Zur Startseite von Kritische-Anleger.de

Unser kostenloses monatliches Anleger-Update

» Anlagetipps & Warnhinweise | stets kostenlos | ehrlich & fair »

 
Testbericht
Testbericht

Inbank Test & Bewertung

Letztes Update am 22.02.2017 von David Stahmann | Testergebnis:  Bewertung: 3 von 5 Punkten

Zusammenfassung & Bewertung

Seit Mitte Dezember vergangenen Jahres bietet die estländische Inbank über die Anlageplattform WeltSparen deutschen und österreichischen Anlegern Festgeld mit verschiedenen Laufzeiten an. Das kleine Finanzinstitut ist der Nachfolger des 2010 gegründeten Finanztechnologie-Unternehmens Cofi AS. Seit dem Jahr 2015 mit einer Banklizenz ausgestattet, sollen neben dem bisherigen Tätigkeitsbereich im Kreditwesen weitere Bankdienstleistungen wie z. B. das Einlagengeschäft ausgebaut werden. Das nehmen wir als Anlass, uns die Bank aus dem Nordosten Europas genauer anzuschauen. Wie sicher ist eine Geldanlage bei der Inbank? Können Sie dem neuen Mitspieler bei WeltSparen sowie dem Anlagemarktplatz selbst vertrauen? Wie seriös ist die Inbank?

Die wichtigsten Ergebnisse der Sicherheitsanalyse finden Sie zusammengefasst hier:

Positiver AspektWeltSparen als vertrauenswürdiger Anlagevermittler
Positiver Aspektgute Länderratings und sehr niedrige Staatsverschuldung Estlands
Positiver Aspektestländische Einlagensicherung für Pleite der Bank gerüstet
Neutraler AspektPositive Gewinn- und Liquiditätsentwicklung, aber derzeit sinkender Kapitalpuffer
Neutraler AspektKeine Langzeiterfahrung bzgl. Profitabilität der Bank vorhanden
Neutraler AspektStarke Abhängigkeit vom estländischen Markt (Konzentrationsrisiko)

Bewertung der Inbank

Alle Faktoren zusammengenommen bewerten wir die Inbank mit guten 3 von 5 Punkten. In der Bilanz scheint die Bank sehr gut dazustehen und auch das Umfeld (geringe Staatsverschuldung und ausreichend gefüllter Einlagensicherungsfonds Estlands) spielt Anlegern in die Hände. Da uns allerdings kaum langfristige Erfahrungswerte vorliegen, haben wir einen Unsicherheitsfaktor in unsere Bewertung miteinbezogen, der die Bewertung am Ende etwas niedriger ausfallen ließ. Insgesamt ist die Aufnahme der Inbank als Bestandteil eines größeren Anlageportfolios aus unserer Sicht durchaus überlegenswert.

Sollte eine Festgeldanlage bei der Inbank für Sie in Frage kommen, sollten Sie auch den damit verbundenen Verwaltungsaufwand in Ihre Rechnung miteinbeziehen. Der estländische Staat erhebt grundsätzlich keine Quellensteuer auf die erzielten Kapitalerträge. Das ist zunächst positiv für deutsche Anleger, die dadurch Zinserträge brutto für netto ausgezahlt bekommen. Auch das Einreichen einer Ansässigkeitsbescheinigung ist hierfür nicht notwendig. Allerdings sind Sie verpflichtet, diese Erträge in Ihrer Steuererklärung anzugeben und ggf. Kapitalertragsteuer zzgl. Solidaritätszuschlag und möglicher Kirchensteuer abzuführen.

