WeltSparen Erfahrungsbericht #14 von Alberto

Ich habe mein WeltSparen-Konto im Mai 2015 eröffnet. Seitdem habe ich insgesamt 16 Festgeldanlagen abgeschlossen, davon sind noch 5 gerade aktiv. Die letzten Anlagen wurden im August 2017 eröffnet und ich plane, weitere Festgelder in den nächsten Monaten anzulegen.

Die Kontoeröffnung fand ich unkompliziert und schnell. Nach der Registrierung auf der Webseite wurden mir ein Postident-Coupon und die anderen nötigen Unterlagen per E-Mail gesendet, welche ich per Post zurückschickte. Nach 3 bis 4 Arbeitstagen war mein Konto freigeschaltet.

Die Eröffnung der einzelnen Anlagen fand ich auch einfach. Oft war es mir möglich, den gesamten Prozess online durchzuführen, für andere Banken musste ich hingegen Papiere herunterladen, drucken, ausfüllen und per Post einreichen. Normalerweise brauche ich für die Eröffnung einer Anlage 2 bis 3 Arbeitstage, wenn die Vorgehensweise komplett online läuft, ansonsten 4 bis 5 Arbeitstage. In ein paar Fällen hat bei mir die Eröffnung etwas länger gedauert, weil die Bank um zusätzliche Angaben bat, die ich in der Beschreibung der Prozedur nicht erwähnt sah. Ich habe dieses Problem insbesondere bei einem Angebot der Novo Banco gehabt, als ich einmal um Detailangaben zu meinem Beruf gebeten wurde. Ein anderes Mal wurde nach meiner Steueridentifikationsnummer gefragt. Aber auch in diesen Fällen konnte ich das Festgeld in weniger als zwei Wochen anlegen.

Was die Online-Verwaltung angeht, finde ich die Webseite gut organisiert und einfach zu navigieren. Die Anmeldung erfolgt über ein einfaches Kennwort, aber jede Aktion auf dem Konto muss durch mTAN (SMS auf Mobiltelefon) bestätigt werden. Die angebotenen Festgelder werden in einer klaren Übersicht vorgestellt und es ist mir möglich, sie nach Kriterien zu filtern (bspw. Dauer, Euro/Fremdwährung, Möglichkeit von vorzeitiger Kündigung, etc.). Nur die Nettozinsen werden mir nicht angezeigt und um die Quellensteuer-Regelung herauszufinden, muss ich in den einzelnen Informationsblättern nachschlagen. Eine Übersicht solcher Regelungen nach Land ist meiner Ansicht nach, auch nicht einfach zu finden. Ich habe immer auf Angebote, bei denen die Reduzierung der Quellensteuer notwendig ist, verzichtet. Daher kann ich nicht bewerten, wie gut WeltSparen diese Prozedur begleitet.

Wie ich erwartetet habe, hat die Mehrheit der angebotenen Banken kein Rating. Stattdessen wird das Länder-Rating angezeigt, mit dem Hintergrund, dass im Fall einer Insolvenz das Land durch den Einlagensicherungsfonds die Verluste erstatten werden soll. Nichtdestotrotz sollte man als Anleger immer berücksichtigen, dass ein eventuelles Versäumnis der Bank nicht schmerzlos sein kann, denn die Erstattung wird Zeit und ggf. Papierarbeit benötigen. Zudem ist in einigen Ländern, wie Tschechien, auch mit einem Fremdwährungsrisiko zu rechnen.

Zum Thema Kommunikation finde ich die Reaktionszeiten von WeltSparen gut. Meine wenigen E-Mails wurden immer zum nächsten Arbeitstag beantwortet. Weniger angenehm finde ich die ständigen Erinnerungs-E-Mails, wenn ich Geld auf dem Konto habe, das ich nicht sofort wieder in neue Anlagen investiert habe.

Insgesamt kann ich WeltSparen empfehlen. Die Schwachpunkte halte ich für vernachlässigbar und meine Erfahrungen in mehr als drei Jahren als Kunde waren immer positiv.