Chance oder Risiko? Eine kleine DIY-Anleitung für den mündigen Anleger

15.10.2022 - David Stahmann - 21 Kommentare

Chance oder Risiko? Eine kleine DIY-Anleitung für den mündigen Anleger
Diese Kolumne erschien im Rahmen unseres monatlichen Anleger-Updates, das wir unseren Abonnenten jeweils zum 01. und 15. jedes Monats kostenlos per E-Mail zur Verfügung stellen. Darin diskutieren wir jeweils ein aktuelles Thema und präsentieren unsere Anlagetipps. Sollten Sie sich für unseren Newsletter interessieren, dann melden Sie sich einfach über folgenden Link dafür an.

In den letzten Tagen bekamen wir von verschiedenen Lesern Anfragen mit der Bitte einer Einschätzung, was von der vermeintlichen Anlageplattform „Sparclub24“ zu halten sei. Wir verlinken an dieser Stelle die Webseite bewusst nicht. Wir haben uns daher die Webseite mal etwas genauer angeschaut und verschiedene Recherche- bzw. Prüfungsschritte durchgeführt, die wenig Aufwand erfordern und dennoch in sehr vielen Fällen einen ausreichend zuverlässigen ersten Eindruck vermitteln, wie seriös (oder eben nicht) das Ganze sein könnte. Wer uns von Kritische Anleger und die meisten Inhalte unserer Beiträge sowie Newsletter kennt, dürfte vom kommenden Spoiler wenig überrascht sein: Wir sind bei Sparclub24 mindestens extrem skeptisch und würden von unserer Seite aus keinen einzigen Cent da reinstecken.

Wir möchten diese Gelegenheit nutzen, Ihnen mal ein bisschen aufzuzeigen, wie wir bei der Prüfung vorgegangen sind und wie unsere Gedankengänge waren. Auf dieser Basis haben Sie dann ggf. auch eine Art Anleitung parat, die Sie gerne selbständig nutzen können, wenn Ihnen zukünftig andere neue oder ähnliche Plattformen über den Weg laufen und Sie sich unsicher sind. Unsere Hoffnung ist, dass dadurch zukünftig deutlich weniger Menschen auf potenzielle Anlegerfallen und Fake-Webseiten reinfallen und Geld verlieren:

Zunächst sind wir die Webseite mal insgesamt durchgegangen und haben uns einen ersten Eindruck verschafft. Oftmals sind Fake-Webseiten eher recht dünn ausgelegt und haben wenig detaillierten Inhalt. Hier mussten wir zunächst etwas überrascht feststellen, dass das bei Sparclub24 nicht der Fall ist. Die Webseite und dazugehörigen Unterseiten erscheinen zum Teil sehr ausführlich beschrieben mit verschiedenen interaktiven Formaten.

ABER: Schaut man sich den Inhalt dann mal im nächsten Schritt etwas genauer an, tauchen sehr schnell viele kleine „Fragezeichen“ auf: Zahlreiche Fehler bei Rechtschreibung sowie Groß- und Kleinschreibung. Viele Textbestandteile, die offensichtlich 1:1 kopiert und auf der gesamten Webseite mehrfach an verschiedenen Stellen erneut eingefügt wurde.Es ist mehrfach von einem „Tagesgeld-“ sowie „Festgeldrechner mit sofortiger Ergebnisanzeige und Online-Antrag“ die Rede, die beide aber nirgends auftauchen.

Auch inhaltliche Aspekte anderer Art machten uns schnell stutzig. Zum einen werden „Festgeld“ und „Festzins“ mehrfach quasi als Synonyme verwendet, wobei das eklatant unterschiedliche Dinge sein können. Auch Crowdinvesting-Projekte sind meistens Festzins-Geldanlagen, haben aber natürlich völlig andere Risiko- und Verlustpotenziale als echte Festgelder. Weiterhin ist an verschiedenen Stellen die Rede von „Renditen von 100 % und mehr in kürzester Zeit“ oder auch „Festzinsanlagen mit 3-5 % schon ab 12 Monate Anlagedauer“ und mit „besten Sicherheiten“. Wer auch nur kurz über diese Renditeaussagen nachdenkt und z. B. einfach mal in unserem eigenen Festgeldvergleich die Zinssätze für 1-jähriges Festgeld nachschaut, erkennt schnell, dass hier irgendetwas entweder nicht stimmt oder gewisse Risiken schlicht verschwiegen wird. Schließlich hat niemand in der seriösen Geschäftswelt (risikofreie) Rendite zu verschenken.

