Menü
Tagesgeld 5,00%Festgeld 3,80%ForumDepotsETFs 
Suchen
OLB Bank Girokonto Logo
OLB Bank Girokonto

OLB Bank Girokonto

Das Girokonto der OLB Bank ist ein Kombiprodukt, bei dem die Nutzung des Tagesgeldkontos an die Eröffnung eines Girokontos gekoppelt ist. Bitte schauen Sie sich hier daher die Konditionen und Bedingungen genau an. Der reguläre Zinssatz liegt aktuell bei 1,00 % und gilt für beliebige Beträge (keine Mindest- oder Höchstanlage). Abweichend davon erhalten Neukunden 2 Monate lang und bis 50.000 € einen Sonderzins in Höhe von 5,00 %. Anlagegelder sind durch die gesetzliche deutsche Einlagensicherung bis 100.000 EUR und darüber hinaus über die freiwillige Einlagensicherung des Bundesverbandes Deutscher Banken abgesichert.

Bitte beachten Sie unbedingt, dass das hier dargestellte Tagesgeldkonto mit der entsprechenden Verzinsung nur in Kombination mit einem kostenpflichtigen Girokonto eröffnet werden kann (M, L oder XL). Es fallen daher mindestens die für das Girokonto M genannten Gebühren in Höhe von 6,50 € pro Monat an. Der Sonderzins ist zudem auf Einlagen von maximal 50.000 € begrenzt. Überlegen Sie daher gut, ob hier Aufwand und Ertrag noch in einem attraktiven Verhältnis zueinander stehen, zumal das Girokonto bei der Schufa registriert wird, was dem ein oder anderen sicherlich nicht gefallen dürfte.

Neukundenangebot
5,00 %
Dieser Zinssatz gilt für neue Kunden der OLB Bank und bis zu einem Betrag von 50.000 €. Die OLB Bank garantiert diesen Zins für 2 Monate, danach gilt der reguläre und variable Zinssatz in Höhe von aktuell 1,00 %.
Regulärer Zinssatz
1,00 %
Dieser Zinssatz gilt nach Ablauf der Zinsgarantie und ohne Einschränkungen hinsichtlich des Anlagebetrages. Es besteht keine Zinsgarantie, sodass die OLB Bank die Verzinsung jederzeit anpassen kann.
Effektiver Zinsertrag nach ...
1 Monat42,35 €
3 Monaten92,93 €
6 Monaten118,31 €
9 Monaten143,26 €
12 Monaten168,55 €
Wir berechnen den effektiven Zinsertrag auf Basis eines Anlagebetrages von 10.000 €. Die Zahlen sollen Ihnen ein Gefühl dafür geben, was sich mit dem OLB Bank Girokonto effektiv vor Steuern verdienen lässt.
Zinsen & Zinskonditionen

Zinssatz & Zinsertrag

Die OLB Bank zahlt auf das Girokonto derzeit einen Zinssatz von 1,00 %. Dieser gilt für beliebige Beträge (keine Mindest- oder Höchstanlage). Als Neukunde erhalten Sie im Rahmen einer zeitlich begrenzten Zinsgarantie (2 Monate lang) einen Sonderzins in Höhe von 5,00 %, wobei Beträge bis 50.000 € möglich sind. Die Zinsgutschrift erfolgt zum Ende jedes Quartals, wobei die Zinsen auf das Girokonto ausgezahlt werden und somit ein kleiner Zinseszinseffekt auftritt.

Angenommen, Sie legen 10.000 € auf das Girokonto und lassen es dort für 6 Monate liegen, dann zahlt Ihnen die OLB Bank vor Steuern einen Zinsertrag in Höhe von 118,31 € aus. Zum Vergleich: Bei von Scalable Capital hätten Sie nach 6 Monaten 178,67 € auf dem Konto und bei der IKB Deutsche Industriebank nach dem gleichen Zeitraum 146,39 €. Nutzen Sie auch unseren Tagesgeld-Vergleich, um weitere Angebote anhand ihrer Zinserträge zu vergleichen.

