WeltSparen Erfahrungsbericht #250 von peter_r

Meine Kontoeröffnung und Festgeldanlage bei der Banca Sistema im Sommer 2015 erfolgte via Weltsparen.de und dauerte eine Woche (31.7. bis 6.8.). Das Ganze war, dank vorbildlicher Unterstützung durch Weltsparen, relativ schmerzlos. Ein paar Fragen in dem italienischen Antrag waren bizarr (etwa, woher das Geld stammt, wie ich es eingenommen habe und so), aber nicht weiter problematisch.

Ich wollte die Neukundenprämie von Weltsparen mitnehmen, aber vorerst nicht so wahnsinnig viel Geld anlegen. Da fiel mir die Banca Sistema positiv auf, weil diese eine der wenigen Banken ist, wo man bereits mit 5.000 EUR ein Festgeld anlegen kann.

Das gesamte Onlinebanking findet via Weltsparen statt und ist entsprechend klar und einfach gestaltet. Auch beim Kundenservice gilt, dass man nichts direkt mit der Banca Sistema zu tun hat, da alles über Weltsparen läuft. Der Kundenservice von Weltsparen war bisher perfekt.

Der zweite positive Aspekt war, dass man jederzeit kündigen kann (dann aber den Zinsanspruch verliert). Gäbe es also bei mir (oder in Italien) dramatische Entwicklungen am Horizont, käme man sehr schnell ans Geld.

Drittens verfügt die Banca Sistema im Gegensatz zu anderen ausländischen Banken auf Weltsparen über eine Website, auf der man sich über das Geschäftsmodell informieren und sogar Facebook-Updates abonnieren kann.

Viertens fällt keine Quellensteuer in Italien an. Man muss also nicht erst eine Ansässigkeitsbescheinigung einreichen oder die ausländische Quellensteuer in der Steuererklärung zurückfordern. Im Endeffekt ist das Ganze also mit weniger Aufwand verbunden.

Fünftens ist die italienische Einlagensicherung meiner Einschätzung nach solider als die vieler anderer Staaten, deren Banken auf Weltsparen vertreten sind.

Sechstens: Klar, mit 1,55 % war der Zinssatz sehr attraktiv (wenn auch nicht der höchste auf bei Weltsparen).