WeltSparen als Anlagemarktplatz hingegen reduziert den Verwaltungsaufwand von geografisch diversifizierten Anlegern auf intelligente Weise. Sie müssen sich lediglich bei der Plattform anmelden und ein Verrechnungskonto der Frankfurter MHB Bank eröffnen. Über diesen zentralen Weg erhalten Sie Zugang zu einer breiten Palette an Tages- und Festgeldangeboten von verschiedenen Partnerbanken in ganz Europa. Ein separater Kontoeröffnungsprozess bei der jeweiligen Partnerbank entfällt dank der Nutzung von WeltSparen. Aufgrund der Beschränkung als reiner Anlagevermittler wären Sie auch nicht von einer Pleite der Plattform betroffen, da WeltSparen keinen Zugriff auf Ihr Geld erhalten würde. Dieses läge stattdessen bei der jeweiligen Bank im europäischen Ausland. Kommunikationsschwierigkeiten bei Fragen sind ebenso nicht zu befürchten, da WeltSparen auch den Kundenservice für seine Partnerbanken stellt. Somit haben Nutzer der Anlageplattform stets einen deutschsprachigen Ansprechpartner zur Verfügung, was den zahlreichen positiven Erfahrungsberichten zufolge auch entsprechend honoriert wird.

Über die Inbank

Die Inbank ist ein vergleichsweise neuer Spieler im Finanzsektor. Das in der estländischen Hauptstadt Tallinn ansässige Institut ging 2015 aus Cofi AS hervor, einem Finanzunternehmen mit Spezialisierung auf Abzahlungsgeschäfte. Das damalige Unternehmen erhielt zu diesem Zeitpunkt eine Banklizenz und nutzt diese seitdem zur Erweiterung des eigenen Dienstleistungsportfolios, wozu auch das Einlagengeschäft gehört. Seitdem agiert die Bank auch unter ihrer heutigen Bezeichnung. Der Vorstand und Aufsichtsrat des Finanzinstituts, zu denen auch die Gründer des Unternehmens gehören,halten hierbei zusammengefasst mehr als 70 % der Anteile an der Bank (Geschäftsbericht 2015, S. 14).

Mit knapp 40 Mitarbeitern und als gemäß Bilanzsumme 14-größte Bank Estlands ist sie ein sehr kleiner Mitspieler im dortigen Finanzsektor. Sie hat dort einen Marktanteil von lediglich 0,18 %. Allerdings expandiert das junge Institut relativ zügig innerhalb Europas. Neben dem Festgeldmarkt in Deutschland und Österreich ist sie auch in Lettland aktiv und will im 1. Quartal 2017 auch in den polnischen Markt für Verbraucherfinanzierung und Einlagen einsteigen. Derzeit betreut das Finanzinstitut insgesamt etwa 160.000 Kunden mit einem Einlagenvolumen i. H. v. knapp 63 Mio. €, wovon fast 47 Mio. € von Privatkunden stammen (3. Quartalsbericht 2016, S. 21). Im Vergleich etwa zur Commerzbank,die ca. 257 Mrd. € an Kundeneinlagen verwaltet, haben wir es hier dementsprechend mit einem geradezu winzigen Institut zu tun (Geschäftsbericht 2015, S. 153)

Auf den ersten Blick fällt uns nichts auf, das uns unmittelbar Sorgen bereiten würde. Jedoch müssen Sie berücksichtigen, dass das Unternehmen erst seit 2015 als Bank tätig ist und somit kaum Erfahrungswerte vorliegen. Positiv interpretieren könnten Sie die Tatsache, dass der Vorstand und Aufsichtsrat die Aktienmehrheit an der eigenen Bank halten und somit an einer gewinnträchtigen Ergebnisentwicklung der Inbank interessiert sind. Dies ist aber als Hinweis unsererseits und nicht als Feststellung zu verstehen.