Art des Kontos

Art des Kontos

Es handelt sich bei diesem Angebot um eine Art Kombipprodukt, bei dem zunächst ein Girokonto eröffnet werden muss, um in den Genuss der Guthabenzinsen zu kommen. Diese Kombiangebote nutzen Banken häufig zur Neukundenakquise und können ganz unterschiedlich ausgstaltet sein, weswegen wir dringend dazu raten, die Konditionen und das Kleingedruckte vor einer Kontoeröffnung genau zu studieren.

Bonus

Kein Bonus verfügbar

Nach unserem aktuellen Kenntnisstand zahlt die OLB Bank derzeit keinen Bonus, keine Prämie und kein Startguthaben auf das Girokonto. Sollte Ihnen doch etwas bekannt sein, können Sie uns gern einen Kommentar dazu hinterlassen.

Guthabenverfügbarkeit

Guthabenverfügbarkeit

Im Rahmen des Girokontos besteht ein voreingestelltes Überweisungslimit von 10.000 € pro Tag. Dieses kann per Onlinebanking erhöht werden, allerdings dauert die Erhöhung stets 72 Stunden. Das Verringern des Limits ist hingegen sofort möglich.

Kontoführung

Kontoführung

Die Kontoeröffnung und Kontoführung erfolgt kostenlos und direkt über die OLB Bank. Vorteil dieser Art der Kontoführung ist, dass Sie stets direkten Kontakt zur Bank haben. Als großen Nachteil sehen wir hingegen, dass Sie nur bei genau dieser einen Bank Ihr Geld anlegen können und für weitere Anlagen bei anderen Banken jeweils erneut die Kontoeröffnung durchlaufen müssen. Überlegen Sie sich daher, ob nicht ggf. ein Tagesgeld bei einem der deutschen Anlagemarktplätze mehr Sinn macht. In unseren Tagesgeld-Vergleich können Sie sich über die entsprechenden Filter rechts oben genau solche Angebote anzeigen lassen.

Steuern

Steuerliche Handhabung

Die OLB Bank führt die in Deutschland auf Zinserträge abzuführende Kapitalertragsteuer in Höhe von 25 % (zzgl. Soli und ggf. Kirchensteuer) automatisch für Sie ab. Verhindern können Sie dies, indem Sie der Bank einen Freistellungsauftrag erteilen oder eine Nichtveranlagungsbescheinigung einreichen, jeweils vorausgesetzt, dass Sie Ihren Sparerpauschbetrag noch nicht aufgebraucht haben bzw. gar nicht erst zur Steuer veranlagt werden. Alternativ können Sie sich die ggf. zuviel gezahlte Steuer am Ende des Jahres im Rahmen der Steuererklärung erstatten lassen.

Wie sicher ist die OLB Bank?

Einlagensicherung & Sicherheit der OLB Bank

Sicherheit

Wie sicher ist die OLB Bank?

Es ist wahrscheinlich die zentrale Frage, die sich Anleger vor einer Kontoeröffnung bei der OLB Bank stellen. Leider ist es auch eine der am schwierigsten zu beantwortenden. Selbst hochbezahlte Experten schaffen es nicht, die Sicherheit von Banken zuverlässig vorherzusagen. Wie sollen wir kleinen Privatanleger das dann tun? Ganz hoffnungslos ist die Lage jedoch nicht, denn es gibt Indikatoren wie das Rating, die Einlagensicherung und die Deckungsquote, die wir uns im Folgenden für die OLB Bank näher anschauen wollen.

Rating der OLB Bank
mittlere Bonität
Ratings sind ein Indikator für die Bonität und Sicherheit der OLB Bank. Was genau bedeuten diese Angaben?
S&Pnicht verfügbar
Moody'sBaa1
Fitchnicht verfügbar
DBRSnicht verfügbar
Einlagensicherung
Deutschland bis über 100.000 EUR
Beachten Sie unsere ausführlichen Details zum Thema Einlagensicherung, denn es gibt hier einige Dinge zu beachten.
Deckungsquote
Bank: 27 % (mittel)
Land: 0,63 % (niedrig)
Die Deckungsquote gibt an, welcher Anteil der abgesicherten Guthaben durch tatsächlich vorhandene Mittel der Einlagensicherung gedeckt ist. Warum ist das für Anleger relevant?
Länderrating
höchstmögliche Bonität
Das Länderrating ist ein Indikator für die Fähigkeit Deutschlands, im Notfall seine Einlagensicherung zu stützen. Warum ist das relevant?
S&PAAA
Moody'sAaa
Fitchnicht verfügbar
DBRSAAA
Rating

