Bergfürst Erfahrungsbericht #69 von Stevox

Ich nutze Bergfürst seit August 2017. Das Anmeldeverfahren war sehr einfach und ging sehr schnell. Mittels Postident-Verfahren war das Konto innerhalb einer Woche eröffnet und ich konnte direkt loslegen.

Die Website und das Anlegercockpit von Bergfürst finde ich einfach und übersichtlich gestaltet. An der einen oder anderen Stelle könnte man vielleicht ein paar mehr Informationen einbauen, sodass man etwas besser über die aktuellen Investments informiert ist. Aktuell muss ich immer jedes Investment einzeln nach News durchsuchen. Das könnte man noch etwas anlegerfreundlicher gestaltet werden. Ansonsten gibts nichts zu meckern.

Ein Investment zu tätigen, geht auch einfach. Zu jeder Investmentmöglichkeit wird ein kleines Video gemacht. Die Videos sind aber eher Werbung, wo das jeweilige Projekt nur gelobt wird. Man sollte sich schon noch den Text durchlesen und schauen, wie das Investment abgesichert ist und welche Risiken bestehen. Wenn man investieren möchte, wählt man einen Anlagebetrag aus und kann diesen anschließend per Überweisung selbständig auf das Bergfürst-Konto überweisen. Einfach und schnell.

Da ich oft kleinere Summen investiere, um das Risiko zu verteilen, habe ich auch schon einige Rückzahlungen der Projekte erhalten (ich schätze mal ca. 5-6 Stück). Es lief bisher immer reibungslos und es ist noch kein Projekt fehlgeschlagen. Ich habe bisher also immer meinen Investitionsbetrag inklusive Zinszahlungen erhalten. Im August 2017 habe ich (wie gesagt) angefangen zu investieren, der Großteil der Projekte muss also noch ausgezahlt werden. Aber ich bin mit Bergfürst sehr zufrieden und habe eigentlich kaum Zweifel daran, dass alle Investments ordnungsgemäß zurückgezahlt werden.

Den Service von Bergfürst finde ich auch vorbildlich. Es wird innerhalb von 24 Stunden auf E-Mails geantwortet und zwar nicht mit einer Standard-Servicemail. Ein Mitarbeiter nimmt sich wirklich Zeit, die Frage bestmöglich zu beantworten. Top!

Alles in allem kann ich Bergfürst jedem wärmstens empfehlen. Lasst euer Geld nicht für Minuszinsen aufgrund der Inflationsrate auf dem Sparkonto versauern. Bei Bergfürst bekommt ihr 6 % Zinsen und das bei einem jederzeit transparentem Geschäftsmodell. Ich werde weitere Investments bei Bergfürst tätigen, statt das Geld auf Festgeldkonten anzulegen.

Ein Tipp für Neueinsteiger: Legt nicht eine große Summe in einem Projekt an. Wenn ihr z. B. 1.000 € zur Verfügung habt, dann teilt das Geld ruhig in 5 Projekte á 200 € auf. Investiert mal in eine Luxusimmobilie auf Mallorca, mal in ein Studentenwohnheim in Köln oder in ein Hotel in Berlin. So verteilt ihr das Risiko und ihr seid in verschiedenen Gebieten investiert. Jeden Monat kommen neue Projekte, sodass man eine große Auswahl hat. Danke Bergfürst und weiter so!