Zur Startseite von Kritische-Anleger.de

Unser kostenloses monatliches Anleger-Update

» Anlagetipps & Warnhinweise | stets kostenlos | ehrlich & fair »

 
Warum manche Banken viel höhere Zinsen zahlen als andere
Artikel

Warum manche Banken viel höhere Zinsen zahlen als andere

Letzte Aktualisierung: 11.08.2014 | Autoren: Heinz-Roger Dohms und Stefan Erlich
Warum manche Banken viel höhere Zinsen zahlen als andere

Der Knockout der Kaupthing-Bank 2008 kam nicht aus heiterem Himmel – er kam mit Ansage. Schon Anfang Juli, drei Monate vor der Schließung, hatte der Kapitalmarkt die Isländer angezählt. Für Anleihen des Instituts wurden zu diesem Zeitpunkt Renditen von rund 15 Prozent verlangt. Das heißt: Ein Profianleger, der der Kaupthing-Bank 10.000 Euro leihen sollte, tat das nur, wenn ihm im Gegenzug eine jährliche Verzinsung von satten 1.500 Euro zugesagt wurde – so hoch schien das Risiko des Investments.

Ähnlich hohe Renditen wurden für sogenannte Credit Default Swaps (CDS) verlangt, also für Versicherungen, mit denen sich Investoren gegen eine Pleite der Bank schützen konnten. Im Vergleich dazu wirkten die 5,65 Prozent, die die Isländer deutschen Sparern für Festgeld boten, ausgesprochen mickrig, auch wenn die Bank mit dieser vermeintlichen Traumofferte die Zinsrankings im Internet deutlich anführte.

Waren die deutschen Kunden, die ihr Erspartes 2008 zu Kaupthing trugen, einfach nur naiv? Immerhin liehen sie der Bank ihr Geld zu Konditionen, die weit unter den am Markt verlangten Renditen lagen. Oder waren sie einfach nur besonders clever? Die Wahrheit liegt vermutlich, wie so häufig, in der Mitte. Fest steht: Letztlich erhielt jeder der gut 30.000 deutschen Kunden, die ihr Geld am Tag der Pleite noch bei Kaupthing liegen hatten, seine Einlagen zurück. Insgesamt ging es um 308 Millionen Euro, also etwa 10.000 Euro im Schnitt.

Was können Anleger aus dem Fall lernen? Sollten sie ihr Geld bei den „neuen Kaupthings“ anlegen – also bei ausländischen Banken mit ungewöhnlich hohen Zinsversprechen wie der bulgarischen Fibank oder der estnischen BIGBANK – oder sollten sie dies lassen? Und warum bieten diese Banken überhaupt so viel höhere Zinsen? Welches Prinzip steht dahinter, und welche Gefahren sind damit für Anleger verbunden?

Das Prinzip der Arbitrage

Die Strategie von Banken wie damals Kaupthing und heutzutage der Fibank basiert auf dem unter Ökonomen bekannten Prinzip der „Arbitrage“. Arbitrage ist, wenn ein Händler einen Profit daraus schlägt, dass eine Ware am Handelsplatz A billiger angeboten wird als am Handelsplatz B – der Händler also eine risikolose (!) Marge erwirtschaftet, indem er die Ware preiswert einkauft und dann zu einem höheren Preis verkauft. Bei der Ware kann es sich um normale Güter wie Zitronen oder Äpfel handeln, aber eben auch um „Finanzwaren“ wie Geld oder Aktien.

Im Aktienhandel zum Beispiel sind Arbitragegeschäfte seit jeher sehr beliebt. Auch der moderne Hochfrequenzhandel funktioniert nach diesem Prinzip: Die Handelscomputer suchen gezielt nach Preisunterschieden auf verschiedenen Märkten und schlagen bereits zu, wenn eine Aktie an einer Börse nur für den Bruchteil einer Sekunde billiger notiert als an einer anderen. Sie kaufen das Papier zum Beispiel für 36,40 Euro an der Börse A und verkaufen es eine Millisekunde später für 36,50 Euro an der Börse B.

Bei Tages- und Festgeld ist die Ware, die gehandelt wird, das Geld und ihr Preis der Zins. Deutschland befindet sich momentan in einer Niedrigzinsphase, was besonders diejenigen zu spüren bekommen, die ihr Geld auf einem Sparkonto bei der örtlichen Sparkasse oder Volksbank liegen haben. Dort liegt die Verzinsung vielerorts nur noch bei mickrigen 0,25 Prozent (wenn es denn überhaupt noch so viel ist).

