Diese neutrale Bewertung zur Varengold Bank wurde uns am 25.07.2018 vom Nutzer Müllerine übermittelt.
Alle Erfahrungsberichte Alle Bewertungen
Zur Webseite der Varengold Bankwww.varengold.de

Varengold Bank Erfahrungsbericht #3von Müllerine

Neutrale Bewertung der Varengold Bank

Ich bin seit Herbst 2014 Kundin der Varengold Bank und habe dort damals problemlos ein Tagesgeldkonto per Postident eröffnet. Das Angebot der Bank fand ich gut, eine Zeit lang gab es immer wieder Sonderkonditionen für Tagesgeld-Bestandkunden. Das Zinsangebot für das Tagesgeld hat sich jedoch entsprechend dem Zinsumfeld verschlechtert. Nachdenklich gemacht hat mich jedoch die folgende Staffelung: z. Zt. gelten bis 2.500 € 0,25 % Zinsen, bis 50.000 € 0,1 % Zinsen, darüber wieder 0,25 % Zinsen.

Deshalb habe ich mich im Laufe der Zeit auf die Anlage von Festgeldern beschränkt und je nach Verfügbarkeit Beträge zwischen 10.000 und 15.000 € angelegt, meistens mit einer Laufzeit von 1 Jahr, da ich aufgrund meines Alters eine längere Bindung scheue. Dies war mir immer über das Onlinebanking unter "Neue Festgeldanlage" (o. ä.) möglich. Die Bearbeitungsdauer betrug höchstens 1 Tag.

Das Onlinebanking nutze ich nur in unregelmäßigen Abständen. Mir steht dort eine Übersicht meiner Konten inkl. Details zur Verfügung. Zudem kann ich hier Überweisungen per mTAN tätigen, Rücküberweisungen beantragen oder auch Steuerbescheinigungen anfordern. Vermisst habe ich nie etwas.

Einmal stellte ich eine E-Mail-Anfrage bzgl. der Prolongation eines Festgeldes. Die Antwort erhielt ich am Folgetag schnell und freundlich auf telefonischem Wege.

Vor der Zinsänderung am 31.07.2018 wollte ich noch einmal ein Festgeld anlegen. Online gelang es mir nicht, stattdessen wurde mir immer wieder die Meldung angezeigt, der Vorgang könne nicht bearbeitet werden und ich solle es später noch einmal versuchen. Deshalb bat ich per E-Mail um Auskunft. Abermals telefonisch wurde mir dann freundlich mitgeteilt, dassnach neuer Regelung für den Zeitraum 2016 bis heute max. 9 einjährige Festgelder zugelassen seien (ob abgelaufen oder nicht). Der Vorgang war also nicht möglich, da ich diese Anzahl schon erreicht hatte. Mir stand lediglich die Möglichkeit offen, noch längerfristige Anlagen zu tätigen.

Ich habe daraufhin auf eine weitere Festgeldanlage verzichtet und mein Geld bei einer anderen Bank angelegt. Bis zur Fälligkeit meines aktuell laufenden Festgeldes bei der Varengold Bank habe ich noch etwas Zeit zum Nachdenken, ob ich weiterhin Kundin bleibe. Ich habe nach dieser Geschichte das Gefühl, ich sei als Kleinanlegerin nicht mehr willkommen.