Erfahrungsbericht zu WeltSparen von nieWiederWeltsparen
Diese negative Bewertung zu WeltSparen wurde uns am 29.11.2019 vom Nutzer nieWiederWeltsparen übermittelt.
Alle Erfahrungsberichte Alle BewertungenZum Anbieter Zur Kontoeröffnung

„Ich hoffe, dass meine restlichen Anlagen bei WeltSparen die Corona-Krise überstehen und werde danach das Konzept 'Geldanlagen im europäischen Ausland' für mich beerdigen“

Negative Bewertung von WeltSparen

Ich habe im Mai 2019 eine 5-stellige Anlage bei der ehemaligen Meinl Bank (heute als Anglo Austrian AAB Bank bekannt) angelegt. Dieser Bank wurde von der EZB die Banklizenz entzogen, worüber ich von WeltSparen am 15.11.2019 informiert wurde. Dadurch kamen mir auch Zweifel an der Vertrauenswürdigkeit von WeltSparen. Mitte Dezember, also etwa einen Monat nach meiner der Kündigung erhielt ich mein Geld jedoch zurück. WeltSparen hat mir auch eine Kulanz-Zahlung für den Zinsausfall überwiesen.

Nun aber zu den Details:

Der zum Zeitpunkt der Anlage gültige Informationsbogen von WeltSparen stellte unter Punkt 6 klar: "6. Verfügbarkeit. Während der Laufzeit ist eine vorzeitige Kündigung möglich. In diesem Fall wird Ihr Guthaben auf das WeltSparen-Konto bei der MHB-Bank AG zurücküberwiesen." Daran anschließend kommt noch ein Passus bzgl. des Zinssatzes. Weiterhin wurde die Anlage als "Flexgeld" bezeichnet.

Einen Tag nach der Mitteilung des Banklizenz-Entzugs habe ich mich dazu entschieden, von meinem Recht auf vorzeitige Kündigung Gebrauch zu machen und dies über die Web-Oberfläche von WeltSparen dann auch gemacht. Es kam eine standardisierte Bestätigungs-E-Mail, in der darauf hingewiesen wurde, dass der Vorgang "einige Bankarbeitstage" in Anspruch nehmen kann. Danach passierte erst einmal lange nichts, bis auf einige "Newsletter" in Bezug auf die Vorgänge bei der AAB Bank.

Am 26.11.2019 erstellte ich ein Support-Ticket und fragte nach dem Status der Kündigung. Ich erhielt keine Antwort. Am 28.11. fragte ich nochmal nach. Wieder keine direkte Antwort, nur ein neuer "Newsletter" am 29.11. Hieraus zitiere ich: "Leider besteht aktuell keine Klarheit hinsichtlich der Behandlung von vorzeitigen Kündigungen und ob ein solches Recht bei Vertragsabschluss rechtswirksam vereinbart wurde. Hier geht es insbesondere um die Auslegung der Sonderbedingungen der AAB, welche diesen Punkt betreffen. Entsprechend können wir im Augenblick keine verbindliche Aussage treffen, wann vorzeitig gekündigte Festgelder seitens der Bank ausgezahlt werden. Die Auszahlung am Ende der Laufzeit der Festgelder ist allerdings auch bei diesen Einlagen unstrittig."

Ich fühlte mich zwischenzeitig von WeltSparen bzgl. der Konditionen meiner Anlage falsch beraten und informiert. Im WeltSparen-Portal war die Anlage plötzlich auch nicht mehr als Flexgeld gelistet. Es stand weiterhin da, dass meine Kündigung bearbeitet würde, aber unter Details stand: "Verfügbarkeit: Keine vorzeitige Kündigung, Auszahlung erst bei Ende der Laufzeit".

Obwohl ich mein Geld nur 4 Wochen später mit Kulanz-Zahlung erhielt, war mein Vertrauen bereits beschädigt, weshalb ich keine neuen Anlagen mehr dort tätigen werde. Ich hoffe lediglich, dass meine restlichen Anlagen bei WeltSparen die Corona-Krise noch überstehen und werde danach das Konzept "Geldanlagen im europäischen Ausland" für mich beerdigen.

Weitere Erfahrungsberichte zu WeltSparen