Details zum Berliner Anlagemarktplatz WeltSparen

Die Inbank betreibt zwar eine eigene deutschsprachige Webseite, auf der sich hiesige Sparer über ihr Festgeldangebot informieren können. Abschlüsse sind aber ausschließlich über den Berliner Anlagemarktplatz WeltSparen möglich, einer Onlinemarke der ebenfalls in Berlin ansässigen Raisin GmbH. Das muss kein Nachteil für Sie sein. Im Gegenteil, wir befürworten das Konzept der Plattform. Mit nur einem Nutzerkonto bei WeltSparen und einem Verrechnungskonto bei der MHB Bank aus Frankfurt können Sie auf das gesamte Angebot zahlreicher Partnerbanken aus dem europäischen Ausland zugreifen. Der Vorteil: Dank des zentralen Zugangs über den Anlagevermittler ist kein eigener Kontoeröffnungsprozess bei den jeweiligen Banken notwendig. Das verkürzt die Eröffnung verschiedener Konten erheblich und vereinfacht zudem die Verwaltung eines eigenen, breit diversifizierten Portfolios von Tages- und Festgeldern.

Aufgrund der Rolle von WeltSparen als reiner Vermittler besitzen die Betreiber der Plattform selbst keine Zugriffsmöglichkeiten auf Ihr Geld. Es liegt stattdessen auf den jeweiligen (Auslands-)Konten der von Ihnen ausgewählten Partnerbanken. Das heißt auch, dass Sie von einer Insolvenz des Anlagemarktplatzes nicht direkt betroffen wären. Das Konzept kommt so gut an, dass viele bisherige Kunden der Plattform einen positiven Erfahrungsbericht abgegeben haben.

Rating & Bonität der Inbank

Möchten Sie mit einem ersten schnellen Blick die Solidität und Vertrauenswürdigkeit einer Bank erfassen, bieten sich üblicherweise die Bewertungen von den großen US-Ratingagenturen Standard & Poor’s, Moody’s und Fitch an. Eine andere Möglichkeit dafür bietet die deutliche kleinere DBRS aus Kanada. Im Fall der Inbank oder des Vorgängerinstitutes Cofi AS gibt es allerdings keine solchen Ratings.

Das muss Sie als sicherheitsorientierten Anleger jedoch keineswegs unmittelbar sauer aufstoßen. Gerade kleine Finanzinstitute verzichten auf das Erstellen einer solchen Bewertung, wenn damit keine konkreten Vorteile verbunden sind (z. B. ein günstigerer Zugang zum Kapitalmarkt). Denn die Durchführung von Ratings ist mit erheblichen Kosten verbunden, welche die jeweilige Bank selbst tragen muss. Darüber hinaus gibt es keine gesetzliche Pflicht dazu, sodass viele kleinere Banken in dem Fall auf ein Rating verzichten.

Wir nutzen deshalb im nächsten Schritt die öffentlich verfügbaren Finanzkennzahlen aus den Geschäftsberichten der Bank als Alternative, um den Gesundheitszustand der Inbank einzuschätzen. Allerdings müssen wir hier einschränkend betonen, dass das Unternehmen erst seit 2015 als Bank agiert. Somit stehen uns aktuell lediglich der Jahresbericht 2015 und der Finanzbericht für die ersten 9 Monate von 2016 zur Verfügung. Unsere folgende Teilanalyse ist daher nur bedingt aussagekräftig.

Sicherheit der Inbank auf Basis von Finanzkennzahlen

Wir waren gleich zu Beginn positiv überrascht, was die Gewinnentwicklung bei der Inbank betrifft. Das Finanzinstitut konnte anscheinend vom Start weg profitabel arbeiten. 2014 und 2015 erzielte die Bank ein Geschäftsergebnis von 1,3 Mio. € bzw. 1,2 Mio. € (Geschäftsbericht 2015, S. 28). Dieser Erfolg könnte sich auch im Jahr 2016 wiederholen, da zum Stichtag 30.09.2016 bereits ein Gewinn i. H. v. knapp 1,7 Mio. € gemeldet wurde (3. Quartalsbericht 2016, S. 9). Die Inbank scheint ihre Nische gefunden zu haben, wobei sie möglicherweise von gut gelaufenen Geschäften aus der Zeit der vorherigen Cofi AS profitiert und somit aus einer vorteilhaften Startposition heraus agiert. Ob das Unternehmen aber auch als breiter aufgestellte Bank langfristig mit Profit arbeiten kann, muss es erst noch beweisen. Das Potential hat sie aktuell zumindest.

