LeihDeinerUmweltGeld Erfahrungsbericht #9 von Falk CB

Durch meine Recherche von grünen Geldanlagen bin ich auf Kritische-Anleger.de gekommen und war positiv von der guten Aufschlüsselung und Weitergabe von Bankwissen und -erfahrungen angetan. Als Verbraucher finde ich die Seite gut gemacht, weil mir auch praktische Tipps an die Hand gegeben werden, z. B. auf eine gute Streuung der Anlagen zu achten.

Einer der begutachteten Anbieter (LDUG) hat mich auch gleich überzeugt. Deshalb habe ich am 26. Oktober 2016 dort 5.000 € in den Bürgerenergiepark Eberswalde investiert. Für mich überzeugend war vor allem das Konzept, das zu einer bestehenden Biogas-Anlage noch ein zweites Blockheizkraftwerk und eine Solaranlage (Photovoltaikanlage) gebaut werden soll. Damit strebt der Projektträger eine sich selbst versorgende Insellösung an. Außerdem haben mir das bereitgestellte Interview und die Aufmachung aller verfügbaren Unterlagen gefallen. Die geografische Nähe zu meinem Wohnort fand ich ebenfalls ausschlaggebend.

Die Kontoeröffnung (Ausfüllen der Unterlagen) konnte ich relativ einfach online durchführen. Es fiel mir leicht, weil ich bereits Projekte mit ähnlichen Nachrangdarlehen mitfinanziert habe. Allerdings hatte ich bei dieser Anlage erstmalig ein Crowdfunding-Portal genutzt. Deshalb konnte ich Projekte miteinander vergleichen, statt direkt auf der Webseite des jeweiligen Anbieters zu investieren. Kritische-Anleger.de nutzte ich, um mir eine zweite Meinung bzw. Bewertung einzuholen.

Innerhalb von 15 Minuten hatte ich mein Konto eröffnet und das zu investierende Geld überwiesen. Am gleichen Abend hatte ich in den besagten Bürgerenergiepark, ein Projekt bei bettervest und eine weitere Anlage investiert. Beim Fragebogen zu meiner Erfahrung mit dem Anlegen musste ich bei meinen 3 Investments oft sehr ähnliche Fragen beantworten. Schön fände ich eine Möglichkeit, meine Antworten für diese Fragen abspeichern zu können, um sie für jede Neuanlage bei einem anderen Anbieter wieder nutzen zu können. Das würde mir das erneute Eintippen ersparen, denn ich möchte ja dem Ratschlag, divers anzulegen, folgen.

Den Kundenservice habe ich zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht getestet, hoffe aber, dass ich diesen bei Bedarf problemlos erreichen kann.

Gut gefallen hat mir also der (voraussichtlich) hohe Zinssatz und die Erklärung, dass die Finanzierung von Bürgerenergie-Projekten durch Bürger/-innen gewünscht wird. Darüber hinaus find ich die schnelle Anlageabwicklung und die gut aufbereiteten Information sehr positiv.

Im Vergleich beispielsweise zu bettervest nimmt LDUG keine Provision. Bettervest erhebt 9 % Provision auf die Investitionssumme und 1 % pro Jahr, solange die Anlage läuft. Letzteres ist ein sogenannter Handling-Fee, damit sie die Bereitstellung der Plattform sicherstellen können.

Allgemein finde ich gut, dass mit dem Crowdinvesting die Vermittlung von Projekten und Investoren weniger kostenaufwändig ist, als wenn dies über eine Bank oder andere Wege geschehen würde.