Fragen & Antworten zum Thema Allgemein

Sie haben Fragen zu einer Geldanlage, einer Bank, einem Konto oder auch einem allgemeinen Finanzthema? Dann schicken Sie uns diese einfach per E-Mail an uns. Wir melden uns dann schnellstmöglich mit einer Antwort bei Ihnen. Dieser Service ist für Sie völlig kostenlos.

Alle (140)Allgemein (40)Crowdinvesting (5)Einlagensicherung (23)Festgeld (24)Fonds (20)Girokonten (1)Gold (1)Tagesgeld (20)

Frage gestellt von Redaktion | Veröffentlicht am 27.02.2014

Die große Mehrzahl der Vergleichsseiten im Internet (u.a. Check24, Verivox, FMH usw.) verdient ihr Geld mit Provisionen, die ihnen von den Banken für Kontoeröffnungen gezahlt werden. Das allein ist noch nicht kritikwürdig, da hinter solchen Portalen auch Mitarbeiter stecken, die bezahlt werden ... Weiterlesen

Frage gestellt von Redaktion | Veröffentlicht am 27.02.2014

Die Miles & More Kreditkarten werden in der Tat von der DKB ausgegeben und verwaltet. Eine Einbindung in das DKB Cash Onlinebanking ist ohne Probleme möglich. Schicken Sie dem Kundenservice einfach eine kurze E-Mail mit der Bitte um Verknüpfung der Kreditkarte mit Ihrem Konto. Nach der ... Weiterlesen

Frage gestellt von M. P. | Veröffentlicht am 24.10.2014

Die Klarna Bank finden Sie bei uns im Festgeld-Vergleich (z. B. für die 1-jährige Laufzeit mit Zinsen von 1,20 %) oder direkt über folgenden Link. Eine Sicherheitsanalyse der Klarna Bank haben wir bisher noch nicht durchgeführt, insofern können wir auch keine wirklich ... Weiterlesen

Frage gestellt von R. S. | Veröffentlicht am 24.10.2014

Tagesgeldkonten werden in den allermeisten Fällen als reine Guthabenkonten geführt, das heißt Sie haben keine Möglichkeit, "ins Minus" zu gehen oder einen Kreditrahmen in Anspruch zu nehmen. Die Banken führen daher im Rahmen der Kontoeröffnung auch keine Schufa-Abfrage durch und melden Ihre ... Weiterlesen

Frage gestellt von J. B. | Veröffentlicht am 31.10.2014

Eine Aktienanlage über eine Laufzeit von 3 Jahren erscheint mir nicht sinnvoll. Auch wenn Sie als Zielkapital 80 % Ihres Einsatzes behalten wollen, ist das Risikoprofil zu hoch. Denn neben den Kursrisiken bei den Aktien sind auch die Staatsanleihen keineswegs risikolos. Gerade bei langen ... Weiterlesen

Frage gestellt von A. W. | Veröffentlicht am 07.11.2014

Die Amsterdam Trade Bank unterliegt nicht dem deutschen Steuerrecht und führt somit auch keine Abgeltungsteuer an den deutschen Staat ab. Auch in den Niederlanden erfolgt keine pauschale Abführung von Steuern (z. B. in Form einer Quellensteuer). Sie bekommen daher zunächst einmal die vollen ... Weiterlesen

Frage gestellt von N. K. | Veröffentlicht am 12.11.2014

Um ehrlich zu sein ist die Varengold Bank auch für uns eine etwas schwierig zu fassende Bank. Angefangen hat man hier ja ursprünglich als kleines Asset-Management-Unternehmen, also für Kunden Gelder in verschiedenen Bereichen investiert und (hoffentlich) vermehrt. Das Ganze hat sich dann ... Weiterlesen

Frage gestellt von T. | Veröffentlicht am 12.11.2014

Da können Sie leider nicht viel machen. Jede Bank kann ihre Konditionen selber bestimmen wie sie möchte (was auch gut so ist). In diesem Fall ist dies zu Ihrem Nachteil, aber es gibt genügend andere Banken, die Sie mit offenen Armen empfangen werden. Die DKB und die comdirect sind ... Weiterlesen