OLB Bank Rating

Kreditratings sind ein im Finanzbereich gängiger Indikator zur Einschätzung der Bonität von Banken und damit auch der Wahrscheinlichkeit, dass Guthaben von Tagesgeldkonten nicht an die Kunden zurückgezahlt werden kann. Ratings werden von professionellen Ratingagenturen wie Fitch, Standard & Poors, Moody's und DBRS im Auftrag und auf Kosten der Banken erstellt.

Im Fall der Oldenburgische Landesbank AG liegt uns aktuell das folgende Rating vor: Baa1 (Moody's, 2024). Frei übersetzt: Die Oldenburgische Landesbank AG verfügt über ein Rating im oberen Mittelfeld. Das entspricht in Kombination mit der Einlagensicherung immer noch einer relativ guten Geldanlage, allerdings kann es bei schweren wirtschaftlichen Turbulenzen duchaus zu Problemen kommen.

Einlagensicherung

OLB Bank Einlagensicherung

Über die gesetzliche deutsche Einlagensicherung (Entschädigungseinrichtung deutscher Banken GmbH) sind Beträge bis 100.000 EUR pro Person abgesichert. Im Falle einer Pleite der OLB Bank würde die Einlagensicherung das Guthaben der Anleger innerhalb von 7 Tagen zurückzahlen. Der Entschädigungsprozess wird automatisch initiiert, sodass Sie nicht selbst aktiv werden müssen.

Grundsätzlich besteht gegenüber der gesetzlichen Einlagensicherung ein Rechtsanspruch auf Entschädigung, allerdings nicht gegenüber dem Staat. Dieser kann die Einlagensicherung zwar im Notfall stützen, ist dazu aber nicht verpflichtet. Einlagengesichertes Tages- und Festgeld gehört noch immer zum sichersten, was wir Anleger zur Verfügung haben. Man sollte jedoch auch hier das Thema Diversifikation nicht komplett vernachlässigen, um auf mögliche Turbulenzen vorbereitet zu sein.

Oberhalb der gesetzlichen Sicherungsgrenze von 100.000 EUR sind Einlagen bei der OLB Bank über die Einlagensicherung des Bundesverbandes deutscher Banken abgesichert. Es handelt sich hierbei jedoch um eine freiwillige Einlagensicherung, bei der kein Rechtsanspruch auf Entschädigung gegenüber dem Einlagensicherungsfonds besteht. Wir raten daher eher zur Vorsicht. Sofern möglich, sollte Ihr Guthaben bei der OLB Bank die gesetzliche Einlagensicherungsgrenze von 100.000 EUR nicht überschreiten, auch wenn im Ernstfall die Chance bestünde, Geld vom Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken zu erhalten.

Deckungsquote

Deckungsquote der Einlagensicherung

Die Deutsche Einlagensicherung (Entschädigungseinrichtung deutscher Banken GmbH) verfügte nach Angaben der Europäischen Bankenaufsicht Ende 2022 über ein liquides Vermögen in Höhe von 4,48 Mrd. Euro. Diesem Betrag stand zum gleichen Zeitpunkt ein durch die Einlagensicherung abgesichertes Guthaben aller Banken in Höhe von 710,88 Mrd. Euro gegenüber. Das entspricht auf der Ebene des Bankensektors Deutschlands einer Deckungsquote von 0,63 %, oder anders ausgedrückt: Würden heute auf einen Schlag alle Banken Deutschlands pleitegehen, so wäre die Deutsche Einlagensicherung lediglich in der Lage, 0,63 % der abgesicherten Guthaben aus eigenen Finanzmitteln an die Anleger zurückzuzahlen. Klingt nach wenig? Ist es auch, aber das ist nicht so sehr ein Problem der Einlagensicherung Deutschlands, sondern ein generelles aller Einlagensicherungssysteme.

