Bergfürst Erfahrungsbericht #13 von KirschbaumInvestment

Ich bin seit über einem Jahr auf Bergfürst registriert. Die Anmeldung verlief einfach und unkompliziert. Alle notwendigen Eingaben sind meiner Meinung nach selbsterklärend und der Vorgang ist in wenigen Minuten abgeschlossen.

Meine erste Investition habe ich vor einem Jahr in das Projekt Wuppertal getätigt. Aktuell bin ich in 7 Projekte investiert. Von diesen ist eines in Österreich und eines auf Mallorca angesiedelt. Alle weiteren Projekte befinden sich in Deutschland. Die Zahlungen erfolgen auf projektspezifische Konten in Form einer Überweisung. Alle wichtigen Unterlagen samt Investitionsbestätigung erhielt ich innerhalb weniger Tage. Selbst ohne eine Investition sind vorab ausreichend Informationen verfügbar und bei Interesse ist auch ein persönlicher Ansprechpartner zu erreichen. Ich bin mir jeglicher Risiken bei einer solchen Geldanlage bewusst und vertraue auf die bereitgestellten Informationen sowie die Transparenz der Plattform.

Ich bevorzuge Projekte mit möglichst vielen Mieteinheiten, egal ob Wohnung oder Gewerbe. Der Grund dafür liegt in der Diversifikation. Ein Projekt mit einem einzelnen Mieter kann auch in wirtschaftlich guten Zeiten Probleme bekommen und somit ggf. das Projekt gefährden oder Ausfälle von Mieteinnahmen verursachen. Da ich mein persönliches Portfolio so breit wie möglich aufstellen will, habe ich mich zu dieser Strategie entschieden.

Zu Beginn verschaffe ich mir einen Überblick über die bereitgestellten Informationen, wie bspw. Videos oder auch Zahlen, Daten und Fakten. Danach entscheide ich für mich persönlich, ob z. B. der Standort gut gewählt ist, also wo genau ist es angesiedelt, wie ist der aktuelle Stand der Infrastruktur (ÖPNV, Flughafen, Autobahn, Schulen, Einkaufsmöglichkeiten, Industrie, etc.)? Außerdem spielt es für mich eine Rolle, ob ich dort selber hinziehen wollen würde. So kann man beispielsweise eine mögliche Zufriedenheit der zukünftigen Mieter erahnen und das Projekt mit gutem Gewissen unterstützen. Mit den von Bergfürst bereitgestellten Information bin ich als Kleinanleger völlig zufrieden.

Da ich nicht an spekulativen Projekten mit überhöhten Renditen interessiert bin und ich mir bei meiner Entscheidung nicht sicher sein kann, lass ich lieber die Finger davon. Mir ist sehr bewusst, dass auch mit Blick auf die besten Information immer das Risiko besteht, sein investiertes Geld zu verlieren. Jedoch ist es für mich die bessere Alternative, anstatt es auf der Bank liegen zu lassen. Rendite heißt auch, Risiken einzugehen.

In meinem Dashboard sehe ich eine Übersicht aller getätigten Investments nebst tagesaktueller Zinsentwicklung. Außerdem kann ich Fragen zu bestimmten Projekten stellen, die dann von anderen Investoren ebenfalls eingesehen werden können. Zum aktuellen Zeitpunkt bin ich mit Bergfürst sehr zufrieden und hoffe auf zukünftige attraktive Projekte.

Die Homepage ist übersichtlich aufgebaut und hat eine intuitive Benutzeroberfläche. Das Postfach, aktuelle Informationen sowie der Vorgang beim Kauf und Verkauf von Anteilen sind einfach zu finden.

Lediglich mehr Details zu den Themen Neubau, Umbau, Sanierung oder was verwendete Materialien angeht würde ich mir wünschen. Dazu zählt auch Bildmaterial, welches die Veränderung im Prozess dokumentiert.

Alle bisher ausgezahlten Zinsen kamen pünktlich und vollständig. Diese waren in einzelne Tranchen des jeweiligen Projektes zugeordnet. Somit sieht man sofort, welche Zinszahlung welchem Projekt zugehörig ist. Für die Steuererklärung gibt es eine jährliche Zusammenfassung aller Kapitalerträge, was die Dokumentation erleichtert.

Meine bisherigen Fragen wurden sehr schnell via E-Mail beantwortet. Sie bezogen sich auf die ersten Zinsauszahlungen meines Projektes in Wuppertal. Dabei bekam ich eine professionelle Antwort sowie das Angebot, mich bei weiteren Fragen gerne melden zu dürfen.

Bergfürst hat mich nie aktiv angerufen. Gott sei Dank nicht. Das würde mich skeptisch machen und mich an der Seriosität zweifeln lassen. Denn jeder, der auf Bergfürst investiert, sollte sich selbst sicher sein, ob er diesen Schritt wagen möchte oder nicht. Dafür kann man schon mit 10 €testen, ob es was für einen ist.

Ich persönlich würde mich freuen, wenn Bergfürst Projekte im festen Bestand hätte und beispielsweise mindestens 5 Jahre hält. Außerdem bin ich gespannt, was Bergfürst in Bezug auf das Thema Blockchain anstrebt und wie die Möglichkeiten der Tokenisierung von Immobilien oder der Mieteinnahmenbeteiligung angegangen werden. Abschließend möchte ich sagen, dass ich Bergfürst nach meinen bisherigen Erfahrungen für diejenigen empfehlen kann, die mit kleinen Investitionen beginnen wollen.