Diese negative Bewertung zu dagobertinvest wurde uns am 11.01.2020 vom Nutzer Guruz übermittelt.
Alle Erfahrungsberichte Alle BewertungenZum Anbieter Jetzt investieren

dagobertinvest Erfahrungsbericht #2von Guruz

Negative Bewertung von dagobertinvest

Ich bin seit einigen Jahren auf dagobertinvest aktiv und war bis Anfang 2019 sehr zufrieden. Die Registrierung, der Anlageprozess und alles drum herum empfand ich als sehr einfach. Verifizieren konnte ich mich mit dem Zusenden einer Ausweiskopie per E-Mail. Ein paar Werktage später war alles erledigt.

Die Informationen für die Auswahl meiner Projekte fand ich gut und verständlich formuliert. Meiner Meinung nach waren alle wichtigen Unterlagen vorhanden. Auch das Risiko war mir bewusst.

Die Anlagebeträge habe ich sowohl per Überweisung (ca. 2-3 Werktage) als auch per Lastschrifteinzug (selben bzw. nächsten Werktag) getätigt. Bestätigungen erhielt ich sofort über meine Inbox.

Im persönlichen Dashboard sehe ich Projektnummer, Investmentsumme, Zinssatz p. a., Laufzeit des Projekts, Start, geplantes Rückzahlungsdatum, Status des Projekts sowie Projektnews und Zeichnungsunterlagen.

Negativ fand ich, dass bis vor einiger Zeit keine bzw. sehr wenige Projektnews vorhanden waren (was aber verbessert wurde). Nach wie vor gibt es aber Verbesserungspotential was Projektmanagement, Projektnews und Informationsfluss betrifft.

Bis Anfang 2019 waren die Rückzahlungen immer pünktlich, doch seither wurde kein einziges meiner Projekte pünktlich zurückbezahlt. Derzeit gehe ich davon aus, dass einige erst in einem Jahr oder noch später als ursprünglich geplant (zumindest teilweise) zurückgezahlt werden. Auch für 2020 gab es schon eine Verschiebung. Es ist zwar nett, wenn man dafür zusätzliche Zinsen kassiert, aber wenn man Rückzahlungstermine nach hinten schiebt und diese dann trotzdem nicht einhält (ohne Information an die Investoren) dann sollte man sich schon fragen, ob man die Basics des Projektmanagements verstanden hat oder nicht.

Was mich aber richtig ärgert ist die Informationspolitik seitens dagobertinvest. Meistens bekommt man als Investor erst 1 bis 2 Tage vor dem geplanten Rückzahlungstermin eine Investoreninformation mit der Info, dass eine Verspätung der Rückzahlung erfolgen wird. Manchmal erfolgt diese Information aber nicht einmal per E-Mail, sodass man sich selber auf der Homepage schlau machen muss. Das finde ich schon dreist. Ich frage mich ernsthaft, wo das ganze Projektcontrolling bzw. -management geblieben ist. Betriebswirtschaftliche Kompetenz (wie sie in den dagobert-Prinzipien marketingmäßig dargestellt wird) sieht für mich anders aus.

dagobertinvest hat jetzt 2 Mitarbeiter nur für den Bereich Projektbegleitung eingestellt, die sich ausschließlich um alle Belange der Projekte kümmern sollen (Info vom Februar 2020) - das finde ich reichlich spät. Wenn ich mir die abgeschlossenen Projekte im Detail ansehe, dann haben aktuell (Stand März 2020) ca. 10 Projekte "Laufzeitverlängerungen" unterschiedlichster Dauer. Es soll sich jeder selbst ein Bild machen, doch Professionalität schaut bei mir anders aus.

Mit dem Kundenservice hatte ich per E-Mail Kontakt. I. d. R. ging es um relativ harmlose und einfach zu beantwortende Themen, bis die Schwierigkeiten Anfang 2019 auftauchten. Seitdem habe ich nicht mehr so einen tollen Eindruck vom Customer Service. Antworten erhielt ich teilweise sehr schnell, teilweise etwas später, teilweise kam keine Antwort.

Ich habe lange überlegt, ob ich ein neutrales oder eine negatives Statement verfassen soll - doch auf Grund der Vorkommnisse in letzter Zeit ist es ein negatives geworden.