Bergfürst Erfahrungsbericht #10 von kgnrde

Ich habe Bergfürst durch Internetrecherche mit dem Schwerpunkt Crowdinvesting gefunden und bin seit Ende April registriert. Die hohen Zinsen haben mich zuerst irritiert, da die reelle Verzinsung 2 % beträgt. Da in den Erklärungen die Rede von aufgeteilten Großinvestitionen war, habe ich mich zur Teilnahme entschieden. Die sehr gute Absicherung hat mich zusätzlich darin bestärkt.

Die Anmeldung und der weitere Verlauf waren für mich, im Gegensatz zu manchen Direktbanken, relativ einfach. Aktuell habe ich in 4 Projekte investiert. Vorher habe ich in Windmühlen und PV-Anlagen investiert. Durch die Gesetzeslage gibt es aber aus meiner Sicht aktuell kaum noch Projekte.

Die Informationen von Bergfürst finde ich besser als von manchen anderen Anbietern. Hier habe ich im Kleingedruckten nach der Absicherung und der Laufzeit geschaut, dann um welche Projekte es geht. Bei einer schlechten Absicherung bin ich sofort weg. Gezahlt habe ich per Überweisung. Bei der kurzen Laufzeit (max. 35 Monate) und der Tatsache, dass noch gebaut wird, bleibt kaum Zeit für eine Pleite. Dies ist meiner Meinung nach eine zusätzliche Sicherheit zu der erstrangigen Eintragung in das Grundbuch mit Schuldeingeständnis.

Der Online-Bereich ist mit guten Funktionen ausgestattet. So hatte ich noch keine Probleme, was bei mir nicht selbstverständlich ist.

Kontakt mit dem Service hatte ich noch nicht und Bergfürst hat auch noch nicht aktiv bei mir angerufen. Ich habe lediglich eine E-Mail erhalten, wo auch eine mögliche Kritik eingefordert wurde. Insgesamt bin ich sehr zufrieden.