Weniger überzeugend finden wir dafür die derzeitige tendenzielle Entwicklung der Kernkapitalquote. Die Quote zeigt an, welchen Anteil die Eigenmittel einer Bank im Vergleich zu ihren Risikopositionen in der Bilanz haben (v. a. von Banken vergebene Kredite, die mit einem Ausfallrisiko einhergehen). Erreichte die Inbank rückwirkend für Ende 2014 noch eine Kernkapitalquote von ansehnlichen 40 %, war es ein Jahr später mit knapp 21 % nur noch die Hälfte. Zum Ende des dritten Quartals 2016 sank die Quote weiter auf rund 17 % (Geschäftsbericht 2015, S. 42 bzw. 3. Quartalsbericht 2016, S. 24). Damit liegt das kleine Finanzinstitut momentan immer noch besser als etwa die deutlich größere Commerzbank mit 13,1 % (Stand Juli 2016). Man sollte jedoch beobachten, wie sich die Kernkapitalquote in der nächsten Zeit entwickelt.

Deutlich besser gefällt uns die stark gestiegene Liquidität der Bank, welche sich aus Kassenbestand und Guthaben bei der Zentralbank zusammensetzt und für kurzfristige Auszahlungen zur Verfügung steht. Startete die Inbank 2015 noch mit 502.000 €, wurden die schnell verfügbaren Mittel bis zum 30.09.2016 überraschend kräftig aufgestockt auf fast 15 Mio. € (3. Quartalsbericht 2016, S. 8). Damit stehen der Bank rechnerisch knapp 24 % des Gesamtvolumens der Kundeneinlagen als Liquidität zur Verfügung. Sollten mehrere Kunden gleichzeitig ihr Guthaben verlangen, dürfte die Auszahlung dem Finanzinstitut nicht allzu schwer fallen.

Unser zunächst neutraler erster Eindruck hat im Rahmen der Analyse der finanziellen Indikatoren eine deutliche Aufwertung erfahren. Das Finanzunternehmen arbeitet seit Erhalt der Banklizenz im deutlich profitablen Bereich und scheint diesen ausbauen zu können. Zudem wurde deren Liquiditätsbestand mehr als deutlich verbessert, was dem Sicherheitsgefühl von Anlegern entgegenkommen dürfte. Lediglich die Kernkapitalquote als Kennzahl für den Sicherheitspuffer der Bank sollte im Auge behalten werden, da eine kontinuierliche Absenkung desselben zu beobachten war. Insgesamt spricht für uns, allein im Hinblick auf die Bilanzzahlen, relativ wenig gegen die Aufnahme der Inbank in Ihr idealerweise breit gestreutes Anlageportfolio.

Inbank Einlagensicherung

Bei der estländischen gesetzlichen Einlagensicherung (Tagatisfond) gibt es keine formalen Unterschiede zum deutschen Äquivalent. Die Sicherungseinrichtung verwaltet einen zentralen Einlagensicherungsfonds, der aus jährlichen verpflichtenden Beitragszahlungen der angeschlossenen Banken gespeist wird. Wie im Rest der EU gilt auch in Estland die Obergrenze von 100.000 € pro Kunde pro Bank. Deutsche Anleger müssen zudem keine Sorge vor Kommunikationsschwierigkeiten mit den estländischen Behörden haben, sollte es einmal ernst werden. Seit Verabschiedung der EU-Richtlinie zur Vereinheitlichung der Einlagensicherungssysteme ist die jeweilige Sicherungseinrichtung des Heimatlandes der betroffenen Anleger für die Kommunikation und Abwicklung der Entschädigungsansprüche zuständig. Deutsche Sparer brauchen sich also lediglich an die Entschädigungseinrichtung deutscher Banken GmbH zu wenden.

