dagobertinvest Erfahrungsbericht #49 von ingokoeln

Anlageprozess

Meine erste Anlage über dagobertinvest tätigte ich im November 2016 mit dem Projekt in Wien Donauauen (Lehner & Trompeter).

Die Anlage war unkompliziert über dagobertinvest möglich. Den Anlagebetrag musste ich aber direkt überweisen, der Lastschrifteinzug stand nicht zur Verfügung.

Meiner Ansicht nach sind die einzelnen Projekte leicht verständlich beschrieben, aber es fehlen oft wesentliche Informationen, wie z. B. die genaue Finanzierungsstruktur. Das kenne ich von anderen Anbietern besser und transparenter. Daher habe ich vorerst von weiteren Investments dort abgesehen.

Online-Verwaltung

Am Portal von dagobertinvest finde ich die Kontoübersicht praktisch, weil ich von dort aus alle investierten Projekte erreichen und die Verträge erneut herunterladen kann.

In meinem Online-Bereich kann ich auch die Höhe meines Investments, geplante Rückzahlung, Basiszinssatz, Vertragslaufzeit und das Datum des Investments sehen. Ich erfahre auch, ob die Einzahlung des Anlagebetrags erfolgte.

Recht angenehm finde ich, dass ich über Projektentwicklungen per E-Mail auf dem Laufenden gehalten werde.

Ich würde mir aber die Anzeige des vorgerechneten Rückzahlungsbetrages inkl. Zinsen wünschen. Zumindest sehe ich, wann die Auszahlung erfolgen soll (28.05.2018).

Abwicklung & Service

Per E-Mail hatte ich wegen einer Prämie zur Freundschaftswerbung beim Kundenservice nachgefragt. Die Antwort kam leider erst nach 2 Tagen, auch wenn sie kompetent und freundlich war.

Von daher finde ich den Service, die Informationsaufbereitung und deren Inhalt noch verbesserungswürdig.