Diese neutrale Bewertung zu Immofunding wurde uns am 06.02.2017 vom Nutzer weeng übermittelt.
Alle Erfahrungsberichte Alle Bewertungen
Zur Webseite von Immofundingwww.immofunding.com

Immofunding Erfahrungsbericht #5von weeng

Neutrale Bewertung von Immofunding

Eröffnung

Zum Jahreswechsel (Ende 2016) habe ich bei Immofunding in das Projekt „Reihenhäuser bei Wien“ investiert. Es war nicht mein erstes Investment. Deshalb war ich mit dieser Art des Investierens vertraut.

Analog zu den anderen Crowdfunding-Anbietern waren die Informationen zum Projekt aus meiner Sicht ausreichend und ok. Grundsätzlich bin ich mir über das Risiko des Totalverlustes bewusst. Ich bin der Meinung, das Immofunding hier recht gut informiert.

Anlageprozess und Service

Immofunding bestätigte am 03.01.2017 meine Einzahlung und am 07.01. die Bonusgutschrift von 50 €, nachdem ich 2 Tage zuvor per E-Mail nachfragte, ob der Bonus (gültig bis 31.12.2016) auch für mich zutreffen würde.

Da der Bonus auch bis 21.01. nicht eintraf, fragte ich am 21.01. und 30.01. bei den zwei Geschäftsführern nach. Am 06.02. entschuldigte sich Herr Peirleitner für die ausgebliebene Antwort seines Kollegen und bestätigte mir, dass er die Bonuszahlung nun manuell angewiesen hatte. Am Folgetage solle sie meinem Konto gutgeschrieben sein.

Ich war positiv gestimmt und der Fall soweit erledigt. Vielleicht half auch der Hinweis auf die Veröffentlichung meiner Erfahrung im Internet. Mir ging es jedenfalls darum, eine Antwort zu erhalten und beispielhaft das Verhalten des Anbieters zu sehen. Der Bonus war mir nicht wichtig, denn von diesem hatte ich erst nach meinem Investment gelesen.

Online-Verwaltung

Im Online-Bereich sehe ich die Vertragsübersicht und den finalen Darlehensvertrag. Positiv finde ich auch die Schnellübersicht mit dem Zahlungsplan. Die Auszahlungsraten bzw. Tilgung sind zudem klar ersichtlich und die Verträge kann ich mir herunterladen, was auch gut funktionierte. Auf den steuerlichen Aspekt der Erträge aus dem Crowdinvesting wird unter Punkt 14 im Vermögensanlagen-Informationsblatt grob hingewiesen.

Schön wäre, wenn ich die PDF-Dateien (z. B. Risikohinweise, AGB) auch vor dem Vertragsabschluss herunterladen könnte.

Fazit

Resümierend verstimmte mich massiv, dass ich auf wiederholte Anfragen keine Rückmeldung erhielt, weil dies nicht meiner Vorstellung von guter Kommunikation entspricht. Ich halte die Kommunikation mit dem Kunden für essentiell und das eben nicht nur beim Vertragsabschluss.

Grundsätzlich hatte ich Immofunding gewählt, weil ich die Projekt- und Risikoinformation sehr gut fand. Interessant sind meines Erachtens auch die Informationen über Zuwendungen und Interessenskonflikte.

Meine Sicht auf Immofunding ist im Vergleich zum Beginn meines Investments wieder positiver. Zwischenzeitlich zweifelte ich daran, dass der Anbieter größere Probleme lösen könne, wenn bei solch einer kleinen Angelegenheit die Kommunikation mit dem Kunden teilweise schon mangelhaft war. Sollte es sich aber um einen einmaligen Vorgang gehandelt haben, wäre ich bei interessanten Projekten auch wieder zu einer Anlage bereit. Auf den weiteren Ablauf bin ich deshalb gespannt.