Diese oben beschriebenen Punkte treffen zudem auf die mehrfach auf der Webseite aufgeführte Aussage, dass die Firma angeblich schon seit 2018 bestehe und mit mehr als 100 Mitarbeitern über 70 Länder abdecke. Wenn dem tatsächlich so wäre (was wir ohnehin nicht glauben), wäre der Zustand der Webseite angesichts dessen selbst dann eher ein Warnzeichen anstelle einer Empfehlung, was die Qualität und Sorgfältigkeit von deren Arbeit betrifft. Verstärkt wird dies dadurch, dass es scheinbar nur einzige Telefonnummer und in Teilen eine gemeinsame E-Mailadresse für das gesamte Team gibt – egal, ob die vier vermeintlichen Vorstände, die Finanzabteilung oder auch den Personalbereich. Schwer vorstellbar für jemanden, der schon einmal als Arbeitnehmer oder -geber tätig war. Also quasi wir alle…

Zu guter Letzt haben wir genauer nachzuprüfen versucht, wer genau dahintersteht. Während auf der Haupt- und den Unterseiten jeweils am Ende überall eine Adresse in Düsseldorf aufgeführt wird (Stadt Nr. 1), offenbart ein Klick auf das Impressum die Information: „Sparclub24 wird betrieben von: IBA Counsulting Trading GmbH, Nordkanalstr. 52, 20097 Hamburg“ (Stadt Nr. 2). Schlimm genug, dass der Firmenname hier (mehrfach im Impressum) falsch geschrieben ist (es muss natürlich „Consulting“ ohne das zusätzliche „u“ heißen).

Wenn wir den (korrigierten!) Firmennamen in die Suchleiste des mittlerweile kostenlosen Handelsregisters eintragen, wo u. a. jede GmbH sich eintragen lassen muss, gibt es immerhin tatsächlich ein positives Ergebnis: Es existiert eine solche Firma mit fast exakt diesem Namen – allerdings mit offiziellem Sitz in Duisburg (Stadt Nr. 3). Ein Blick in die beim Handelsregister hinterlegten Dokumente zeigt u. a. schnell auf: Die Firma hieß ursprünglich mal IBA Consulting & Finance GmbH und war erstmals offiziell in Stuttgart gemeldet (Stadt Nr. 4).

Schon fast amüsant: Als „Gegenstand des Unternehmens“ wird in den Statuten des Gesellschaftsvertrags neben allgemeinen Finanzaktivitäten (was ja wenigstens passen würde) explizit als zweites Standbein „…der Handel (Import und Export) mit Waren verschiedener Art, insbesondere mit Nahrungsergänzungsmitteln, Obst und Gemüse“ genannt. Da haben wir grundsätzlich kein Problem mit. Aber wir haben es doch lieber, wenn unser Gemüsehändler und unser Geldanlagevermittler sich jeweils auf ihr Kerngeschäft fokussieren. Kleiner Hinweis an dieser Stelle: Die Firma muss nicht zwingend der tatsächliche Betreiber von Sparclub24, sondern kann ggf. auch selbst Opfer sein. Es wäre auch denkbar, dass die tatsächlichen Verantwortlichen im Hintergrund sich einfach im Handelsregister nach Belieben eine kleine Firma gesucht und heimlich als vermeintliche Betreiber eingetragen haben.

Fazit: All die oben beschriebenen Punkte haben uns schnell zur Erkenntnis geführt: Lieber die Finger davon lassen, denn es gibt aus unserer Sicht deutlich mehr Schatten als Licht. Und selbst das vermeintliche Licht ist hier stark gedimmt. Durchgeführt haben wir die kleine Prüfung in weniger als 30 Minuten mit simplem Menschenverstand, aufmerksamem Lesen des sowie Nachdenken über den Inhalt der Webseite, Vergleiche mit anderen Finanzportalen und einer kleinen, kostenlosen Google- sowie Handelsregister-Suche. Vielleicht hilft Ihnen das Beispiel, sich beim nächsten Mal selbst mit wenig Aufwand ein schnelles Bild machen und erstes Urteil erlauben zu können, wenn Sie auf ein neues vermeintliches Geldanlageportal stoßen. Denn wir freuen uns über jede Person, die dadurch dem nächsten potenziellen Betrüger ein Schnippchen schlagen kann.

Ihr Kommentar zu diesem Artikel

Haben Sie Fragen zu diesem Artikel? Was finden Sie besonders gut, was vielleicht eher schlecht? Was sollten wir besser machen? Schreiben Sie uns an dieser Stelle gern Ihre Meinung. Wir freuen uns stets über Ihr Feedback.

