Menü
Tagesgeld 5,00%Festgeld 3,80%ForumDepotsETFs 
Suchen

Fidor Bank Erfahrungsbericht #2von anonym

Negative Bewertung der Fidor Bank

2016 habe ich über das Web-Portal und per Postident ein Girokonto bei der Fidor Bank eröffnet. Mich interessierte vor allem die Digitalisierungsstrategie der Bank.

Ca. 4 Wochen nach Antragsstellung stand mir das Online-Banking zur Verfügung. Das Portal machte einen üblichen Eindruck auf mich. Ich habe das Konto eigentlich nicht genutzt, sondern hatte nur etwas Geld darauf herumliegen. Außer einer Überweisung auf mein anderes Konto per iTAN, machte ich dort nichts.

Da ich das Konto nicht wirklich benötigte und ab November 2019 Kontogebühren i. H. v. 5 € verlangt wurden, habe ich Mitte Dezember eine Kündigung eingereicht. Ich habe das Konto nach Vorgabe der Bank (AGB) formlos per E-Mail gekündigt.

Zu dem Zeitpunkt war bereits eine Kontogebühr offen, die ich beglichen hatte. Nach mehrfachen Nachfragen meinerseits zum Stand der Kündigung erhielt ich am 08.01.2020 eine E-Mail, in der die Fidor Bank mir nochmals 5,02 € in Rechnung stellte. Eine Kündigungsbestätigung hatte ich bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht erhalten. Telefonisch ist niemand zu erreichen! Seitdem habe ich daher wiederholt schriftlich (ca. 5 E-Mails) nachgefragt. Von der Fidor Bank erhalte ich aber keinerlei Reaktion! Das finde ich unzumutbar.

Nachtrag vom 26.02.2020: Ich habe heute eine schriftliche Kündigungsbestätigung erhalten. Weitere Gebühren musste ich nicht zahlen.

Zur Webseite der Fidor Bankwww.fidor.de
Diese negative Bewertung zur Fidor Bank wurde uns am 01.02.2020 vom Nutzer anonym übermittelt.
Alle Erfahrungsberichte Alle BewertungenBewertung abgeben Bewertung abgeben
Zur Webseite der Fidor Bankwww.fidor.de