Diese negative Bewertung zu Lendico wurde uns am 14.10.2016 vom Nutzer Harry übermittelt.
Alle Erfahrungsberichte Alle Bewertungen
Zur Webseite von Lendicowww.lendico.de

Lendico Erfahrungsbericht #1von Harry

Negative Bewertung von Lendico

Im März 2016 habe ich einen Account bei Lendico eröffnet, der problemlos und flott eingerichtet war. Da es sich um kein Bankkonto handelte, war auch keine Legitimierung z. B. via Postident-Verfahren nötig. Nach der Registrierung konnte ich mich sofort einloggen.

Zuvor nutzte ich auxmoney, um Geld in Form von Privatkrediten zu verleihen. Damit war ich aber nicht mehr zufrieden und fand in Lendico eine Alternative. Ich möchte hier ausschließlich aus der Sicht eines Kreditgebers berichten, da ich als Kreditnehmer keine persönliche Erfahrung gemacht habe.

Für die ersten 5.000 € brauchte ich als Anleger kein Konto. Dabei beließ ich es auch. Sollte ich mich später dazu entschließen, mehr als 5.000 € zu investieren, wäre ein Anlegerkonto zwingend notwendig.

In der Praxis zieht Lendico den von mir investierten Betrag dann vom Anlegerkonto ab, wenn der Kredit, an dem ich mich beteiligt habe, die angefragte Summe erreicht hat. Über diese Abbuchung informiert mich Lendico per E-Mail. Außerdem sendet mir Lendico jede Woche eine Übersicht zu allen Abbuchungen, Auszahlungen und weiteren Vorgängen.

Die Kredite, in die man investieren kann, sind von Lendico in Bonitätsklassen eingeteilt. Je schlechter die Bonität bzw. Bonitätsklasse, desto höher ist die mögliche Rendite.

Ich stellte fest, dass eine Zweckbeschreibung des Kredits oft fehlte oder nur sehr knapp formuliert war, z. B. „Umzug“. Der SCHUFA-Score des Kreditnehmers, die Haushaltsrechnung (Einnahmen und Ausgaben) und berufliche Situation sind aber aufgeführt. Für meinen Geschmack ist diese Menge an Information zu dürftig, um mir zu einer guten Investitionsentscheidung zu verhelfen.

Die Rückzahlungen (also Zins und Tilgung) für die laufenden Kredite erfolgen über den Monat verstreut. Ich habe erlebt, dass ich 2 Cent und auch 20 € überwiesen bekommen habe. Konkreten Krediten konnte ich die Rückzahlungsbeträge nicht zuordnen, da sie wild durcheinander auf meinem Girokonto eintrafen. Das finde ich sehr undurchsichtig.

Meine Statistik bis jetzt:

  • In 46 Kredite investiert,
  • 4 wurden frühzeitig zurückbezahlt,
  • 39 laufen planmäßig,
  • 3 sind im Verzug.

Bei einem Kredit, der seit Juni 2016 läuft, habe ich noch keinen Cent zurückerhalten. Auch wenn dieses Risiko besteht, empfinde ich es als vorsätzlichen Betrug. Ich kann mir aber vorstellen, dass es auf anderen Plattformen genauso passieren könnte.

Da ich mich selbst als erfahrenen Anleger im Bereich der Peer-to-Peer-Kredite sehe, weiß ich, dass Kredite in Verzug geraten oder ausfallen können. Auf die Zahlungsmoral der Kreditnehmer hat Lendico aber keinen Einfluss. Deshalb fragte ich diesbezüglich auch nicht beim Kundenservice nach.

Außerdem erhielt ich von Lendico auch unaufgefordert den aktuellen Stand über das Forderungsmanagement zu einem Kreditprojekt, das in Verzug geraten war. Ich erwarte diese Informationspolitik ebenfalls für den Status eines Inkassoverfahrens, wenn beispielsweise ein Projekt eine lange Zeit als „Inkasso“ ausgewiesen ist.

Zu eben genannter Angelegenheit oder anderen Dingen hatte ich mit dem Kundenservice noch keinen Kontakt.

Der Online-Nutzerbereich finde ich optisch zwar nicht ansprechend, aber bisher fand ich alles, was ich finden wollte. Funktional fehlte mir bis jetzt nichts.

Ich werde nicht weiter über diese Plattform investieren, auch weil es hier meiner Meinung nach viel zu wenig Kreditprojekte gibt. Stattdessen konzentriere ich mich im Bereich der Peer-to-Peer-Kredite auf ausländische Plattformen mit Rückkaufgarantie. Diese Garantie stellt sicher, dass ich im Falle der Zahlungsunfähigkeit des Kreditnehmers das Geld über den Kreditvermittler zurückerhalte. Wie lange und nachhaltig das System funktioniert, kann ich mangels Erfahrung noch nicht sagen.

Nachtrag vom 11.01.2017:

Negativ möchte ich hier analog zu meinem Bericht über auxmoney anmerken, dass es zwar gut klingen mag, wenn Kredite schnell zurückgezahlt werden können. Das kann aber bedeuten, dass ich als Anleger Negativgewinne mit dem Kredit mache, wenn die Anlegerbebühr über den Zinserträgen liegt. Das kann bei kurzen Laufzeiten bzw. minimalen Zinserträgen ja passieren.