Kommentar von Toni am 22.10.2022

Suche beim Bundesanzeiger nach "IBA Counsulting Trading GmbH"

Zu den eingegebenen Suchkriterien wurden keine passenden Daten gefunden.

Damit ist wohl alles klar.

Da stellt sich für mich die Frage, bringt eine Anzeige bei der Bundesnetzagentur was, da explizit mit einem falschen Impressum gearbeitet wird.

Antwort auf Kommentar  Auf Beitrag antworten

Kommentar von Zinsspäher am 18.10.2022

Habe auf der Seite
samstags-zeitung.de/betrugsparclub24-com/
interessante Ausführungen über den Sparclub24 gefunden.


Antwort auf Kommentar  Auf Beitrag antworten

Kommentar von juene1943 am 17.10.2022

Vielen Dank für Ihre tolle Recherche. Hierdurch wurde ich höchstwahrscheinlich vor einem finanziellen Verlust bewahrt. Gratuliere!!! Ihr treuer Leser J. Neuroth

Antwort auf Kommentar  Auf Beitrag antworten

Kommentar von Esel am 16.10.2022

Ihr Bericht über den Sparclub 24 war für mich sehr informativ und hilfreich!Weiter so!

Antwort auf Kommentar  Auf Beitrag antworten

Kommentar von Charlotte am 16.10.2022

Die Anleitung zur Recherche finde ich gut und hilfreich. Danke. Hier waren schon eine Menge Punkte dabei, die signalisieren sollten: Finger weg!

Antwort auf Kommentar  Auf Beitrag antworten

Kommentar von GLimbach am 15.10.2022

Danke für die ausführliche Anleitung und insbesondere für den Handelsregister-Hinweis. Ich selbst habe nach wenigen Seiten dieser chaotischen Homepage und den angegebenen Zinsen erkannt, dass es sich nur um Betrug handeln kann. Es fehlen passende Links zu konkreten Angeboten, die in die aktuelle Anlagelandschaft passen. Bei der Bezeichnung "Import/Export" gehen bei mir ohnehin sämtliche Warnlampen an.

Antwort auf Kommentar  Auf Beitrag antworten

Kommentar von Renate am 15.10.2022

Super schnelle und professionelle Recherche. Danke dafür!
Interessant war für mich, dass sich auch in Anlegerkreisen viele Korinthenzähler herumtreiben, denenes wichtiger ist sich über ein kleines Versehen in aller Breite auszulassen als die gute Recherche kommentieren. Meine Güte - hoffentlich ist meine Interpunktion koreckt! ????????

Antwort auf Kommentar  Auf Beitrag antworten

Kommentar von Rainer am 15.10.2022

Danke für die gute Recherche.

Antwort auf Kommentar  Auf Beitrag antworten

Kommentar von Prof. Gunther Pohl am 15.10.2022

Betr.: IBA Counsulting Trading GmbH:
Zitat:"(es muss natürlich „Consulting“ ohne das zusätzliche „o“ heißen)".
Richtig wäre: es muss natürlich „Consulting“ ohne das zusätzliche „u“ heißen!
Beste Grüße Ihres Gunther Pohl

Antwort auf Kommentar  Auf Beitrag antworten

Antwort von D. Stahmann (Autor) am 17.10.2022

Herzlichen Dank für den Hinweis, ist wie weiter unten kommentiert auch bereits korrigiert :-)

Antwort auf Kommentar  Auf Beitrag antworten

Kommentar von C-Zero am 15.10.2022

In diesem Zusammenhang ist auch diese Seite interessant:
https://www.anwalt.de/rechtstipps/betrueger-sparclub24-com-204952.html

Antwort auf Kommentar  Auf Beitrag antworten

Kommentar von Chris am 15.10.2022

Vielen Dank für Ihre Recherche und den Artikel, indem leider auch Rechtschreibfehler enthalten sind. Z. B. fehlen Artikel und ist nun das "o" oder das "u" bei Consulting zu viel? Bei mir entstand leider der Eindruck, dass der Artikel mit " der heißen Nadel gestrickt" wurde. Grundsätzlich lese ich Ihre Artikel gerne, weiter so.

Beste Grüße

Antwort auf Kommentar  Auf Beitrag antworten

Antwort von C-Zero am 15.10.2022

@Chris: Das hab' ich mir gerade auch gedacht: Inhaltlich interessant und hilfreich, aber irgendwie "mit der heißen Nadel gestrickt". Mein kleiner DIY-Tip an Herrn Stahmann: Einfach vor dem Veröffentlichen selber nochmal drüberlesen.

