dagobertinvest Erfahrungsbericht #33 von Karl

Ich habe im November 2017 mein erstes Investment in das Projekt CASA D’ORO II bei dagobertinvest getätigt. Die Durchführung fand ich denkbar einfach, wie bei anderen Plattformen auch. Den Geldtransfer führte ich per Überweisung durch.

Die Idee von dieser Art des Investments halte ich für schlüssig und sehr interessant. Da ich auch auf anderen Plattformen investiere, habe ich das Risiko schon früher mal hinterfragt und bin mir demnach darüber bewusst. Ich gehe aber davon aus, dass dagobertinvest gewisse Auswahlkriterien bzw. Filter einsetzt, um Investoren vor kriminellen „Geldnehmern“ so gut es geht zu schützen.

Die Onlineverwaltung finde ich gut überschaubar. Dort steht bspw. der Vertrag online zur Verfügung und kann, wie ich das bis jetzt sehe, jederzeit abgerufen und ausgedruckt werden.

Da ich über eine Werbung zu dagobertinvest kam, in der eine Klebevignette für das Jahr 2018 für den Abschluss eines Investments versprochen wurde, rief ich an und fragte, ob es möglich sei, eine solche elektronische Vignette zu erhalten. Nach kurzer Abklärung wurde ich zurückgerufen und man teilte mir mit, dass nun nach meinem Anruf auf diese viel einfachere Abwicklung mittels elektronischer Vignette umgestellt werden würde. Der Kontakt war super freundlich.

Insgesamt kann ich nach meinen 14 Tagen als dagobertinvest-Nutzer nur sagen, dass es bisher nichts zu meckern gibt.