Aussagekräftiger ist daher oftmals der Blick auf die OLB Bank selbst, denn die zentrale Frage sollte für Sie als Anleger natürlich lauten, ob die Einlagensicherung im Falle einer Pleite der OLB Bank genug Geld hätte, um alle Anleger vollständig zu entschädigen. Für das Jahr 2023 wies die OLB Bank Kundengelder in Höhe von 16,66 Mrd. Euro aus (Quelle: Bericht 2023 Q3). Setzt man diesen Wert ins Verhältnis zum Vermögen des Einlagensicherungsfonds (4,48 Mrd. Euro), so ergibt sich eine auf die OLB Bank bezogene Deckungsquote von 27 %. Frei übersetzt bedeutet das, dass zumindest auf Basis der letzten öffentlich zugänglichen Zahlen die Deutsche Einlagensicherung im Pleitefall viel zu wenig Geld zur Verfügung hätte, um alle Anleger der OLB Bank aus eigener Kraft vollständig zu entschädigen.

Länderrating

Länderrating Deutschlands

Die Einlagensicherungssysteme in Europa verfügen nur über sehr begrenzte finanzielle Mittel, weshalb selbst mittelgroße Bankpleiten zu Engpässen bei der Entschädigung von Anlegern führen können. In der Vergangenheit ist in solchen Fällen immer der jeweilige Heimatstaat eingesprungen. Zur Bewertung der Sicherheit der OLB Bank macht es daher durchaus Sinn, sich das Rating des Heimatlandes (Deutschland) anzuschauen, denn dieses gibt Auskunft darüber, ob das Land im Falle einer größeren Bankenpleite überhaupt in der Lage wäre, zusätzliche Mittel zur Stützung des Einlagensicherungsfonds am Geldmarkt aufzunehmen.

Aktuell liegen uns zu Deutschland drei Ratings vor: AAA (Standard & Poors), Aaa (Moody's) und AAA (DBRS). Damit verfügt Deutschland über die bestmögliche Bonität. Das Land dürfte daher auch in turbulenten Zeiten keine Probleme haben, Kredite zur Stützung der Einlagensicherung aufzunehmen. Unabhängig vom Rating Deutschlands sollte man sich stets vergegenwärtigen, dass der Staat rein rechtlich nicht zum Eingreifen verpflichtet ist, sollte seine Einlagensicherung über ungenügend Mittel zur Entschädigung der Anleger der OLB Bank verfügen.

Alternativen

Alternativen zum OLB Bank Girokonto

Scalable Capital TagesgeldIKB Deutsche Industriebank Tagesgeldbunq Easy SavingsBigbank TagesgeldConsorsbank Tagesgeld
Kommentare

Kommentare & Diskussionen

Hier finden Sie Kommentare und Bewertungen zum Girokonto der OLB Bank. Sie möchten selbst einen Kommentar oder eine Bewertung übermitteln? Dann nutzen Sie das entsprechende Formular.

am 01.07.2024 - 17:18 Uhr Link

Wenn ich das hier so überfliege, bin ich ja froh, dass ich nur seit 05.03 wegen der Kontoeröffnung vertröstet werde. ????????

Es stellt sich mir nur die Frage, ob ich das (per Mail) bestätigte Konto, welches von der Bank nicht eröffnet wurde, zur Sicherheit postalisch kündigen sollte.

Nicht das ich in 20 Jahren mal eine Rechnung über Kontoführungsgebühren kriege... ????