Frage gestellt von H. F.| Veröffentlicht am 12.11.2014

Zunächst einmal macht der Gesetzgeber keine genauen Vorschriften dazu, wie die Identifikation des Anlegers/Kontoinhabers zu erfolgen hat. Wichtig ist nur, dass die Identifikation erfolgt und eindeutig feststellbar ist, dass es sich auch wirklich um die richtige Person handelt. Ob Sie das nun in der ... Weiterlesen

Frage gestellt von K. K. | Veröffentlicht am 12.11.2014

Zur akf bank fehlt uns derzeit ehrlich gesagt noch das tiefere Wissen, um eine wirklich fundierte Bewertung abgeben zu können. Die Bank macht auf uns aber insgesamt einen relativ seriösen Eindruck, ist sie doch vor allem im Bereich der Finanzierung von mittelständischen Unternehmen und deren ... Weiterlesen

Frage gestellt von R. | Veröffentlicht am 12.11.2014

Die PSA Direktbank ist eine Marke der französischen Banque PSA Finance S. A., die ihren deutschen Sitz in Neu-Isenburg hat und nach offiziellen Angaben schon seit 1973 in Deutschland aktiv ist. Sie gehört zum PSA-Konzern (häufig auch PSA Peugeot Citroën genannt), der primär für die Autos der ... Weiterlesen

Frage gestellt von M. S. | Veröffentlicht am 13.11.2014

Die Eröffnung von Konten für Dritte - in diesem Fall Ihrer betreuten Mutter - ist sehr schwierig. Die Banken verlangen von jedem Kontoinhaber bei der Eröffnung eine Legitimation. Da Ihre Mutter vermutlich mit einer Generalvollmacht durch Sie vertreten wird, kann Sie selbst persönlich nicht ... Weiterlesen

Frage gestellt von F. K. | Veröffentlicht am 19.11.2014

Gehört haben wir davon noch nicht, allerdings macht der Auftritt dieser Firma keinen wirklich vertrauenserweckenden Eindruck auf uns. Es sind praktisch keine Informationen öffentlich einsehbar und generell ist nicht einschätzbar, was diese Firma eigentlich bezweckt bzw. wie sie die von Ihnen ... Weiterlesen

Frage gestellt von R. B. | Veröffentlicht am 19.11.2014

Zunächst einmal muss man verstehen, was Inflation überhaupt ist. Die am weitesten verbreitete Definition ist der Anstieg des Preisniveaus, gemessen anhand der Preise aller Güter eines festgelegten typischen oder durchschnittlichen Warenkorbes ("der durchschnittliche deutsche Verbraucher"). Den ... Weiterlesen

Frage gestellt von F. | Veröffentlicht am 19.11.2014

Ein Sterbeunterstützungsverein bzw. eine Sterbekasse bietet in der Regel Versicherungsschutz für den Todesfall als sogenannte Sterbegeldversicherung an. Bei Tod des Versicherten soll sichergestellt werden, dass die Beerdigungskosten gezahlt werden können. Die Versicherungen sind oft sehr teuer ... Weiterlesen

Frage gestellt von D. W. | Veröffentlicht am 23.11.2014

Cashboard ist ein neues Anlegerportal. Über das Portal werden Investmentlösungen angeboten, die bei der Augsburger Aktienbank eingerichtet werden. Eine Einlagensicherung für Ihre Einzahlungen gibt es nicht. Dies ist auch bei Investments über Fonds nicht möglich. Die Aussage "garantiert 2 % ... Weiterlesen

Frage gestellt von K. P. | Veröffentlicht am 11.12.2014

Ganz grundsätzlich sollten Sie beachten, dass Sie bei einer Anleihe stets das volle Ausfallrisiko tragen, sprich, wenn das Unternehmen pleite geht, dürfen Sie sich in die Schlange der anderen Gläubiger einreihen und darauf hoffen, dass Sie noch etwas aus der Insolvenzmasse zurückbekommen. Eine ... Weiterlesen