Die Zinsen sind allerdings nicht überall so niedrig wie in Deutschland. Anderswo in Europa sind sie deutlich höher, zum Beispiel in Portugal oder Bulgarien. Die Fibank in Sofia zum Beispiel zahlte in ihrem Heimatmarkt Anfang 2013 zeitweise 4,15 Prozent Zinsen auf einjähriges Festgeld. Die höheren Zinsen in manchen Ländern kommen daher, dass professionelle Anleger (ähnlich wie einst in Island) diesen Ländern weniger vertrauen als Deutschland. Wenn sich der bulgarische Staat oder die bulgarische Fibank am Kapitalmarkt Geld besorgen, dann müssen sie dafür höhere Zinsen zahlen als der deutsche Staat oder beispielsweise die Deutsche Bank. Dieses generell höhere Zinsniveau überträgt sich dann auch auf Tages- und Festgeldkonten. Für ausländische Banken stellt sich damit die Frage: „Warum sollen wir nicht auch um deutsche Sparer werben? Die sind so niedrige Zinsen gewohnt, dass sie uns ihr Geld vielleicht billiger geben, als es die Sparer in unseren Heimatländern tun.“.

Wie WeltSparen das Prinzip der Arbitrage Kleinsparern zugänglich macht

Tatsächlich werben schon seit Jahren ausländische Institute wie die estnische BIGBANK oder die russische-österreichische VTB um Einlagen deutscher Sparer. Ein Anbieter, der allerdings besonders stark auf das Prinzip der Arbitrage setzt, ist der Berliner Vermittler WeltSparen, der in Deutschland Gelder zum Beispiel für die bulgarische Fibank oder die italienische Banca Sistema einsammelt.

Handelsplatz A ist in diesem Fall der deutsche Einlagenmarkt, während Handelsplatz B je nach Bank z. B. Bulgarien oder Portugal sein kann. WeltSparen erlaubt nun Kleinanlegern wie Frau Schmidt oder Herrn Müller, am Handelsplatz B ihr Geld anzulegen und von den dort höheren Zinsen zu profitieren. Dabei sind weder Fremdsprachenkenntnisse noch ein ausländischer Wohnsitz notwendig. Auch die Bank selbst benötigt hierfür keine Niederlassung in Deutschland.

Frau Schmidt und Herr Müller werden damit zu Arbitrageuren, also Marktteilnehmern, die von den Preisunterschieden (sprich Zinsunterschieden) der einheitlichen „Ware“ Euro profitieren. Und dank der einheitlichen Einlagensicherung in der EU können Anleger z. B. mit dem Angebot der Fibank über 3,3 Prozent für 3 Jahre eine ordentliche und theoretisch risikolose Rendite einfahren – eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten: deutsche Sparer, ausländische Banken und WeltSparen.

Arbitrage für Sparer – Eine Idee mit Haken

3,3 Prozent statt 0,25 Prozent Zinsen – und das ohne Risiko? Als Anleger sollte man bei dieser Argumentation eigentlich skeptisch werden. Denn normalerweise gilt immer und überall: Eine höhere Rendite bedeutet auch ein höheres Risiko. Die SavingGlobal GmbH (sie betreibt die Internetplattform WeltSparen.de) argumentiert jedoch anders. Sie sagt, dass die bulgarischen Banken der gleichen EU-Einlagensicherung unterliegen wie die deutschen und das Risiko, dass Anleger bei einer Schieflage der Bank ihre Einlagen verlieren, daher genauso niedrig sei wie hierzulande. In Bulgarien gelten schließlich die gleichen EU-Regeln wie in Deutschland, nach denen Einlagen bis 100.000 Euro gesetzlich geschützt sind.

Die Argumentation von WeltSparen ist nicht ganz falsch, denn die Richtlinien zum Einlagenschutz gelten in der Tat gleichermaßen in allen 28 EU-Ländern, also für alle 28 verschiedenen Bankensysteme. Und doch hat sie einen entscheidenden Haken: Es gibt – und das ist ein beliebtes Missverständnis – zwar eine europaweit einheitliche Richtlinie zur Einlagensicherung, aber keinen gemeinsamen europäischen Topf, aus dem alle Sparer entschädigt werden. Vielmehr haftet jeder nationale Einlagensicherungsfonds nur für seine eigenen Banken und deren Kunden. In letzter Konsequenz dürfte im Ernstfall zudem das jeweilige Land einspringen.