Unserem Artikel über die Vermögen der europäischen Einlagensicherungsfonds zufolge verfügte der estländische Fonds Ende Dezember 2015 über ein Volumen von knapp 218 Mio. € (Geschäftsbericht 2015, S. 8). Damit übersteigen die Mittel des Einlagensicherungsfonds das Einlagenvolumen der Inbank-Kunden i. H. v. 63 Mio. € um mehr als das Dreifache. Eine Insolvenz des kleinen Finanzinstituts aus Tallinn sollte damit aktuell kein großes Problem für den Fonds darstellen, was ein weiterer Pluspunkt für sicherheitsbewusste Sparer sein dürfte.

Selbst im Fall einer größeren Finanzkrise und der einhergehenden Pleite mehrerer Banken innerhalb kurzer Zeit stünden jeder Einlagensicherung weitere Möglichkeiten parat, um Ansprüche geschädigter Anleger zu befriedigen. Eine Option ist z. B. das Erheben zusätzlicher Sonderbeiträge von den verbliebenen Banken. Alternativ kann die Sicherungseinrichtung den Weg zu den internationalen Kapitalmärkten einschlagen und dort weitere Finanzmittel für ihren Fonds sammeln. Diesen Schritt kann allerdings auch der estländische Staat stellvertretend für seine Einlagensicherung übernehmen, da dieser sich evtl. günstiger refinanzieren kann. Völlig abwegig wäre das nicht angesichts der sehr guten Länderratings (AA- von S&P, A1 von Moody’s und A+ von Fitch) sowie einer im EU-Vergleich niedrigen Staatsverschuldung von 10,1 % des estländischen Bruttoinlandsprodukts (Stand: Ende 2015). Estland ist aber in keiner expliziten Form dazu verpflichtet. Eine Garantie für Hilfen durch den Staat gibt es also nicht, sodass derzeitige und künftige Kunden der Inbank nicht allein darauf vertrauen sollten.

Die besten Zinsen - Jeden Monat kostenlos in Ihr Postfach

Unser kostenloser Newsletter

Wir versorgen Sie jeden Monat einmal kostenlos mit den besten Zinsen für Tagesgeld, Festgeld und Crowdfunding. Zudem erhalten Sie unsere Sicherheitsanalysen, Finanzartikel und aktuellen Warnhinweise. Eine Abmeldung ist jederzeit über den Link im Newsletter möglich. Nach der Anmeldung erhalten Sie als kleines Dankeschön unseren Ratgeber mit der 15-Punkte-Checkliste kostenlos als eBook dazu.

Unsere Tipps
Unsere aktuellen Finanztipps

Im Folgenden finden Sie unsere aktuellen Anlage- und Finanztipps. Beachten Sie insbesondere beim Crowdfunding die Risikohinweise.

Unsere Tipps
RaboDirect Tagesgeld mit 0,80 %*
RaboDirect Tagesgeld
Neukunden, die zwischen dem 06.04.2017 und dem 05.08.2017 ein Tagesgeldkonto bei der RaboDirect eröffnen, erhalten zusätzlich zum regulären Zinssatz von 0,40 % ein ZinsPlus von 0,40 % für 4 Monate bis zu 75.000 € garantiert.
*Hinweis: Für diese Anzeige erhalten wir von der RaboDirect eine Vergütung.
Suche
Wonach suchen Sie?
Gutschein-Verlosung
Teilen Sie Ihre Erfahrungen
Amazon-Gutschein-Verlosung

Gewinnen Sie jeden Monat einen 25 € Gutschein!

Unter allen neuen Erfahrungsberichten verlosen wir jeden Monat einen Amazon-Gutschein im Wert von 25 €! Einfach Ihre Bank bzw. Ihren Anbieter auswählen und bewerten!

