Diese positive Bewertung zu Kommunalkredit Invest Austria wurde uns am 15.11.2018 vom Nutzer Klondike_Kat übermittelt.
Alle Erfahrungsberichte Alle BewertungenZum Anbieter Zur Kontoeröffnung

Kommunalkredit Invest Austria Erfahrungsbericht #1von Klondike_Kat

Positive Bewertung von Kommunalkredit Invest Austria

Eröffnet habe ich bei Kommunalkredit Invest ein Festgeld über drei Jahre. Das war im Oktober 2018. Grund war der relativ gute Zinssatz und die gesetzliche Einlagensicherung bei einer österreichischen Bank, in einem Land, das noch ein Rating von „Aa1“ hat. Die Kommunalkredit Invest ist eine Bank, die laut eigener Aussage die österreichische Infrastruktur finanziert.

Die Anmeldung erfolgte online mit der Eingabe meiner persönlichen Daten und der Abfrage zur Steuerpflicht ausschließlich in Deutschland. Die Handynummer wurde gleich mit einer smsTAN auf Richtigkeit überprüft. Das Postident-Formular konnte ohne weitere Ausdrucke oder Formulare versandt werden. Das passt zum Motto der Bank: „Save Paper - Think before Print.“ Videoident wäre auch möglich gewesen. Die im Laufe der Anmeldung zu lesenden Nutzungsbedingungen wurden nochmals per E-Mail zugestellt und waren nach dem ersten Login auch im Online-Postfach nachlesbar.

Bereits am nächsten Tag, nachmittags, kamen zwei SMS mit den Zugangsdaten zum Online-Banking. Aus Sicherheitsgründen in zwei separaten SMS. Eine mit der Kundennummer und eine mit dem vorläufigen Passwort für die Erstanmeldung. Von der Zeit her absoluter Rekord bei meinen Online-Banken.

Wichtig: Überweisungen vom Referenzkonto bei der Hausbank werden auf ein Transferkonto bei Kommunalkredit Invest gebucht. Dieses ist noch kein Tagesgeldkonto und wird nur sehr niedrig verzinst (aktuell 0,01 %). Kommunalkredit weist auch mehrfach darauf hin, Beträge dort nicht zu lange liegen zu lassen.

Ist der gewünschte Betrag vom Referenzkonto eingetroffen, kann ich auf meine Tages- und Festgeldkonten verteilen, immer mit Bestätigung durch eine smsTAN. Eine Alternative dazu scheint es nicht zu geben, da beispielsweise auch kein Telefonpasswort vergeben wird. Bei mehrjährigen Anlagen wird eine jährliche Zinszahlung vorgeschlagen, es ist aber auch eine Zinszahlung bei Endfälligkeit wählbar.

Im Online-Postfach werden mir weitere Informationen, zum Beispiel zur Abfrage der Kirchensteuerpflicht bereitgestellt. Die Seiten finde ich übersichtlich und selbsterklärend. Als österreichische Bank hat die Kommunalkredit Invest eine Zweigstelle in Frankfurt am Main (für das Transferkonto mit deutscher IBAN) und führt Kapitalertragsteuer, Soli und ggf. Kirchensteuer direkt an das deutsche Finanzamt ab.

Das Onlinebanking nutze ich fast täglich, allerdings eher in Verbindung mit meinem Girokonto und nicht mit dem Anlagekonto. Eine App gibt es für das Kommunalkredit Invest Konto bisher nicht. Ich vermisse keine Funktion. Im Gegenteil, kurz nach Onlineanmeldung und Bestätigung bekam ich noch mal eine Bestätigung über die Kontoeröffnung ganz normal mit der Post als Brief. Das ist mir noch bei keiner Online-Anlagebank passiert und fällt unter meine Rubrik „Besonders positiv“.

Meine Bankverbindung bei der Kommunalkredit Invest ist neu, so wie der Anbieter ebenfalls noch relativ neu ist. Probleme hatte ich bisher keine und die Eröffnung lief, wie geschrieben, äußerst zügig ab. Deshalb musste ich auch noch keinen telefonischen oder E-Mail-Kontakt mit der Bank aufnehmen, auch nicht zum Test des Kundenservice.