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 01.07.2024 - 18:30 Uhr Link

Was ich bisher zu dieser Bank hier gelesen habe, ist es sinnvoll.
Einschreiben mit Rückschein.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 08.07.2024 - 12:18 Uhr Link

Das musst du dann per Einschreiben machen, denn die Bestätigung wirst du nie erhalten.
Ich würde an deiner Stelle zurücktreten per Mail und die jeden Tag aufs neue schicken, bis man bestätigt.
Wenn du Pech hast besteht deine Konto schon seit 5.3. und die Kosten laufen bereits :-)

Ich hab bei denen aufgegeben nach dem ich dann doch per Postoident eröffnen sollten sankt dere Zinsaangebot auf 2 Monate. Das war mir zu wenig. Die sollten hier aus der Listung fliegen mit den Zwangskosten und der Laufzeit

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 22.06.2024 - 18:02 Uhr Link

Wie schon zuvor geschrieben wurde, werden trotz eindeutigem Vertrag (Zinsen werden am Ende der Laufzeit ausgezahlt) die Zinsen nicht ausbezahlt. Weder auf schriftliche Mahnung noch im Gespräch mit der Kundenberatung wird seitens der OLB reagiert. Schriftlich wird mitgeteilt, dass zum Ende des Quartals ausgezahlt wird. Der Kunde wird hierdurch wissentlich geschädigt und mit den Zinsen kann die Bank schön arbeiten. Falls das Tagesgeld am Anfang eines Quartals auslaufen sollte, dann werden dem Kunden mit Sicherheit noch die Gebühren für das Girokonten berechnet. Ich habe die Bank in Verzug gesetzt und einen Schaden in Höhe von 4 % vom Zinsbetrag geltend gemacht. Die Zinsen sollten auf ein Konto mit der Verzinsung eingezahlt werden. Ich denke, alle Kunden mit dem eindeutigen Vertrag zum Tagesgeld sollten rechtzeitig anfangen zu schreiben. Ich werde auch eine Beschwerde bei der BaFin machen. An die Beschwerdestelle der OLB zu schreiben, ist sinnlos, denn in dieser Abteilung sitzen nur Mitarbeiter, die anscheinend nur die OLB vertreten und sich nicht die Mühe machen, in den Vertrag zu sehen. Von mir gibt es, wenn es möglich wäre, mindestens 20 Minus-Sterne.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 22.06.2024 - 23:40 Uhr Link

In meinem Vertrag steht auch "Die Zinsen werden am Ende der Laufzeit abgerechnet und auf das angegebene Konto übertragen". Die OLB handelt hier scheinbar entgegen des Vertrags den die selbst verfasst haben.
Du hast also ganz offensichtlich recht.
In Zahlen ausgedrückt ist das Dilemma allerdings doch recht klein. (50k€ waren max Anlagetrag, davon die Zinsen für 3 Monate (max Differenz zwischen Vertragsende und Quartalsende) sind 625€ davon der Zinsverlust für drei Monate bei 4% sind 6.25€.
Bei allem Ärger sollten wir die Banken feiern, die bei der Zinsrallye führend waren. Ohne die hätte es nämlich so gut wie gar keine Zinsen gegeben. Wenn ich jetzt von den 625€ 5€ wieder abziehen muß, weil die OLB das Geld zu spät zahlt soll mir das egal sein. (Selbst wenn wegen irgendwelcher Verzögerungen nochmal für einen Monat 6,5€ Gebühren für ein gekündigtes Girokonto hinzukommen, war der Deal insgesamt gut)

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 28.06.2024 - 21:23 Uhr Link

Ich habe alle Konten "zum frühstmöglichen Zeitpunkt nach Ende der Aktionzinsperiode ohne auf die Aktionszinsen verzichten zu müssen" gekündigt. Kündigungen müssen POSTALISCH erfolgen.

Nach 3 Wochen: immer noch keine Reaktion von der Bank.

Nach der erneuten Online-Nachfrage wurde das Geld zzgl. Zinsen (sogar korrekt berechnet - 50000 EUR * 0,05 / 4) am gleichen Tagausgezahlt.

Das Girokonto kann jedoch erst 2 Wochen später geschlossen werden - warum, weiß ich nicht. Ich lasse 3 x 6,50 EUR Kontoführungsgebühren darauf und schaue, ob die Bank einen 4. Monat berechnen will (das befürchte ich).

