dagobertinvest Erfahrungsbericht #7 von chrisweis

Punkt 1: Eröffnung

Ich habe mich 2017 bei dagobertinvest registriert. So weit ich mich erinnere, fand die Verifizierung durch die elektronische Übermittlung der Unterlagen statt. Die Registrierung lief wie bei anderen Online-Finanzplattformen üblich ab.

Punkt 2: Anlageprozess

Mein erstes Projekt war P123 Alpha Center bei Gablitz, Österreich am 22.06.2017. Ich überwies das Geld selbst. Die Unterlagen wurden mir prompt per E-Mail zugestellt und sind auch im Online-Portal zugänglich. Alle Anlegerinfos, die ich für nötig halte, wurden bereitgestellt. Die Anlageform ist ein Nachrangdarlehen. Das Wort selbst finde ich recht selbsterklärend. Im Falle einer Insolvenz oder Liquidation würde erst der vorrangige Gläubiger die Rückzahlung der Nachrangdarlehen erhalten und erst danach der nachrangige Anleger.

Darüber hinaus bin ich mir der Risiken bewusst und wurde auch ausreichend darüber informiert.

Punkt 3: Online-Verwaltung

Sämtliche Ein- und Auszahlungen in alle Projekte sind aus meiner Sicht übersichtlich dargestellt. Zudem sehe ich online die Projektnummer, Höhe des Investments, Zahlungsstatus, Zinssatz, Laufzeit, Datum des Investments und die geplante Rückzahlung. Die Verträge kann ich ebenfalls online einsehen.

Die nachträgliche Erhöhung in bereits investierte Projekte vor Funding-Ende ist teilweise möglich. Wünschen würde ich mir, dass dies immer möglich wäre.

Punkt 4: Abwicklung

Das erste Projekt wurde bereits wie geplant ausbezahlt. Die Auszahlung erfolgte auf mein Girokonto.

Projekt-Updates wurden per E-Mail versendet bzw. waren auch auf der Homepage ersichtlich.

Unterlagen zu steuerlichen Sachen sind mir keine bekannt. Die Pflicht zur Versteuerung der Kapitalerträge ist mir allerdings ohnehin bewusst.

Punkt 5: Service

Ich hatte bisher keinen Kontakt mit dem Kundenservice.