Diese positive Bewertung zu Bergfürst wurde uns am 06.07.2019 vom Nutzer Investorix übermittelt.
Alle Erfahrungsberichte Alle BewertungenZum Anbieter Jetzt investieren

Bergfürst Erfahrungsbericht #54von Investorix

Positive Bewertung von Bergfürst

Wann genau ich mich bei Bergfürst registriert habe, kann ich nicht mehr mit Sicherheit sagen - schätzungsweise vor 2 bis 3 Jahren. Ich bin mir auch nicht mehr sicher, ob ich eine Verifizierung durchlaufen musste. Wenn, dann dürfte es aber das Postident-Verfahren gewesen sein, da ich es trotz des Aufwands in aller Regel bevorzuge. Mittlerweile bin ich in 4 Projekte investiert (Wien Gobergasse, Courtyard Hotel Laxenburg, Moxy Hotel Dortmund und Bellavista 71 Mallorca). Mein letztes Investment erfolgte im Mai 2019.

Bisher habe ich meinen Anlagebetrag immer per Überweisung an Bergfürst bzw. den Projekteigner transferiert. Die Anlagebestätigung kam dabei eigentlich immer am selben Tag, spätestens aber nach 1 bis 2 Tagen. Meines Erachtens nach werden alle gesetzlich vorgeschriebenen Unterlagen wie Vertrag, Risikohinweise und Geschäftsbedingungen bereitgestellt. Das finde ich persönlich auch ausreichend. Ich glaube, dass ich das Immobilien-Crowdinvesting grundsätzlich verstanden habe und bin mir der Risiken sehr wohl bewusst. Ich investiere grundsätzlich nur so viel Geld in ein Investment, dass ich schlimmstenfalls mit einem Totalausfall leben kann.

In meinem Online-Bereich kann ich den Namen des Investments, den Anlagebetrag, die aufgelaufenen Zinsen und die Laufzeit des Investments einsehen. Ebenso kann ich meine Anlagen über den Bergfürst-Zweitmarkt verkaufen. Wünschenswert wäre aus meiner Sicht noch eine grafische Darstellung der Zusammensetzung meines Portfolios, insbesondere nach Risikokategorien - gerade bei zusätzlichen Investments (Klumpenrisiko).

Soweit ich feststellen konnte, erfolgten Zins- und Tilgungszahlungen (nach vorheriger Ankündigung) stets pünktlich. Diese gingen jeweils automatisch auf meinem hinterlegten Referenzkonto ein. Mir genügt das. In der Postbox habe ich dazu auch entsprechende Zins- und Transaktionsnachweise erhalten. Zum Ende des Jahres gab es dort dann auch eine Steuerbescheinigung zum Herunterladen.

Kontakt mit dem Service hatte ich, soweit ich mich erinnere, per E-Mail bzw. Telefon. Leider kann ich mich aber nicht erinnern, worum es damals ging. Mir ist das Ganze aber weder als besonders positiv noch negativ in Erinnerung geblieben. Insofern gehe ich mal davon aus, dass mein Anliegen damals zu meiner Zufriedenheit bearbeitet werden konnte.

Weitere Erfahrungsberichte zu Bergfürst