Frage gestellt von G. D. | Veröffentlicht am 17.12.2014

Das ist aktuell ein schwierig einzuschätzendes Thema. Die DenizBank ist ja eigentlich ein türkisches Finanzinstitut, gehört mittlerweile allerdings fast zu 100 % der russischen Sberbank, die sich wiederum mehrheitlich im Besitz der russischen Zentralbank befindet. Man kann hier letztlich nur ... Weiterlesen

Frage gestellt von S. T. | Veröffentlicht am 23.12.2014

Container-Leasing bietet zwar die Option höherer Renditen verglichen mit Tagesgeld oder Festgeld, allerdings bestehen auch zusätzliche Risiken. Die bisherige Bilanz der Firma ist eher positiv zu bewerten, allerdings stellt das noch keine Garantie für die Zukunft dar. Wenn extreme Marktsituationen ... Weiterlesen

Frage gestellt von R. | Veröffentlicht am 03.02.2015

Mir war dieses Produkt bisher gänzlich unbekannt, um ehrlich zu sein. Ich habe eine kleine Kurzrecherche durchgeführt und kann bisher keine größeren negativen Aspekte finden. Es handelt sich hierbei ja letztlich um eine Art Festgeldanlage bei der DKB, die diese wiederum über einen ... Weiterlesen

Frage gestellt von M. L. | Veröffentlicht am 06.02.2015

Ich finde Ihren Wunsch, in ethisch-ökogische Anlagen zu investieren, sehr sinnvoll.Aber in der Tat muss man sich hier sehr genau ansehen, ob die Anlage nicht nur einen „grünen Anstrich“ hat und eigentlich eine „Mogelpackung“ ist.Das Problem ist, dass viele Fondsgesellschaften gerne ... Weiterlesen

Frage gestellt von E. S. | Veröffentlicht am 09.02.2015

Diese Investitionsmöglichkeiten der „Grüne Werte Energie GmbH“ klingen in der Tat recht verlockend. Die Website ist professionell gemacht und erzeugt viel Vertrauen.Bei Renditen von bis zu 7 % gilt es allerdings, stets wachsam zu sein. Daher ist Ihre Frage an dieses Portal absolut ... Weiterlesen

Frage gestellt von P. W. | Veröffentlicht am 21.05.2015

Wir haben kürzlich eine ausführliche Sicherheitsanalyse zur Fidor Bank veröffentlicht. Die Bewertung ist dabei mit 3,5 von 5 Punkten etwas über Durchschnitt ausgefallen. Allerdings spielt bei dieser Bewertung die deutsche Einlagensicherung eine große Rolle. Ohne ... Weiterlesen

Frage gestellt von S. C. | Veröffentlicht am 30.06.2015

Die einzig vernünftige Antwort, die wir Ihnen geben können, ist zu diversifizieren. Ob der Schweizer Franken stärker sein wird als der Euro, ob der US-Dollar von einem Grexit profitieren wird oder vielleicht doch eher der Euro, ob nicht vielleicht sogar das Britische Pfund besser laufen wird oder ... Weiterlesen

Frage gestellt von B. W. | Veröffentlicht am 31.07.2015

Leider verspricht der Name Festzinspapiere mehr als tatsächlich drin steckt. Es handelt sich um ein Nachrangdarlehen, welches alle Chancen und Risiken des beteiligten Unternehmen beinhaltet. Das Ganze ist wie eine Aktie und kein klassisches Festgeld-Sparen.Als Anleger empfiehlt sich die ... Weiterlesen

Frage gestellt von Unbekannt | Veröffentlicht am 31.07.2015

Eine allgemeine Aussage zu Festzinsanleihen ist nicht so einfach möglich, da diese in ganz unterschiedlichen Varianten angeboten werden und entsprechend unterschiedliche Chancen und Risiken aufweisen. Wir möchten uns daher zur Beantwortung Ihrer Frage auf die von Ihnen genannte Anleihe der BNP ... Weiterlesen

