Diese positive Bewertung zu iFunded wurde uns am 12.06.2017 vom Nutzer Maoh übermittelt.
Alle Erfahrungsberichte Alle BewertungenZum Anbieter Jetzt investieren

iFunded Erfahrungsbericht #14von Maoh

Positive Bewertung von iFunded

Motiviert durch Diversifikation wurde ich Mitte Juli 2016 auf die Plattform iFunded aufmerksam. Etwas argwöhnisch betrachtete ich den (doch immensen) Bonus von 50 € auf das Investment von min. 500  €. Die theoretische Steigerung auf einen ROI (Return on Investment) von ca. 12 % p. a. war für mich sicherlich ein außergewöhnliches Initial-/Lock-Angebot.

Ich hatte bis dahin bereits circa 5.000 € auf diversen Plattformen investiert: LDUG, Exporo, Zinsland, Seedmatch (Venture Debt), bettervest und Bergfürst. Daher wusste ich ungefähr, was für Kennzahlen und Informationen ich vorfinden wollte. Doch anfangs gab es nur viele bunte Bilder zu einem Projekt und nur wenige Informationen.

Aufgrund des riesigen Bonus und vielen bereits betreuten Projekten, anscheinend in einem Nicht-Crowdinvesting-Umfeld, rang ich mich aber dazu durch, Ende Juli zu investieren. Es gab einen Fragebogen zu Investitionserfahrungen und soweit ich mich erinnere eine Ausweisprüfung/Legitimation mittels Ausweis-Upload. Dass das Geld komplett weg sein könnte, wurde mir eindeutig dargelegt. Das Geld musste ich meiner Erinnerung nach per Lastschrift einziehen lassen, was aber problemlos lief. Heute steht auch die Zahlungsweise „Überweisung“ zur Verfügung. Zur Abwicklung wird der Anbieter „Lemon Way“ benutzt.

Das Dashboard war für mich von Anfang an sehr übersichtlich. Es gibt die Bereiche Investments, Profil, Dokumente und „Freunde einladen“. Unter „Profil“ kann man alle persönlichen Daten einsehen und bequem ändern. Besonders gut finde ich den Bereich „Investments“, da hier pro Investment alle Dinge sehr Übersichtlich und direkt zugänglich dargestellt sind: Zinsauszahlungsplan, Verträge, Auszüge, Projektinfos, Verbraucherinformationen, Statusberichte und vieles mehr.

Einziges Manko: Es gibt keine Erträgnisaufstellung für die Steuererklärung und die Zinsen werden nicht automatisch versteuert, obwohl man unter Profil seine Steuernummer angeben muss. Allerdings gibt es eine „Zinsberechnung“ mit dem Hinweis, dass „Sie für die Versteuerung Ihrer Kapitalerträge selbst verantwortlich sind.“ Da ich mich als relativ versiert bezeichnen würde, fand ich das akzeptabel. Ich hoffe aber, dass sich das zum nächsten Jahr verbessert, da ich es umso unangenehmer fände, wenn ich mehr Investments auf einer Plattform hätte. Mehr Investitionen plane ich hier zumindest zu tätigen.

Zu meiner Überraschung bekam ich 1‑2 Monate später sogar noch ein Buch zu dem Projekt („Central Berlin, Strausberger Platz, DDR limited“, Neuwert angeblich 30 €). Da ich anscheinend einer der allerersten Investoren war, empfand ich das als nette Geste. Außerdem ist zu erwähnen, dass mittlerweile auf der Plattform die finanzierten Objekte auch direkt vermittelt werden, z. B. als Verkauf der Eigentumswohnung. Das finde ich persönlich sehr spannend, obwohl ich vermute, dass die wenigsten diesen Service nutzen werden. Es wurde noch nicht klar vermittelt, ob sich die Plattform in Zukunft auch in anderen Regionen (außer Berlin) engagiert. Das sollte man als Nutzer in seinem Portfolio auf jeden Fall berücksichtigen.

Alles in allem plane ich, mein Engagement bei dieser Plattform mittelfristig auszubauen (um den Faktor 2 oder 3). Ich fühle mich bei iFunded sehr gut betreut und würde sie weiterempfehlen.