GreenVesting Erfahrungsbericht #6 von ch.zimmer

Anlageprozess:

Mich persönlich hat die Idee der Nachhaltigkeit zu GreenVesting geführt. Ich habe schon auf anderen nachhaltigen Plattformen investiert (LDUG, bettervest). Die Registrierung war dort und bei GreenVesting einfach. Es werden die persönlichen Daten, Bankverbindung und Steuer-ID abgefragt. Ich nutze GreenVesting seit Mitte 2017 und habe in 4 Projekte (Bioenergiepark Müden, Solaranlage für Kühlhaus in Ghana, Solarpark Bodrum und die solare Tröpfchenbewässerung in Marokko) investiert.

Die Informationen zu den Projekten sind für mich ausreichend zur Risikoabschätzung. Auf das Risiko des bei Nachrangdarlehen immer möglichen Totalverlustes wird entsprechend hingewiesen. Den Anlagebetrag musste ich nach der Zeichnung des Investments überweisen. Er erscheint nach der Bestätigung im persönlichen Online-Konto.

Online-Verwaltung:

Ich fand ein sehr übersichtliches Online-Konto vor, in der ich jede Investition einsehen kann, mit Verträgen und der Übersicht über den gesamten Zahlungsplan mit Zinsen und Rückzahlung.

Ich hoffe, dass GreenVesting auch regelmäßig über die Umsetzung der Projekte berichtet und so die Investoren auf dem aktuellen Stand hält. Bisher ist die Laufzeit der investierten Projekte zu kurz, um meinerseits eine Aussage darüber zu treffen.

Abwicklung und Service:

Da ich erst 2017 auf GreenVesting investiert habe, gab es noch keine Zinszahlung. Eine Steuerbescheinigung wird Ende des Jahres ausgestellt, Steuern werden aber nicht automatisch abgeführt.

Bislang gab es lediglich eine Absenkung der Mindestsumme, um ein Projekt (Solaranlage für Kühlhaus in Ghana) schneller umsetzen zu können. Dies wurde zeitnah per E-Mail kommuniziert. Ansonsten hatte ich direkten Kontakt nur über die Webseite. Nachfragen zu Projekten oder zum Ablauf hatte ich aber keine.

Insgesamt ist meine Erfahrung mit GreenVesting bislang positiv.