Diese positive Bewertung zu Zinsland wurde uns am 16.02.2019 vom Nutzer Investor übermittelt.
Alle Erfahrungsberichte Alle BewertungenZum Anbieter Jetzt investieren

Zinsland Erfahrungsbericht #5von Investor

Positive Bewertung von Zinsland

Regelmäßig aktiv bin ich bei Zinsland seit 2015/2016. Die Registrierung fand ich recht einfach und sie ging schnell. Wenn man in die neuerdings auch von Zinsland angebotenen Anleihen investieren möchte, ist eine Identitätsprüfung notwendig.

Ich habe momentan in etwa 25 Projekte investiert, diese liegen alle in Deutschland. Den Investitionsbetrag habe ich immer per Überweisung transferiert. Alle Unterlagen habe ich praktisch sofort nach Abgabe des Investitionsgebots erhalten. Die Bestätigung des Investments erhält man auch sofort, die für den Geldeingang ca. 2 Tage nach erfolgter Überweisung. Die Projekte sind meiner Meinung nach sehr transparent und einfach verständlich dargestellt, sodass ich das Produkt gut verstehen kann.

Auch bei Zinsland ist es mittlerweile schwieriger, in Projekte zu investieren. Früher dauerte es nach Start eines Projekts etliche Tage bis das Finanzierungsziel erreicht wurde. Heute sind es u. U. nur noch Minuten. Das spricht natürlich einerseits für Zinsland, macht es aber andererseits schwieriger auch einen Teil vom Kuchen abzubekommen, zumal die Zinsen recht gut sind.

Gut bei Zinsland finde ich, dass die Anleihen in das evtl. schon vorhandene eigene Depot eingeliefert werden können. Hier muss ich nicht, wie bei anderen Anbietern, ein neues Depot bei einer Partnerbank eröffnen.

Bei allen Projekten lief der gesamte Prozess von der Gebotsabgabe, über die Einzahlung des Investmentbetrags und laufende Infos während der Laufzeit bis hin zur Auszahlung absolut problemlos ab. Es gibt regelmäßig Updates zu den Projekten per E-Mail. Das können Fotos oder kurze Berichte zum Bau- und Verkaufsstand sein. Die Auszahlungen erfolgen auf das angegebene Referenzkonto.

Leider gab es bis jetzt ein Projekt, das nicht zur Auszahlung kam (Projekt Luvebelle). Hier zeigte sich Zinsland allerdings sehr bemüht Transparenz in den laufenden Prozess zu bringen und informierte regelmäßig. Es wurde sogar (und das ist bei anderen Anbietern gar nicht selbstverständlich) eine Verlustbescheinigung ausgestellt. Letztendlich muss man aber immer wissen, dass der Vermittler (in diesem Fall Zinsland) im Falle eines Falles fast nichts unternehmen kann und man im Zweifel alleine da steht. Natürlich ist ein seriöser Anbieter daran interessiert, dass bei einem Ausfall der Schaden begrenzt wird - sowohl für die Anleger als auch für sich selbst und den eigenen Ruf.

Um die Steuern muss sich jeder Anleger selbst kümmern. D. h. Zinsland führt keine Steuern ab, ich erhalte aber eine Zinsbescheinigung.

Im Onlinebereich kann ich alle Details zu den einzelnen Projekten, in die ich investiert habe, einsehen: angefangen von der Beteiligungshöhe, über den Investitionszeitraum bis hin zu den ganzen Dokumenten eines jeweiligen Investments. Es werden auch noch regelmäßige Updates in Form kurzer Berichte oder Fotos bereitgestellt.

Bei Fragen und Problemchen steht einem der Zinsland Support jederzeit kompetent zur Seiten, auch hier trennt sich die Spreu vom Weizen und Zinsland ist hier nach meiner Erfahrung absolut positiv zu bewerten. Ich habe den Service bisher ausschließlich per E-Mail kontaktiert. Es ging um allgemeine Frage, die sehr kompetent und schnell beantwortet wurden. Die Wartezeit betrug nur wenige Stunden.