattform. Natürlich habe ich mich auch nach anderen Crowdinvesting-Plattformen umgesehen und bin bei Kapilendo hängengeblieben. Ich finde es interessant, so anderen Firmen zu helfen und dafür noch einen kleinen Bonus zu verdienen. Bergfürst hat mit der 10 € Mindestanlage aber natürlich einen klaren Vorteil. Verbessern könnte sich Bergfürst aus meiner Sicht noch, wenn es mehr Projekte geben würde. Seit einer Woche gibt’s dort wieder mal nichts zu investieren.