Bergfürst Erfahrungsbericht #68 von Dr.Nick101

Hinweis: Der folgende positive Erfahrungsbericht zu Bergfürst wurde uns am 06.07.2019 von unserem Nutzer Dr.Nick101 übermittelt und spiegelt die Praxiserfahrung und Meinung des jeweiligen Autors wider.

Die Registrierung bei Bergfürst habe ich bereits im November 2012 durchgeführt und habe sie als unkompliziert in Erinnerung. Ich habe neue Projekte mit Interesse verfolgt. Aber da mein Fokus lange Zeit auf Aktieninvestments lag, habe ich erst seit Mai 2019 in 4 Projekte investiert. Der Investmentbetrag war jeweils in gleicher Höhe. Bisher hatte ich keinen bestimmten Fokus bei der Auswahl der Projekte. Es waren bei mir zwei Einzelimmobilien im Luxusbereich sowie zwei Mehrfamilienhäuser. Einen Länderfokus habe ich auch nicht: Zwei Projekte waren in Deutschland, eines in Österreich und das andere in Spanien.

Die Projektbeschreibungen sind sehr gut, sodass es mir nicht schwer fiel, die Projekte und die damit verbundenen Chancen und Risiken zu verstehen. Die Informationen, die Bergfürst von den Projektanbietern anfordert, sind aus meiner Sicht auch sehr umfassend. Nachfragen können von Investoren/Interessenten direkt über die Plattform gestellt werden. Dies wird sehr aktiv genutzt, sodass die wichtigsten Fragen sehr schnell geklärt werden. Selbst habe ich diese Funktion noch nicht genutzt, da meine Fragen bisher immer durch die bereits vorliegenden Informationen beantwortet wurden.

Ein Aspekt, den ich mir genauer ansehe, ist das Team hinter dem Projekt. Natürlich ist es schwer, aus einer Videopräsentation und einigen weiteren Infos auf der Website die Kompetenz der Verantwortlichen genau einzuschätzen, aber man bekommt schon einen guten Eindruck. Die Projekte, in die ich bisher investiert habe, sind mehrheitlich keine Erstprojekte. Aus meiner Sicht ist es ein guter Indikator, wenn die Projektteams bereits mehrere Projekte erfolgreich über Bergfürst abgewickelt haben.

Die Infos sind tatsächlich sehr umfassend. Selbstverständlich ist das Risiko beim Investieren in solche Einzelprojekte recht hoch. Dieses Risiko wird mit entsprechend hohen Zinssätzen vergütet. Für mich sind die Investments über Bergfürst ein Teil meines Gesamtportfolios, zusammen mit Aktien(-fonds), Immobilien und weiteren Crowd-Investments.

Der Vertrag zum Investment steht unmittelbar nach der Investmententscheidung zur Verfügung. Die Verträge und weitere Unterlagen sind jederzeit online abrufbar. Der Transfer der Investmentsumme erfolgt per Überweisung auf ein gesondertes Konto pro Projekt. Der Zinslauf beginnt nach Ablauf der Widerrufsfrist von 2 Wochen. Die aufgelaufenen Zinsen werden täglich aktualisiert sowie zum 30.6. und 31.12. auf das Referenzkonto ausbezahlt, bei inländischen Projekten auch schon unter Abzug der Kapitalertragsteuer + Soli und ggf. Kirchensteuer. Bei ausländischen Projekten erhält man den Bruttobetrag. Wie bei Banken erhält man für die Steuererklärung jährlich eine Übersicht der erzielten Erträge und bereits abgeführten Steuern.

Meine erste Auszahlung erfolgte kurzfristig nach dem ersten Zinstermin (Zinstermin 30.06.2019, Geldeingang 02.07.2019). Bergfürst weist allerdings deutlich darauf hin, dass die Projektanbieter bis zu 2 Wochen Zeit haben, um die mit der Zinszahlung verbundenen Verwaltungstätigkeiten zu erledigen, sodass die Zahlungen eben um diese 2 Wochen nach dem Zinstermin liegen dürfen. Bei Neuigkeiten oder Veränderungen zum Projekt erhält man einen entsprechenden Hinweis per E-Mail, ggf. mit Verweis auf weitere Unterlagen, die dann im geschützten Bereich abrufbar sind.

Die Projektübersicht ist gut. Dort sind die Rahmendaten der Investments zusammengefasst und man sieht auch die aufgelaufenen Zinsen je Projekt. Die allgemeinen Infos zum Investieren sind ebenfalls sehr umfangreich. Ich würde mir jedoch wünschen, dass manche Infos zu den Projekten auch dort in allgemeiner Form zu finden wären. Bspw. ist die Zinsberechnungsmethode nur im jeweiligen Vermögensanlage-Informationsblatt enthalten. Eine allgemeine Info hierzu wäre für viele (potenzielle) Investoren hilfreich, gerade für Erstanleger bei Bergfürst.

Kontakt zum Service hatte ich per E-Mail bezüglich der Berücksichtigung der Kirchensteuer. Diese kann Bergfürst, genau wie Banken, beim Bundeszentralamt für Steuern abrufen. Diese Info könnte ebenfalls noch in den Bereich mit Informationen zu Investments bei Bergfürst eingefügt werden. Bergfürst hat mich noch nie angerufen, der Kontakt bestand bisher nur per E-Mail.

Die Beschreibung des Investitionsprozesses bei Bergfürst könnte etwas detaillierter sein, sodass man den genauen Ablauf bereits vor dem ersten Investment versteht.

Alles in allem bin ich mit den bisherigen Erfahrungen sehr zufrieden und werde Bergfürst interessierten Freunden und Bekannten sicher weiterempfehlen.

Die besten Zinsen jeden Monat kostenlos in Ihr Postfach

Unser kostenloser Newsletter

Wir versorgen Sie jeden Monat einmal kostenlos mit den besten Zinsen für Tagesgeld, Festgeld und Crowdinvesting. Zudem erhalten Sie unsere Finanzartikel und aktuellen Warnhinweise. Als Dankeschön erhalten Sie unseren Ratgeber mit der 15-Punkte-Checkliste kostenlos als eBook.

Unsere Tipps
Unsere aktuellen Finanztipps

Im Folgenden finden Sie unsere aktuellen Anlage- und Finanztipps. Beachten Sie insbesondere beim Crowdinvesting die Risikohinweise.

Suche
Wonach suchen Sie?
 
Anzeige
Top-Zinsen bis 1,85 %*
Anzeige
*Hinweis: Dies ist eine Anzeige. Wir erhalten dafür vom Anbieter eine Vergütung.
Banken & Anbieter
Übersicht Banken & Anbieter

Hier finden Sie alle aktuell bei uns gelisteten Banken und Anbieter. Sollten Sie eine Bank vermissen, dann senden Sie uns einfach kurz einen Hinweis per E-Mail.