Es ist nicht zu fassen, wie laaaaangsssaaaam und intransparent diese Bank ist.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 18.06.2024 - 17:22 Uhr Link

Nach zwei Videokaspers und dann Abbruch ruft die Bank an. Man will das Konto nun am Telefon eröffnen und als Brief.
Leider haben die das Angebot auf 2 Monate verkürzt. Damit sind das keine 80 Euro Gewinn mehr. Ich fürchte ja das die Kündigung ein noch schlimmeres Theater wird..... nöööööö

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 22.06.2024 - 23:10 Uhr Link

Antrag mit Postident kam per Post. Nur das Angebot 5% gilt nur noch 2 Monate. Das wären 80 Euro mehr als anderswo. Und anderswo wird man besser betreut. Dann eben nicht

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 13.06.2024 - 09:46 Uhr Link

Ich kann berichten, dass die Android-App bei mir komplett verbuggt ist. Tagesgeldkonto erscheint nicht. In der iOS-App funktioniert alles einwandfrei.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 11.06.2024 - 14:11 Uhr Link

Furchtbar !! Jetzt habe ich bereits das zweite Mal den schlimmsten Online kasper machen dürfen, seit ich per Videoident Konten eröffne. Und dann ganz am Ende als ich meine Vertragsdaten "unterschreibe" und noch 10 Minuten auf irgendeine Bearbeitung gewartet habe - bricht der Mist ab.
Die Hotline meint, deinstallieren und nochmal.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 10.06.2024 - 17:29 Uhr Link

Mitarbeiter kennen die vereinbarten Bedingungen nicht zum Nachteil der Kunden.
Zumindest in meinem Fall hatte die OLB sich einfallen lassen, die eigenen Bedingungen zu unterlaufen. Nach Ablauf der Zinsbindung (Laufzeit) sollte vertraglich das Guthaben und die Zinsen ausgezahlt werden. Zitat: "Abweichend von dieser Regelung zur variablen Verzinsung wird das Guthaben bis 50.000,00 Euro für eine Laufzeit von drei Monaten ab Eröffnung dieses Tagesgeldkontos mit 5%verzinst. Die Zinsen werden am Ende der Laufzeit abgerechnet und auf das angegebene Konto übertragen".
Als die Zinsen nicht ausgezahlt wurden, erklärten die Sachbearbeiter, dass die Zinsen erst zum Quartalsende gezahlt werden. Die Vertragsbedingungen waren ihnen nicht bekannt.
Weiterhin sollte eine Kündigung des Tagesgeldkontos per Brief mitgeteilt werden, obwohl es in den Bankbedingungen heißt: "Vertragliche Kündigungsbedingungen: "Sie können die Erklärung in Textform (Empfänger: Oldenburgische Landesbank AG, Stau 15/17, 26122 Oldenburg oder Oldenburgische Landesbank
AG, Postfach 4010, 26030 Oldenburg) oder per E-Mail: olb@olb.de oder per Fax, Fax-Nr. 0441 221-1457 oder telefonisch, Telefon-Nr. 0800 221 0 300 oder mündlich gegenüber einem Mitarbeiter der Bank abgeben."
So geht es nicht, ich nehme an, dass einige Kunden ebenso behandelt werden.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 10.06.2024 - 17:44 Uhr Link

Das steht mir noch bevor, habe aber schon fest mit solchen Komplikationen gerechnet. Hast Du das Giro Konto schon gekündigt?

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 10.06.2024 - 18:55 Uhr Link

Ich habe beide Konten gekündigt über die Mitteilung im Online-Banking im Browser. Der Weg dorthin ist etwas versteckt (App auf dem Smartphone öffnen, auf die 3 Striche oben links gehen und dort die Funktion OLB-Sign öffnen und den QR-Code im Browser über Anmelden einscannen. Jetzt über Service und Einstellungen den Punkt "Mitteilung senden" öffnen und schreiben, anschließend bestätigen in der App und Text drucken im Browser auswählen.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 04.06.2024 - 22:36 Uhr Link

Hänge jetzt seit nem Tag bei "Ihre elektronische Unterschrift wird geprüft. Das kann etwas dauern"

