UDI Erfahrungsbericht #4 von Anton H.

Zur Webseite von UDIwww.udi.de

Bei UDI habe ich zwei Festzinsanlagen jeweils gegen Jahresende abgeschlossen. Eine, die nur in Windparks investiert („UDI Wind Festzins II“ am 30.11.2013) und eine etwas breitere Anlage, die in Solar, Wind und Biogas investiert („UDI Energie Festzins Festzins II“ am 30.11.2011).

Ich schloss beide Anlagen übers Internet ab, nachdem ich die verfügbaren Informationen ausführlich gelesen hatte. Alles, was ich wissen wollte, erfuhr ich. Auch darauf, dass es sich um eine „unternehmerische Investition“ (mit einem entsprechenden Risiko) handelt, wurde ich hingewiesen.

Nach dem Lesen der Produktunterlagen hatte ich durchaus das Gefühl, die Funktionsweise zu verstehen:

  1. Ich leihe der UDI Geld.
  2. UDI investiert es in Projekte mit erneuerbaren Energien.
  3. Die Projekte bringen Zinsen.
  4. Später, durch Verkauf oder Umfinanzierung der Projekte, folgt die Rückzahlung.

Nachdem ich ausreichend in den Aktienmarkt investiert habe, auch diverse Fonds habe und es bei den Bankkonten zu wenig Zinsen gab, habe ich mich also sehenden Auges für diese Geldanlagen entschieden.

Beim Abschluss (und später) hatte ich keinen E-Mail- oder Telefonkontakt zum Kundenservice. Über die Geldanlage wurde ich regelmäßig per Brief auf dem Laufenden gehalten. Die Zusendung hätte ich mir per E-Mail gewünscht, um ganz im ökologischen Sinne Papier zu sparen.

UDI Wind Festzins II

Beim Wind Festzins II wurden die Zinsen immer pünktlich gezahlt. Im September informierte mich UDI, dass das Papier leider vorzeitig zurückgezahlt werden müsse, weil sich keine neuen lohnenden Windprojekte mehr ergaben. Das war ärgerlich, aber offen und nachvollziehbar kommuniziert. Deswegen kündigte UDI die Geldanlage und avisierte die Rückzahlung für Ende 2016.

Die Rückzahlung war dann etwas holprig: Erst wurde gezahlt, dann kam eine E-Mail, dass von der ausführenden Bank aus Versehen ein Rückruf erfolgen würde. UDI empfahl dann, entweder dem Rückruf gleich zu widersprechen (was ich tat) oder eine nochmalige Überweisung (nach dem Rückruf) zu erhalten. Am Ende hatte ich mein Geld pünktlich auf dem Konto, inklusive der planmäßigen Zinsen.

Gut fand ich hier, dass UDI gleich am 30.12., als es passierte, eine E-Mail schrieb, den Fehler erläuterte und sagte, wie man sich verhalten solle.

UDI Energie Festzins II

Beim UDI Energie Festzins II wurden die Zinsen die ersten 4 Jahre mit jeweils 6,5 % planmäßig gezahlt. Nur dieses Jahr gab es leider eine Reduktion auf 1,06 %, die ein paar Wochen zuvor per Brief angekündigt wurde. Darin erläuterte UDI auch dezidiert, welche finanzierten Projekte Probleme gemacht hatten. Wer wollte, konnte sich noch eine Onlinepräsentation dazu angucken und der UDI-Geschäftsführung direkt Fragen stellen. Dieses Vorgehen fand ich offen und transparent, auch wenn es ärgerlich für mich ist, dass weniger Zinsen kamen. Der Zinsanspruch bleibt aber bestehen, sodass ich auf das Beste hoffe.

Jedes Jahr kriege ich auch eine Zinsbescheinigung mit dem Hinweis auf die steuerliche Behandlung der Kapitalerträge.

Fazit: Ich bin mit beiden Geldanlagen bewusst ein Risiko eingegangen. Bisher bekam ich auch ordentlich etwas dafür zurück. Das sehe ich ein bisschen wie am Aktienmarkt.

Auf jeden Fall stellt UDI alles offen und deutlich dar, vor dem Abschluss und währenddessen. Außerdem werde ich auch informiert, wenn etwas nicht rund läuft. Bis auf die beschriebenen Probleme gab es aber keine weiteren, negativen Vorkommnisse.