WeltSparen Erfahrungsbericht #67 von Weltinvestanlage

Die Accounteröffnung per Postident im April 2017 fand ich leicht, die Eröffnungsdokumente erhielt ich per E-Mail. Der Login per Kontonummer und PIN im Onlinebanking war danach sofort möglich. Ich hatte hierzu keine Rückfragen.

Eingeloggt wählte ich dann die gewünschte Anlage. Meine erste Anlage über WeltSparen war ein Festgeld vom 24.04.2017 bis zum 24.04.2018 bei der österreichischen Addiko Bank mit einem Zinssatz von 1,1 %. Per Überweisung auf das Verrechnungskonto (bei der MHB Bank AG) stellte ich den Anlagebetrag zur Verfügung. Der Geldeingang wurde 1 bis 2 Tage später im Onlinebanking erfasst, wo ich auch den Status der Anlage beobachten konnte. Die Unterlagen wurden mir sofort in das integrierte Postfach im Onlinebanking bereitgestellt, was ich gut finde.

Nach dem Login bei WeltSparen kann ich alle meine Anlagen und deren Details wie Zinssatz und Laufzeit einsehen. Es wird auch angezeigt, ob die Anlagen verlängert oder bei Laufzeitende ausbezahlt werden. Zudem ist ersichtlich, wann die Zinszahlungen erfolgen. Außerdem kann ich hier das Verrechnungskonto verwalten. Ich finde das Onlinebanking übersichtlich und vermisse keine Funktion.

Einzig die Freistellung der Zinserträge fand ich etwas kompliziert, da ich hierzu eine Bestätigung beim Wohnsitzfinanzamt anfordern musste. Unterstützung erhielt ich hierzu jedoch vom Kundenservice von WeltSparen. Meine E-Mails mit Fragen, wie ich das Formular auszufüllen hätte, wurden mir innerhalb von 1 bis 2 Tagen beantwortet. Das österreichische Steuerformular „Erklärung natürlicher Personen für Zwecke DBA“ wurde mir im Postfach zur Verfügung gestellt. Ich musste es dann per Post an WeltSparen zurücksenden.

Die Auszahlung am 24.04.2018 hat gut funktioniert, das Geld wurde angabengemäß zurückbezahlt. Auch die Wiederanlage als Tagesgeld24 bei der HSH Nordbank am 29.04.2018 erfolgte problemlos. Ich musste keine weiteren Unterlagen vorgelegen. Die Eröffnungsdokumente wurden mir wie gewohnt ins Postfach gelegt.