Ich habe wirklich schon einige bankkonten eröffnet. Das ist wirklich der allerschlimmste öffnungsprozess die mich in meinem ganzen Leben erlebt habe und wahrscheinlich erleben werde und ich habe wirklich schon einige bankkonten eröffnet. Das ist wirklich der allerschlimmste öffnungsprozess den ich in meinem ganzen Leben erlebt habe und wahrscheinlich erleben werde.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 03.06.2024 - 23:19 Uhr Link

Kriege über das Videoidentverfahren kein Konto eröffnet. Verfahren bricht immer bevor ein Mitarbeiter zu sehen ist, ab nach ca. einer Minute Wartezeit.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 03.06.2024 - 23:27 Uhr Link

Lass es am besten ganz sein, ich warte seit 05.03 auf die Kontoeröffnung und werde bei Nachfrage immerwieder vertröstet.

Ich lasse es einfach aus Neugier laufen, einzahlen werde ich da gar nichts....

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 04.06.2024 - 10:15 Uhr Link

Hast du ein VPN aktiv?
Hab das mal bei mir erlebt. Nach Deaktivierung hat es geklappt.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 04.06.2024 - 14:54 Uhr Link

Versuch weiter, nach 20 Versuchen kam ich zum Videokasper - die übertreiben es ...
Danach sagt der nette Mitarbeiter so das war es wir geben die Daten weiter...
Und irgendwann sagt die App dann:drück hier einen Knopf und das um dann einfach mit einer Fehlermeldung abzubrechen und beim Neustart dieselbe Fehlermeldung anzuzeigen......
Anruf bei der Bank.......Dauerschleife .E-Mail... mal sehen.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 04.06.2024 - 15:06 Uhr Link

Ich habe es aufgegeben. 7 Versuche per Video-Ident, 7 verschiedene Gesichter. Mal bricht es ab, weil die Mitarbeiter mit ihrer eigenen Technik nicht klar kommen, mal weil angeblich etwas nicht freigegeben sein soll (obwohl Bild und Ton einwandfrei stehen). Erst soll ich es nochmal per Handy versuchen, dann dort ein Headset einstecken, dann wieder über den Browser versuchen. Beim 7. Versuch klappt alles: Nach 20 Minuten Ausweis schwenken meint er trocken "Gehen Filiale. Guten Tak" und legt auf. Zur Postfiliale gefahren: "Post-Ident? Diesen Service bieten wir nicht mehr an." Nächste Filiale, die das machen, ist mehr als 50 km entfernt... Nee danke!

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 06.05.2024 - 09:28 Uhr Link

Habt ihr etwa schon ein Konto bekommen?

Ich warte seit 05.03 immernoch darauf und es heißt immer "wenn es in 3 Tagen nichts neues gibt, melden Sie sich bitte wieder..." ????????

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 18.04.2024 - 20:17 Uhr Link

Kann mir jemand der bei der OLB ein Tagesgeldkonto hat zufällig sagen, wo man da den aktuellen Zinssatz sieht? Mir wurde am Telefon gesagt, dass der erscheint sobald man Geld überwiesen hat. Das stimmt aber nicht. Ich kann den nirgends finden.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 18.04.2024 - 21:05 Uhr Link

@marcplace
Nur in der Postbox im "Vertrag Tagesgeld" (2-seitiges pdf). Dort steht der vereinbarte Zinssatz, die max. Anlagesumme und die Dauer. Die Information würde ich beim Konto unter Kontodetails erwarten, leider Fehlanzeige:
Dort stehen leider nur die 5 "wichtigen" Infos Inhaber, Bezeichnung, Bankleitzahl, BIC/SWIFT, IBAN und Währung, sonst nix! Keine Zinsstaffel, keine Dauer.
Falls du überweist kannst du den OLB-Support ja noch mal anfragen und gerne hier berichten.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 19.04.2024 - 00:55 Uhr Link

Danke.
Hab bei der OLB schon versucht nachzufragen. Auf die erste mail kam ne Standardanwort auf eine andere Frage. Auf die zweite mail kam erst die Antwort, dass sie das weiterleitet, später dann die Antwort ich möchte aus Datenschutzgründen anrufen.
Beim ersten Anruf hat mich die Dame beim weiterverbinden rausgeschmissen. Beim zweiten Anruf wurde gesagt der Zinssatz erscheint, sobald Geld drauf ist.