Kritische-Anleger.de in den Sozialen Medien
Unsere Socia-Media-Kanäle
Kritische Anleger auf FacebookKritische Anleger auf TwitterKritische Anleger bei Google+
Marktplätze & Sonstige Anbieter
Marktplätze & Sonstige Anbieter
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von WeltSparen
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von Zinspilot
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von Savedo
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von Zinsland
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von Exporo
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von Ginmon
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von vaamo
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von easyfolio
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von Lendico
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von Cashboard
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von auxmoney
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von wikifolio
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von greenXmoney
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von LeihDeinerUmweltGeld
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von bettervest
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von Econeers
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten der Euro Concept
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von BANX Broker
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von Sparkassen Broker (S Broker)
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von UDI
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von brokerport
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von fintego
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von maxblue
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von Bergfürst
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von Immofunding
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von Zinsbaustein
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von iFunded
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von GreenVesting
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von dagobertinvest
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von GeldzuGrün
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von ReaCapital
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von Home Rocket
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von growney
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von ecoligo
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von Reval
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von Rendity
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von German Pellets
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten der quirion
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von DEGIRO
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von CapTrader
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von Lynx
Bankenübersicht
Alle Banken im Überblick
Zu den Details & Anlageprodukten der Moneyou
Zu den Details & Anlageprodukten der ING-DiBa
Zu den Details & Anlageprodukten der Consorsbank (Cortal Consors)
Zu den Details & Anlageprodukten der GEFA Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der SWK Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Advanzia Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Renault Bank direkt
Zu den Details & Anlageprodukten der comdirect
Zu den Details & Anlageprodukten der Crédit Agricole
Zu den Details & Anlageprodukten der Varengold Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Novo Banco
Zu den Details & Anlageprodukten der Deutsche Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Alior Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der FirstSave Euro
Zu den Details & Anlageprodukten der Banca Sistema
Zu den Details & Anlageprodukten der PSA Direktbank
Zu den Details & Anlageprodukten der J&T Banka
Zu den Details & Anlageprodukten der Opel Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der LeasePlan Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Allied Irish Banks (AIB)
Zu den Details & Anlageprodukten der Austrian Anadi Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Banco Privado Atlântico Europa
Zu den Details & Anlageprodukten der Banka Kovanica
Zu den Details & Anlageprodukten der Bulgarian American Credit Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Podravska banka
Zu den Details & Anlageprodukten der J&T Banka Kroatien
Zu den Details & Anlageprodukten der FIMBank
Zu den Details & Anlageprodukten der Hypodirekt
Zu den Details & Anlageprodukten von flatex
Zu den Details & Anlageprodukten von Number26 (N26)
Zu den Details & Anlageprodukten der OnVista Bank
Zu den Details & Anlageprodukten von ayondo
Zu den Details & Anlageprodukten der KentBank
Zu den Details & Anlageprodukten der Poštová banka
Zu den Details & Anlageprodukten der Close Brothers
Zu den Details & Anlageprodukten der Banco BNI Europa
Zu den Details & Anlageprodukten der Nordax Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Deutsche Handelsbank
Zu den Details & Anlageprodukten der Banca Farmafactoring
Zu den Details & Anlageprodukten der Younited Credit
Zu den Details & Anlageprodukten der Greensill Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Euram Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der solarisBank
Zu den Details & Anlageprodukten der Haitong Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der BESV Groupe Novo Banco
