dagobertinvest Erfahrungsbericht #47 von Evergreen

Bei der Suche nach Festgeld- und Tagesgeldvergleichen kam ich zufällig auf die Seite von Kritische-Anleger.de. Angeregt durch die umfassenden Informationen zum Thema befasste ich mich erstmals mit dem Crowdinvesting. Bei meinen eingehenden Recherchen über Vermittler, Projekte und Projektbeteiligte fand ich die Bewertungen der Redaktion, nicht zuletzt dagobertinvest betreffend, bestätigt. So war es kein Zufall, dass ich u. a. seit März 2017 bei dagobertinvest schließlich in drei mir aussichtsreich erscheinende Projekte (Brunn am Gebirge, Münchendorf, Maria Gugging) investierte.

Kundenservice und Onlineverwaltung

Bezüglich der positiven Aspekte der Zusammenarbeit mit dagobertinvest wurde von meinen Vorrednern bereits alles gesagt. Ich kann dies vollumfänglich bestätigen.

Die Abwicklung erfolgte in allen Punkten (Anlageprozess und Kundenservice) sehr zügig. Die Mitarbeiter waren sehr freundlich, schnell und kompetent. Antworten auf Rückfragen meinerseits habe ich, schriftlich oder sogar telefonisch, stets prompt und auf den Punkt erhalten. Ich hatte Fragen zu verschiedenen Themen, u. a. ob Steuerbescheinigungen ausgestellt und auch an deutsche Investoren automatisch übermittelt werden. Unterlagen für die steuerliche Behandlung der Kapitalerträge stellt dagobertinvest im Info-Blatt bereit, allerdings bezogen auf Österreich, da der Anbieter bisher wohl nur in Österreich aktiv war. Für Deutschland brauche ich diese auch nicht, da ich mich selbst auskenne.

Auch wenn ich die zur Verfügung gestellten Informationen (bspw. Datum der Zinszahlungen) im Wesentlichen als ausreichend betrachte und ich bzgl. der Risiken der Anlage gut aufgeklärt wurde, habe ich einen Kritikpunkt, der ebenfalls bereits erwähnt wurde: Ich würde mir detailliertere Angaben zur Finanzierungsstruktur der Projekte wünschen. Dabei könnte dagobertinvest sich an anderen Vermittlern orientieren, die das besser machen; z. B. Zinsland in der Projektbeschreibung von „Wohnen am Kaltenbrunner Bach“. Auch würde ich mir mehr Informationen über Projektbeteiligte (abgesehen vom Emittenten/Bauträger) wünschen, zumindest solche, deren Ausfall zum Projekterfolg oder Misserfolg beitragen könnte.

Die Vertragsunterlagen wurden mir per E-Mail zugesandt und lokal gespeichert, was mir recht ist.

Fazit

Mit dagobertinvest sowie einigen anderen Plattformen (Ausnahme „Katrim“) habe ich bisher nur positive Erfahrungen gemacht. Das muss nicht allzu viel bedeuten, da ich mich erst seit Kurzem mit dem Thema Crowdinvesting beschäftige.

Jedenfalls kann ich aus meiner jetzigen Sicht den Crowdfunding-Anlegern die Zusammenarbeit mit dagobertinvest guten Gewissens empfehlen.