Zinsland Erfahrungsbericht #56 von alatriste

Ich nutze Zinsland seit Juni 2016 und habe in das Projekt „Ahl Scholl“ in Tönisvorst investiert. Die Kontoeröffnung war für meine Begriffe problemlos. Schön fand ich, dass dabei auf das Postident-Verfahren verzichtet werden kann.

Nachdem ich die Einzahlung meines Investitionsbetrags vorgenommen hatte, erhielt ich zunächst nicht den versprochenen Zinsbonus. Deshalb nahm ich per E-Mail Kontakt mit dem Kundenservice auf, erhielt eine freundliche Antwort und sah die Zinsauszahlung binnen weniger Tage auf meinem Konto gutgeschrieben.

Die Informationen und Risikohinweise, die zum Projekt verfügbar gemacht wurden, sind meiner Ansicht nach umfassend. Überzeugt hatte mich, dass der Kreditnehmer bereits eine erfolgreiche Projekthistorie aufweisen kann, eigenes Geld einsetzt und die Laufzeit des Projekts nur 1 Jahr beträgt.

Im Online-Kundenbereich sind die Verträge, das Auszahlungsdatum und andere Fristen einsehbar. Es werden regelmäßig Projekt-Updates per E-Mail versandt, um auf dem Laufenden zu bleiben. Die Abgeltungssteuer wird übrigens von Zinsland berechnet und ans Finanzamt abgeführt.

Die professionelle Aufmachung und die Höhe der Zinsen überzeugten mich. Deshalb werde ich in weitere Projekte investieren.