LandS&PMoody’sFitch
DeutschlandAAAAaaAAA
NorwegenAAAAaaAAA
NiederlandeAA+AaaAAA
ÖsterreichAA+AaaAAA
FrankreichAAAa1AA+
EstlandAA-A1A+
LettlandA-Baa1A-
ItalienBBBBaa2BBB+
BulgarienBBB-Baa2BBB-
PortugalBBBa1BB+

Damit gilt das Versprechen, wonach Sparer bis zur Einlagenhöhe von 100.000 Euro sicher sind, nicht nur für Länder wie Deutschland, Luxemburg oder Finnland, deren Bonität die Ratingagenturen mit der Bestnote „AAA“ bewerten, sondern – zumindest dem Papier nach – auch für Pleitestaaten wie Griechenland oder Zypern. Und es gilt für ein vergleichsweise armes Land wie Bulgarien, dessen Sparer zuletzt Ende der 1990er Jahre infolge eines Bankencrashs Unsummen verloren. Trägt Herr Müller daher sein Geld zur Fibank, setzt er darauf, dass die bulgarische Regierung, deren Bonität die Ratingagentur Standard & Poor’s Mitte Juni auf „BBB-“ gesenkt hat (die letzte Note vor Ramschstatus), im unwahrscheinlichen Ernstfall für eine Entschädigung sorgt.

Aufgehen kann das Arbitragegeschäft aber dennoch. Als die Fibank Ende Juni 2014 zu kippen drohte, sprang der bulgarische Staat tatsächlich mit einem milliardenschweren Notkredit ein. Die bulgarischen Steuerzahler sicherten damit auch den gut 2.000 deutschen Kunden deren Ersparnisse. Ob das Vermögen des lokalen Einlagensicherungsfonds bei einer Pleite ausgereicht hätte, ist zumindest umstritten. In diesem Fall hatte Sofia sein Haftungsversprechen für Banken und Einlagensicherung also eingelöst.

Was Anleger beachten sollten

Arbitrage ist für Sparer ein verlockendes Geschäft – je nach Land aber auch ein riskantes. Anleger sollten daher abwägen, welchem Land sie am ehesten zutrauen, sein Haftungsversprechen über die gesamte Laufzeit der Anlage einlösen zu können. Ist es Deutschland? Bulgarien? Estland? Oder doch Portugal? Und dann ist da noch die Sache mit der Rendite. Ist die (zumindest gefühlt) höhere Sicherheit eines Landes mit guter Bonität den Verzicht auf die höheren Zinsen wert? Falls nein, welche Alternativen gibt es (siehe Festgeld-Vergleich)?

Häufig ist allein ein Blick auf die Ratings einer Bank und des dahinterstehenden Landes schon ein guter Indikator für das Risiko. Zugegeben: Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Land in der EU die Unterstützung seines Einlagensicherungsfonds verweigert oder schlichtweg nicht in der Lage ist, Notkredite am Markt aufzunehmen, ist gering. Dennoch sollte ein solcher Fall nie gänzlich ausgeschlossen werden. Eine Situation wie im Juni 2014 in Bulgarien oder 2008 bei der isländischen Kaupthing kann gutgehen, muss aber nicht.

Wer sich des potentiell höheren oder auch niedrigeren Risikos bewusst ist, kann durchaus von den attraktiven Angeboten ausländischer Banken profitieren. Das Prinzip der Arbitrage ist nichts Schlechtes und sollte daher eher als Chance gesehen werden. WeltSparen ist der wohl spezialisierteste Anbieter im deutschen Markt, aber auch darüber hinaus gibt es viele ausländische Banken, die hierzulande mit hohen Zinsen um Sparer werben.

Die besten Zinsen - Jeden Monat kostenlos in Ihr Postfach

Unser kostenloser Newsletter

Wir versorgen Sie jeden Monat einmal kostenlos mit den besten Zinsen für Tagesgeld, Festgeld und Crowdinvesting. Zudem erhalten Sie unsere Sicherheitsanalysen, Finanzartikel und aktuellen Warnhinweise. Eine Abmeldung ist jederzeit über den Link im Newsletter möglich. Nach der Anmeldung erhalten Sie als kleines Dankeschön unseren Ratgeber mit der 15-Punkte-Checkliste kostenlos als eBook dazu.