Antwort auf Kommentar  Auf Beitrag antworten

Antwort von ECKO am 16.10.2022

Da kann ich nur mit dem Kopf schütteln, wenn einem bei diesem hervorragenden Artikel nichts weiter einfällt, als an einem "o" rumzumachen.

Antwort auf Kommentar  Auf Beitrag antworten

Antwort von Aloisius am 20.10.2022

Kann ihnen nur beipflichten,um den fehlenten oder zuvielen Buchstaben.
Bei uns geht es nicht mehr um dasThema oder Wort,man sieht es hier wieder.
Ob Schreibfehler oder anderweitig eingeschlichener Buchstabe,es geht hier um das Thema.
Mir fehlt einfach hier wieder die Akzeptanz des Berichterstatters.

Antwort auf Kommentar  Auf Beitrag antworten

Antwort von D. Stahmann (Autor) am 17.10.2022

Vielen lieben Dank für diese Ehrenrettung, ECKO. Ich gehe erstmal grundsätzlich bei Chris und C-Zero davon aus, dass sie es gut meinen mit dem Hinweis, der ja auch nicht falsch ist. Es wurde ja bei beiden Beiträgen auch gesagt, dass man den Artikel grundsätzlich gut findet. Zudem wurde der Artikel auch tatsächlich exakt dreimal nochmal Korrektur gelesen vor Veröffentlichung - aber am Ende sind wir bei Kritische-Anleger.de halt leider auch nur Menschen und daher nicht wie der Rest der Welt absolut fehlerlos. Wir arbeiten dran :-)

Herzliche Grüße an alle und danke nochmal für den berechtigten Hinweis.

Antwort auf Kommentar  Auf Beitrag antworten

Kommentar von Casimir am 15.10.2022

Perfekt recherchiert! Die BaFin hat ebenfalls eine Warnung veröffentlicht: https://www.bafin.de/SharedDocs/Veroeffentlichungen/DE/Verbrauchermitteilung/unerlaubte/2022/meldung_2022_10_11_IBA_Consulting.html

Geschäftsführer Alex Zweigert ist ebenfalls bei der Universal Fresh Fruit GmbH, Berlin als Geschäftsführer aufgeführt. Er selbst kommt aus Seelze (Region Hannover) *18.10.1986. Die GmbH wurde am 12.05.2022 von München nach Berlin verlegt. Gegenstand dieses Unternehmens: Handel mit Wasserfiltern und erneuerbaren Energien sowie der Groß- und Einzelhandel mit sowie der Export und der Import von Früchten, Obst und Gemüse sowie Waren verschiedener Art. Erneuerbare Energien? Klingt auch interessant!

Antwort auf Kommentar  Auf Beitrag antworten

Antwort von D. Stahmann (Autor) am 17.10.2022

Ja, das haben wir seit Verfassen des Artikels mit Freude wahrgenommen, dass es auch von anderer Stelle mittlerweile Warnungen gibt. Wir wollten mit diesem Artikel lediglich mal bewusst unsere Schritte als Hilfsmittel für einen selbst aufzeigen. Denn solche Warnungen kommen oftmals leider mit teils erheblicher Zeitverzögerung und werden auch nicht immer sofort wahrgenommen.

Antwort auf Kommentar  Auf Beitrag antworten

Kommentar von U. Schreiber am 15.10.2022

"Schlimm genug, dass der Firmenname hier (mehrfach im Impressum) falsch geschrieben ist (es muss natürlich „Consulting“ ohne das zusätzliche „o“ heißen)."
Vorsicht mit Kritik an der Orthographie von Anderen, wenn man selbst Fehler macht. Denn nicht das "o" ist zu viel, sondern das "u".

Antwort auf Kommentar  Auf Beitrag antworten

Antwort von D. Stahmann (Autor) am 17.10.2022

Hallo Herr Schreiber,

lieben Dank für den Hinweis - habe ich korrigiert. Ansonsten: "Vorsicht mit Kritik an anderen" sehe ich hier weniger gegeben als vielmehr mehr Aufpassen bei Selbstkritik in Form gründlicherer Eigenprüfung :-)

Herzliche Grüße

David Stahmann

Antwort auf Kommentar  Auf Beitrag antworten

Kommentar von 471111 am 15.10.2022

Ich finde Ihren Bericht über Sparclub24 sehr gut. Danke

Antwort auf Kommentar  Auf Beitrag antworten