SWK Bank Erfahrungsbericht #3 von Rainman

In der aktuell relativ zinsarmen Zeit gibt es für mich als Privatanleger teilweise doch noch Festgeldangebote, die mich überzeugen. Deshalb eröffnete ich am 22. Juni 2016 ein Festgeldkonto bei der SWK Bank.

Der Kontoeröffnungsprozess war sehr einfach und die Bestätigungsunterlagen erhielt ich innerhalb von 4 Tagen. Für die Legitimation hatte ich das Postident-Verfahren genutzt.

Zusätzlich zu den permanenten Zinsangeboten, die sich im Vergleich eher im Mittelfeld bewegen, bietet die SWK Bank zeitlich befristete Sonderkonditionen: Ein solches Sonderangebot über 4 Jahre Laufzeit zu 1,6 % Zinsen nutze ich seit kurzem.

Da ich Entscheidungen zu Festgeldanlagen immer zu den jeweils aktuellen Konditionen treffen möchte, kündigte ich bereits zu Beginn des Anlagezeitraumes mit Wirkung zur jeweiligen Frist. Die SWK Bank bestätigte umgehend die Kündigung und teilte mir mit, dass keine Prolongation (Wiederanlage) erfolgen wird. Als Einschränkung empfand ich allerdings den relativ hohen Mindestanlagebetrag von 10.000 €.

Abgesehen von meiner konkreten telefonischen Rückfrage zur Prolongation hatte ich keinen Kontakt zum Kundenservice. Ich fühlte mich in diesem Fall freundlich und kompetent behandelt.