Bergfürst Erfahrungsbericht #38 von ulu

Ich habe mich im April 2018 bei Bergfürst registriert. Der Registrierungsprozess war unkompliziert und lief ohne Postident- oder Videoident-Verfahren ab. Seitdem habe ich bereits in 15 Projekte investiert. Die Projekte werden auf der Bergfürst-Seite umfangreich vorgestellt.

Ich investiere praktisch in jedes neue Projekt. Dabei lasse ich nur wenige aus und mache das eher aus einem Bauchgefühl heraus. Um ein einzelnes Projekt qualifiziert zu beurteilen, fehlt mir die fachliche Qualifikation und auch die Zeit. Anstatt also viel Geld in ein ausgesuchtes Projekt zu stecken, ist meine Strategie, an möglichst vielen Projekten mit jeweils kleinen Beträgen beteiligt zu sein.

Die Projekte sind in meinen Augen gut zu verstehen, aber es gibt natürlich keine wirkliche Risikoabsicherung. Das Risiko eines Totalverlusts ist mir durchaus bewusst. Deswegen würde ich auch nie so viel Geld investieren, dass ein Ausfall eines einzelnen Projekts mich wirklich treffen würde.

Investitionen tätige ich per Überweisung, der Zahlungseingang wird jeweils von Bergfürst bestätigt. Eine detaillierte Übersicht über meine Projekte erhalte ich nach dem Login im privaten Bereich „Meine Investments“. Sehr gut finde ich die tabellarische Übersicht über meine aktiven Projekte. Dort erhalte ich einen direkten, schnellen Überblick über die wichtigsten Daten wie Beteiligung, Zinssatz und Laufzeit. Durchdas „Aufklappen“ gelange ich zur vollständigen Beschreibung des jeweiligen Projekts. Die Zinszahlungen kamen bisher pünktlich und ohne weiteres Zutun auf meinem Girokonto an. Im Februar 2019 erhielt ich eine Steuerbescheinigung für 2018 für die bereits erhaltenen Auszahlungen.

Insgesamt sind es einfache, transparente und kundenfreundliche Abläufe. Um Kontakt zum Service aufzunehmen, hatte ich bisher keinen Bedarf. Einen Anruf von Bergfürst, um mich für ein Projekt zu gewinnen, habe ich nie erhalten. Das wäre für mich auch eher ärgerlich und kaum akzeptabel.

Wünschen würde ich mir ein Bankeinzugsverfahren für die Investmentbeträge. Bisher überweise ich den Betrag jedesmal per Online-Banking.