Zu den Details & Anlageprodukten der Addiko Bank
Zu den Details & Anlageprodukten von Zinsgold
Zu den Details & Anlageprodukten von Key Project (Banca Progetto)
Zu den Details & Anlageprodukten der BOS Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Inbank
Zu den Details & Anlageprodukten der North Channel Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Alpha Bank Romania
Zu den Details & Anlageprodukten von Easisave
Zu den Details & Anlageprodukten der Rietumu Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Commerzbank
Zu den Details & Anlageprodukten der Ostsächsische Sparkasse Dresden
Zu den Details & Anlageprodukten der Expobank
Zu den Details & Anlageprodukten der Wyelands Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der CBL Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Isbank
Zu den Details & Anlageprodukten der Oney Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Banco Português de Gestão
Zu den Details & Anlageprodukten der Versobank
Zu den Details & Anlageprodukten der Libra Internet Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Wirecard Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der East West Direkt
Zu den Details & Anlageprodukten von Klarna
Zu den Details & Anlageprodukten der Grenke Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Degussa Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Bank11direkt
Zu den Details & Anlageprodukten der Bank of Scotland
Zu den Details & Anlageprodukten der VTB Direktbank
Zu den Details & Anlageprodukten der Postbank
Zu den Details & Anlageprodukten der DenizBank
Zu den Details & Anlageprodukten der Volkswagen Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Ikano Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der HKB Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der NIBC Direct
Zu den Details & Anlageprodukten der Amsterdam Trade Bank
Zu den Details & Anlageprodukten von Barclays
Zu den Details & Anlageprodukten der 1822direkt
Zu den Details & Anlageprodukten der Audi Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der BMW Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Fidor Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Bigbank
Zu den Details & Anlageprodukten der Akbank
Zu den Details & Anlageprodukten der IKB Deutsche Industriebank
Zu den Details & Anlageprodukten der SKG BANK
Zu den Details & Anlageprodukten der Credit Europe Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der DKB
Zu den Details & Anlageprodukten der RaboDirect (Rabobank)
Zu den Details & Anlageprodukten der HypoVereinsbank
Zu den Details & Anlageprodukten der CreditPlus Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Wüstenrot direct
Zu den Details & Anlageprodukten der GarantiBank
Zu den Details & Anlageprodukten der AS PrivatBank
Zu den Details & Anlageprodukten der Bank11
Zu den Details & Anlageprodukten der Mercedes-Benz Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Santander Consumer Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Triodos Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der GE Capital Direkt
Zu den Details & Anlageprodukten der akf bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Ziraat Bank International
Zu den Details & Anlageprodukten der Oyak Anker Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Targobank
Zu den Details & Anlageprodukten der Hanseatic Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der IWBank
Zu den Details & Anlageprodukten der DAB Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Corealdirect
Zu den Details & Anlageprodukten der CosmosDirekt
Zu den Details & Anlageprodukten der net-m privatbank 1891
Zu den Details & Anlageprodukten der abcbank
Zu den Details & Anlageprodukten der Eurocity Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Valovis Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Yapi Kredi Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der pbb direkt
Zu den Details & Anlageprodukten der UmweltBank
Zu den Details & Anlageprodukten der netbank
Zu den Details & Anlageprodukten der DHB Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der VakifBank
Zu den Details & Anlageprodukten der Santander Direkt Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Edekabank
Zu den Details & Anlageprodukten der Südtiroler Sparkasse
Zu den Details & Anlageprodukten der ICICI Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Norisbank
Zu den Details & Anlageprodukten der FFS Bank (FFS Group)
Zu den Details & Anlageprodukten der Oberbank
Zu den Details & Anlageprodukten der Merkur Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der AutoBank
Zu den Details & Anlageprodukten der ProCredit Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der VON ESSEN Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Bausparkasse Mainz
Zu den Details & Anlageprodukten der Fibank
Zu den Details & Anlageprodukten der EthikBank
Zu den Details & Anlageprodukten der GLS Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Steyler Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der BN Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Sberbank Direct
Zu den Details & Anlageprodukten der Deutsche Apotheker- und Ärztebank
Zu den Details & Anlageprodukten von Das Direktbanking der Volksbank Mittweida
Zu den Details & Anlageprodukten der Meine Bank (PSD Bank Niederbayern-Oberpfalz)
Zu den Details & Anlageprodukten der Piraeus Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Ferratum Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Cronbank