Unsere Tipps
Unsere aktuellen Finanztipps

Im Folgenden finden Sie unsere aktuellen Anlage- und Finanztipps. Beachten Sie insbesondere beim Crowdinvesting die Risikohinweise.

Suche
Wonach suchen Sie?
comdirect Finanzbarcamp 2017
am 10.11.2017 in Hamburg
Nehmen Sie teil am Finanzbarcamp der comdirect und tauschen Sie sich mit Anlegern, Finanzbloggern und Experten zum Thema Geldanlage aus. Wir unterstützen das Finanzbarcamp und werden live dabei sein.
Marktplätze & Sonstige Anbieter
Marktplätze & Sonstige Anbieter
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von WeltSparen
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von Zinspilot
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von Savedo
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von Zinsland
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von Exporo
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von Ginmon
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von vaamo
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von easyfolio
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von Lendico
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von Cashboard
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von auxmoney
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von wikifolio
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von greenXmoney
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von LeihDeinerUmweltGeld
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von bettervest
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von Econeers
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten der Euro Concept
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von BANX Broker
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von Sparkassen Broker (S Broker)
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von UDI
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von brokerport
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von fintego
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von maxblue
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von Bergfürst
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von Zinsbaustein
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von iFunded
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von GreenVesting
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von dagobertinvest
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von ReaCapital
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von Home Rocket
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von growney
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von ecoligo
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von Reval
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von Rendity
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von Sarego
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten der Mintos
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von kapilendo
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von fairr.de
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von Wiwin
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von German Pellets
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten der quirion
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von DEGIRO
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von CapTrader
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von Lynx
Bankenübersicht
Alle Banken im Überblick
Zu den Details & Anlageprodukten der Moneyou
Zu den Details & Anlageprodukten der ING-DiBa
Zu den Details & Anlageprodukten der Consorsbank (Cortal Consors)
Zu den Details & Anlageprodukten der GEFA Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der SWK Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Advanzia Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Renault Bank direkt
Zu den Details & Anlageprodukten der comdirect
Zu den Details & Anlageprodukten der Crédit Agricole
Zu den Details & Anlageprodukten der Varengold Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Novo Banco
Zu den Details & Anlageprodukten der Deutsche Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Alior Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der FirstSave Euro
Zu den Details & Anlageprodukten der Banca Sistema
Zu den Details & Anlageprodukten der PSA Direktbank
Zu den Details & Anlageprodukten der J&T Banka
Zu den Details & Anlageprodukten der Opel Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der LeasePlan Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Allied Irish Banks (AIB)
Zu den Details & Anlageprodukten der Austrian Anadi Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Banco Privado Atlântico Europa
Zu den Details & Anlageprodukten der Banka Kovanica
Zu den Details & Anlageprodukten der Bulgarian American Credit Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Podravska banka
Zu den Details & Anlageprodukten der J&T Banka Kroatien
Zu den Details & Anlageprodukten der FIMBank
Zu den Details & Anlageprodukten der Hypodirekt
Zu den Details & Anlageprodukten von flatex
Zu den Details & Anlageprodukten von Number26 (N26)
Zu den Details & Anlageprodukten der onvista bank
Zu den Details & Anlageprodukten von ayondo
Zu den Details & Anlageprodukten der KentBank
Zu den Details & Anlageprodukten der Poštová banka
Zu den Details & Anlageprodukten der Close Brothers
Zu den Details & Anlageprodukten der Banco BNI Europa
Zu den Details & Anlageprodukten der Nordax Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Deutsche Handelsbank
Zu den Details & Anlageprodukten der Banca Farmafactoring
Zu den Details & Anlageprodukten der Younited Credit
Zu den Details & Anlageprodukten der Greensill Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Euram Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der solarisBank
Zu den Details & Anlageprodukten der Haitong Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der BESV Groupe Novo Banco