Frage gestellt von Unbekannt | Veröffentlicht am 05.08.2015

Die HKB Bank ist ein ganz interessanter Fall, denn sie hatte in den vergangenen Jahren so ihre Probleme mit der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und musste im Zuge verschiedener Maßnahmen sowohl das Einlagen- als auch das Kreditgeschäft komplett einstellen. Hintergrund ... Weiterlesen

Frage gestellt von R. W. | Veröffentlicht am 03.09.2015

Zu Ihrer Frage: Ihrer generellen Entscheidung für die MoneYou haben wir aus unserer Sicht derzeit nichts Kritisches entgegenzusetzen. Der Bank (eigentlich die niederländische ABN AMRO, da MoneYou lediglich als Marke für den deutschen Markt fungiert) geht es finanziell gut. In den letzten drei ... Weiterlesen

Frage gestellt von G. R. | Veröffentlicht am 11.09.2015

Das Angebot hört sich auf den ersten Blick toll an, da Sie kein Verlustrisiko tragen, gleichzeitig aber vom Anstieg des DAX profitieren. Das klingt allerdings ein wenig nach der Quadratur des Kreises - Spekulieren, aber ohne Risiko. So etwas gibt es nicht bzw. wenn, dann nur mit Haken. Und auch ... Weiterlesen

Frage gestellt von F. S. | Veröffentlicht am 30.09.2015

Zunächst gilt: Die Volkswagen Bank ist sowohl Mitglied der gesetzlichen Einlagensicherung (Entschädigungseinrichtung deutscher Banken) als auch der freiwilligen Sicherungseinrichtung des Bundesverbands deutscher Banken. Wir vertreten aber die Meinung, dass von letzterer nicht viel ... Weiterlesen

Frage gestellt von O. S. | Veröffentlicht am 25.01.2017

Beim aktuellen Angebot der Fimbank gilt es, drei Ebenen zu unterscheiden. Da ist einmal die Fimbank selbst, die am Ende über das Geld verfügt und es (hoffentlich) gewinnbringend einsetzt. Dazwischen steht Zinspilot als Vermittler und die Sutor Bank als Betreiber des Verrechnungskontos für ... Weiterlesen

Frage gestellt von Unbekannt | Veröffentlicht am 01.12.2015

Beim letzten Mal mussten wir feststellen, dass die Bank von 2011 bis 2013 stets Verlust machte mit der Begründung, dass Investitionen für das neu aufzubauende Einlagengeschäft nötig seien. Mit Blick auf den Jahresbericht 2014 scheint sich das gelohnt zu haben: Es wurde wieder ein ... Weiterlesen

Frage gestellt von M. K. | Veröffentlicht am 14.12.2015

Es kann durchaus Sinn machen, das angesparte Kapital in dem Riester-Banksparplan zur Entschuldung des selbst genutzten Wohneigentums zu nutzen.Immerhin dürfte die Verzinsung des bestehenden Darlehens über der aktuellen Verzinsung des Riester-Banksparplanes liegen.Ihr Gedanke ist daher absolut ... Weiterlesen

Frage gestellt von E. D. | Veröffentlicht am 21.12.2015

Zunächst einmal handelt es sich ja um keine wirklich signifikante Anhebung der FED. Die US-Notenbank hat in dem Sinne auch keinen festen Leitzins, sondern vielmehr einen Korridor, der bisher bei 0 % bis 0,25 % lag und nun auf 0,25 % bis 0,50 % angehoben wurde. Im historischen ... Weiterlesen

Frage gestellt von U. B. | Veröffentlicht am 21.12.2015

Nein, das ist leider nicht möglich, da WISO Mein Geld auf die Datenschnittstelle HBCI bzw. FinTS angewiesen ist und diese wird von der HKB Bank leider nicht unterstützt. Es gibt einige Programme, die Informationen zu Überweisungen etc. durch simples Auslesen des Web-Onlinebankings anzeigen ... Weiterlesen

