LeihDeinerUmweltGeld Erfahrungsbericht #1 von Simon2019

Ich habe mich 2017 bei Leih Deiner Umwelt Geld (LDUG) registriert und in zwei Projekte investiert. Eine Verifizierung fand meiner Erinnerung nach nicht statt.

Den Investitionsprozess fand ich einfach. Die Zahlung erfolgte per Lastschrift. Die notwendigen Unterlagen kamen sofort per E-Mail. Damals gab es meiner Ansicht nach viel zu wenige Informationen zum Projekt, weiter nachgefragt habe ich aber auch nicht. Bis heute hatte ich keinen direkten Kontakt zum Service. Es gibt auch heute bspw. keine Informationen zur Bonität des Emittenten. Allerdings gibt es heute eine Übersicht mit Projekten aus der Vergangenheit und der Ausfälle. Ich habe das Investment durchaus verstanden und auch das Risiko.

Im Online-Bereich kann ich nur einsehen, ob aktuell eine Bedienung von Zins und Tilgung erfolgt. Es erfolgen - allerdings mit zeitlicher Verzögerung von mehreren Wochen - Informationen, wenn eine Rate nicht geleistet wird. Mir persönlich fehlt eine Möglichkeit zum Austausch der Anleger untereinander - sowohl vor als auch nach dem Investment.

Bei mir erfolgten bisher zwei Zahlungen von Zins und Tilgung. Über Veränderungen, wie bspw. verzögerte Zahlungen, wurde ich nur mit großer zeitlicher Verzögerung informiert. Dort heißt es dann: „Wir haben die Information bereits vor drei Wochen erhalten, wollten aber erst etwas prüfen, bevor wir diese weitergeben.“ Es wird aber nicht wirklich preisgegeben, was eigentlich geprüft wurde.

Ich habe den Eindruck, dass LDUG eine ordentliche Provision für die Vermittlung (> 5 %) nimmt und die Projekte nur unzureichend prüft. Bei meinen beiden Projekten gab es bereits Ausfälle. Auch auf der Projektübersicht von LDUG ist klar ersichtlich, dass es bisher nur 2 zurückgezahlte Projekte gab (Stand 12/2019), aber schon 10 Projekte mit Zahlungsverzögerungen oder Ausfällen.