Zu den Details & Anlageprodukten der Addiko Bank
Zu den Details & Anlageprodukten von Zinsgold
Zu den Details & Anlageprodukten der Banca Progetto
Zu den Details & Anlageprodukten der BOS Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Inbank
Zu den Details & Anlageprodukten der North Channel Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Alpha Bank Romania
Zu den Details & Anlageprodukten von Easisave
Zu den Details & Anlageprodukten der Rietumu Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Commerzbank
Zu den Details & Anlageprodukten der Ostsächsische Sparkasse Dresden
Zu den Details & Anlageprodukten der Expobank
Zu den Details & Anlageprodukten der Wyelands Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der CBL Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Isbank
Zu den Details & Anlageprodukten der Oney Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Banco Português de Gestão
Zu den Details & Anlageprodukten der Versobank
Zu den Details & Anlageprodukten der Libra Internet Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Wirecard Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der East West Direkt
Zu den Details & Anlageprodukten der Imprebanca
Zu den Details & Anlageprodukten der Privatbanka
Zu den Details & Anlageprodukten von MLP Finanzdienstleistungen
Zu den Details & Anlageprodukten der TF Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Baltic International Bank (BIB)
Zu den Details & Anlageprodukten von Medicinos Bankas (MDB)
Zu den Details & Anlageprodukten der Hoist Finance
Zu den Details & Anlageprodukten der Atom Bank
Zu den Details & Anlageprodukten von Klarna
Zu den Details & Anlageprodukten der Grenke Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Degussa Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Bank11direkt
Zu den Details & Anlageprodukten der Santander Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Bank of Scotland
Zu den Details & Anlageprodukten der VTB Direktbank
Zu den Details & Anlageprodukten der Postbank
Zu den Details & Anlageprodukten der DenizBank
Zu den Details & Anlageprodukten der Volkswagen Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Ikano Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der HKB Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der NIBC Direct
Zu den Details & Anlageprodukten der Amsterdam Trade Bank
Zu den Details & Anlageprodukten von Barclays
Zu den Details & Anlageprodukten der 1822direkt
Zu den Details & Anlageprodukten der Audi Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der BMW Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Fidor Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Bigbank
Zu den Details & Anlageprodukten der Akbank
Zu den Details & Anlageprodukten der IKB Deutsche Industriebank
Zu den Details & Anlageprodukten der SKG BANK
Zu den Details & Anlageprodukten der Credit Europe Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der DKB
Zu den Details & Anlageprodukten der RaboDirect (Rabobank)
Zu den Details & Anlageprodukten der HypoVereinsbank
Zu den Details & Anlageprodukten der CreditPlus Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Wüstenrot direct
Zu den Details & Anlageprodukten der GarantiBank
Zu den Details & Anlageprodukten der AS PrivatBank
Zu den Details & Anlageprodukten der Bank11
Zu den Details & Anlageprodukten der Mercedes-Benz Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Santander Consumer Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Triodos Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der GE Capital Direkt
Zu den Details & Anlageprodukten der akf bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Ziraat Bank International
Zu den Details & Anlageprodukten der Oyak Anker Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Targobank
Zu den Details & Anlageprodukten der Hanseatic Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der IWBank
Zu den Details & Anlageprodukten der DAB Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Corealdirect
Zu den Details & Anlageprodukten der CosmosDirekt
Zu den Details & Anlageprodukten der net-m privatbank 1891
Zu den Details & Anlageprodukten der abcbank
Zu den Details & Anlageprodukten der Eurocity Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Valovis Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Yapi Kredi Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der pbb direkt
Zu den Details & Anlageprodukten der UmweltBank
Zu den Details & Anlageprodukten der netbank
Zu den Details & Anlageprodukten der DHB Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der VakifBank
Zu den Details & Anlageprodukten der Santander Direkt Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Edekabank
Zu den Details & Anlageprodukten der Südtiroler Sparkasse
Zu den Details & Anlageprodukten der ICICI Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Norisbank
Zu den Details & Anlageprodukten der FFS Bank (FFS Group)
Zu den Details & Anlageprodukten der Oberbank
Zu den Details & Anlageprodukten der Merkur Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der AutoBank
Zu den Details & Anlageprodukten der ProCredit Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der VON ESSEN Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Bausparkasse Mainz
Zu den Details & Anlageprodukten der Fibank
Zu den Details & Anlageprodukten der EthikBank
Zu den Details & Anlageprodukten der GLS Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Steyler Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der BN Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Sberbank Direct
Zu den Details & Anlageprodukten der Deutsche Apotheker- und Ärztebank
Zu den Details & Anlageprodukten von Das Direktbanking der Volksbank Mittweida
Zu den Details & Anlageprodukten der Meine Bank (PSD Bank Niederbayern-Oberpfalz)
Zu den Details & Anlageprodukten der Piraeus Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Ferratum Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Cronbank
Zu den Details & Anlageprodukten der BBBank