SWK Bank Erfahrungsbericht #2 von Plata

Ende letzten Jahres gab es bei der SWK Bank eine zeitlich befristete Sonderaktion mit 1,25 % p. a. bei einer Laufzeit von 12 Monaten. Daraufhin habe ich mich entschieden, ein solches Festgeld abzuschließen. Die Kontoeröffnung war einfach und die Anlagebestätigung (s. u.) erhielt ich binnen zwei Wochen (Legitimation via Postident).

Aufgrund der zeitlichen Befristung habe ich im Vorfeld kurz telefonisch nachgefragt, bis wann der Antrag eingereicht und das Guthaben überwiesen werden muss. All diese Auflagen habe ich dann fristgerecht erfüllt und bekam nach knapp zwei Wochen eine Anlagebestätigung per E-Mail mit korrekter Laufzeit und Anlagebetrag, jedoch mit einer Verzinsung von unter 0,5 %. Nach einem weiteren Telefonat bezugnehmend auf mein im Vorfeld geführtes Gespräch (Ansprechpartner, Datum und Uhrzeit hatte ich zum Glück notiert) wurde mir noch am selben Tag eine neue Anlagebestätigung mit 1,25 % zugestellt.

Das Onlinebanking nutze ich nicht, da ein Festgeld nicht so betreuungsintensiv ist. Deshalb beschränkten sich meine Kontakte zum Kundendienst auch auf die oben beschriebenen.

Alles in allem ist es noch gut gegangen, jedoch bleibt ein gewisses Gschmäckle zurück bzgl. der Probleme bei so einem einfachen Produkt. Im Eröffnungsantrag heißt es so schön: „Der Anlagebetrag wird zu dem auf der Internetseite zum Zeitpunkt des Einganges des vollständigen Anlagebetrages, ausgewiesenen Zinssatz verzinst. Dies sind zur Zeit: x,xx % p. a.“ Wann dieser geändert wird, steht jedoch nicht dabei.