Frage gestellt von W. | Veröffentlicht am 01.02.2016

Die Opel Bank stellt nach eigenen Angaben bis zum 28.02. des Folgejahres (also 2016 für 2015) eine Vorabversion der Steuerbescheinigung ins Onlinebanking ein (Postbox/Postfach). Diese Vorabversion (vermutlich ein PDF) ist allerdings offiziell kein ausreichender Nachweis für die Finanzämter. ... Weiterlesen

Frage gestellt von C. E. | Veröffentlicht am 13.02.2016

Die Wikifolio-Zertifikate sind leider nur synthetische Abbildungen des zugrundeliegenden Portfolios, sprich, es liegen "physisch" gesehen keine echten Aktien im Portfolio. Das Problem an dem Konstrukt ist auch, dass sich durch die Herausgabe der Zertifikate durch die Bank Lang & Schwarz ein ... Weiterlesen

Frage gestellt von E. S. | Veröffentlicht am 23.02.2016

Ich kann Ihre Sorgen voll und ganz nachvollziehen. In der Tat sind Sie damit nicht allein. Ihre Fragen lassen sich am Ende des Tages auf eine zentrale Frage herunterbrechen: Was bringt die Zukunft? Leider habe auch ich darauf keine gute Antwort. Man kann natürlich tolle Szenarien aufstellen, was ... Weiterlesen

Frage gestellt von Unbekannt | Veröffentlicht am 01.03.2016

Grundsätzlich gilt sowohl die gesetzliche als auch die freiwillige Einlagensicherung vor allem für die auf dem Verrechnungskonto von Flatex befindlichen Gelder. Alles, was Sie in Aktien, ETFs, Anleihen oder sonstigen Wertpapieren investieren, wird von Flatex nur für Sie verwahrt/verwaltet. Mit ... Weiterlesen

Frage gestellt von F. S. | Veröffentlicht am 04.03.2016

Zunächst ist es natürlich eine Frage der Betrachtungsweise. Wenn wir davon ausgehen, dass wir z. B. beim Crowdfunding ein Portfolio von 20 Projekten (was durchaus machbar ist) und einem Durchschnittszinssatz von 5 % haben, dann machen wir in der Tat bei einem Ausfall von je einem ... Weiterlesen

Die besten Zinsen jeden Monat kostenlos in Ihr Postfach

Unser kostenloser Newsletter

Wir versorgen Sie jeden Monat einmal kostenlos mit den besten Zinsen für Tagesgeld, Festgeld und Crowdinvesting. Zudem erhalten Sie unsere Finanzartikel und aktuellen Warnhinweise. Als Dankeschön erhalten Sie unseren Ratgeber mit der 15-Punkte-Checkliste kostenlos als eBook.

Unsere Tipps
Unsere aktuellen Finanztipps

Im Folgenden finden Sie unsere aktuellen Anlage- und Finanztipps. Beachten Sie insbesondere beim Crowdinvesting die Risikohinweise.

Suche
Wonach suchen Sie?
 
Anzeige
Crowdinvesting im Anlagehafen*
Anzeige
*Hinweis: Dies ist eine Anzeige. Wir erhalten dafür vom Anbieter eine Vergütung.
**Risikohinweis: Der Erwerb von Kapital- und Vermögensanlagen über Crowdinvesting ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.
Gutschein-Verlosung
Teilen Sie Ihre Erfahrungen
Amazon-Gutschein-Verlosung

25 € Gutschein von Amazon gewinnen!

Wir verlosen jeden Monat unter allen neu übermittelten und nach Prüfung veröffentlichten Erfahrungsberichten einen Amazon-Gutschein im Wert von 25 €. Jetzt bewerten!

Erfahrungsbericht schreiben
Banken & Anbieter
Übersicht Banken & Anbieter

Hier finden Sie alle aktuell bei uns gelisteten Banken und Anbieter. Sollten Sie eine Bank vermissen, dann senden Sie uns einfach kurz einen Hinweis per E-Mail.