Diese neutrale Bewertung zu Econeers wurde uns am 10.03.2019 vom Nutzer Investorin_101 übermittelt.
Alle Erfahrungsberichte Alle BewertungenZum Anbieter Jetzt investieren

Econeers Erfahrungsbericht #1von Investorin_101

Neutrale Bewertung von Econeers

Ich habe mich im Sommer 2015 bei Econeers registriert, nachdem ich mich ca. 1 Jahr zuvor auf der Schwesterplattform Seedmatch registriert und dort auch schon investiert hatte. An den Anmeldeprozess kann ich mich leider nicht mehr genau erinnern. Ich meine, dass die meisten Daten aus der Seedmatch-Anmeldung übernommen wurden. Zumindest kann ich mich aktuell mit einem einzigen Login bei beiden Plattformen anmelden. Das empfinde ich als angenehm.

Insgesamt habe ich bis heute in 7 Projekte investiert. Eines der ersten Projekte war DENO (leider mittlerweile insolvent), das neueste ist Swimsol. Das Geld wird nach der Investition von meinem Konto eingezogen. Direkt im Anschluss erhalte ich eine E-Mail mit allen erforderlichen Unterlagen (Investmentvertrag, Vermögensanlagen-Information und Verbrauchsinformationen zu Fernabsatzverträgen).

Durch die Videos und Informationen zu den Projekten fühle ich mich prinzipiell gut informiert und habe das Gefühl, die Projekte verstanden zu haben. Ob jedes Projekt wirtschaftlich tatsächlich Sinn macht, kann ich leider nicht beurteilen. Hier fände ich es gut, wenn wir über die Crowd evtl. ein unabhängiges Bewertungsportal für einzelne Projekte etablieren könnten, auf dem jeder Investor etwas von seinem Wissen oder seiner Recherche zu dem Projekt beitragen kann. Für Immobilienprojekte gibt es z. B. Bewertungen von fondstelegramm, welche ich ganz hilfreich finde. Leider gibt es so etwas für die Projekte von Econeers bislang nicht.

Im Online-Bereich gibt eine Übersicht zu meinen Investments (diese könnte noch etwas übersichtlicher gestaltet werden, sodass man alle Informationen zu seinem Investment auf einen Blick sehen kann). Prinzipiell finde ich dort jedoch alle erforderlichen Informationen wie Investitionsdatum, Zinsen usw. inklusive Investmentvertrag. Weiterhin kann ich dort alle Quartalsberichte als PDF ansehen. Eine Übersicht der konkret geleisteten (Zins-)Zahlungen gibt es hier jedoch nicht. Auch wird meine jeweilige Steuerbescheinigung hier nicht eingestellt, sondern individuell per E-Mail von den jeweiligen Unternehmen zugesendet. Hier sehe ich beispielsweise noch deutliche Optimierungsmöglichkeiten seitens der Plattform. Bei meinen Investmentfonds wird mir ja auch nicht von jedem Fonds eine eigene Steuererklärung zugeschickt. Dies wird durch die Depotbank (in diesem Fall wäre das Econeers) erledigt. Hier könnte man sich deutlich mehr Mühe geben, wenn man denn wollte. Ich habe jedoch das Gefühl, dass sich Econeers nach dem Zustandekommen einer Investition sehr stark zurückzieht.

Speziell ist mir das am Beispiel von DENO klar geworden: Es wurden bereits im November 2016 Gerüchte zu einer Insolvenz von DENO laut. Erst im Februar 2017 wurde von Econeers folgender Kommentar abgegeben: „Sehr geehrte Investoren, genauso wie Sie haben wir überraschend und nur über Umwege von dem Insolvenzantrag von DENO erfahren...“ Hier habe ich mich von der Plattform ziemlich alleine gelassen gefühlt.

Bei den anderen Zinszahlungen gab es bislang keine größeren Probleme. Die Tilgung ist jeweils endfällig. Die Zinszahlung erfolgt automatisch auf mein angegebenes Referenzkonto.

Insgesamt sind jedoch von den bislang 17 finanzierten Projekten außer DENO noch 16 aktiv (siehe auch der Monitor von crowdinvest.de), sodass ich aktuell das Gefühl habe, dass sich Econeers bei der Auswahl der Projekte ziemliche Mühe gibt. Da weiterhin spannende Projekte eingestellt werden, werde ich auch zukünftig gerne in ökologisch sinnvolle Projekte auf dieser Plattform investieren.