Stimmt aber nicht. Läuft bei der OLB. Zum Glück hat die Eröffnung schnell funktioniert.Sonst macht die App/das Konto einen professionellen aufgeräumten Eindruck.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 17.04.2024 - 20:04 Uhr Link

Die OLB hat ein Überweisungslimit von 10TEUR voreingestellt. Die Änderung ist online möglich, jedoch bei Erhöhung mit 72 Std. Wartezeit! Darüber informiert OLB nur per email (in der sicheren OLB-Postbox landet nichts dazu): 
"Sehr geehrt....Sie haben eine Änderung Ihrer Zahlungslimite im Onlinebanking beauftragt. Eine Reduzierung des Zahlungslimits ist sofort wirksam, eine Erhöhung ist zu Ihrer Sicherheit erst nach 72 Stunden aktiv.
Sollten Sie die Änderung nicht selbst beauftragt haben, kontaktieren Sie bitte umgehend Ihre OLB...."

Ja, die Reduzierung wirkt sofort, die Erhöhung dauert tatsächlich 72 Std. (selbst ausprobiert). Für mich war es hier kein Problem da ich direkt an die TG-Konto-IBAN überwiesen habe. Die Gutschrift bei OLB war am Folgetag.

Besonders ärgerlich für Neukunden falls ein hoher Betrag auf das OLB-Girokonto überwiesen wurde:Die Umbuchung vom Giro- zum TG-Konto wird gar nicht angeboten (Apr-2024)! Zu der Wartezeit (72h) konnte ich auf den OLB-Seiten nichts finden!

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 07.05.2024 - 13:34 Uhr Link

OLB Girokonto - Umbuchung zwischen Konten möglich in Browser und APP!
Im Browser gibt es dafür eine Schaltfläche Umbuchung,
in der App geht es über "Auftrag".
Browser: Finanzübersicht > Girokonto > Umbuchung (2. Schaltfläche)
APP: Auftrag > als Empfänger TGauswählen und Ausführen,
Die Belastung/Gutschrift erfolgt sofort (unter 1 Minute)
(Korrektur der Info vom 17.04. die Umbuchung wird sehr wohl angeboten!)

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 07.05.2024 - 13:51 Uhr Link

@David Stahmann @Stefan Ehrlich @ka-Team

Bei OLB Guthabenverfügbarkeit steht der Standardtext "100 & flexibel..."
Das trifft nicht zu. Das OLB-Girokonto M hat ein voreingestelltes Überweisungslimit von 10TEUR/Tag.
Eine Erhöhung auf einen beliebigen Betrag ist zwar online möglich.
Über die lange Wartezeit ("zu Ihrer Sicherheit") informiert OLB dann erst per email:

Sehr geehrt...
Sie haben eine Änderung Ihrer Zahlungslimite im Onlinebanking beauftragt.
Eine Reduzierung des Zahlungslimits ist sofort wirksam, eine Erhöhung ist
zu Ihrer Sicherheit erst nach 72 Stunden aktiv.

Würdet ihr bitte den Text bei OLB-Guthabenverfügbarkeit anpassen. Danke euch :)

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

Redaktion  am 07.05.2024 - 19:31 Uhr Link

Hallo Peter,

lieben Dank für den Hinweis - ist notiert :-)

Viele Grüße
David

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 15.04.2024 - 23:27 Uhr Link

Ich möchte hier die Kunden des OLB Tagesgeldkontos anregen, über das kommunizierte und praktizierte Überweisungslimit von Giro- zu Tagesgeldkonto zu berichten. Auch ob es eine Wartezeit nach Änderung des Limits gibt.

Bei anderen Banken sind betreffende Informationen oft gut versteckt oder werden gar nicht veröffentlicht. Manchmal kommen Limits nicht zur Anwendung (wie bei Santander) oder sind mal formlos und später nur in komplexer Form änderbar (wie bei Bank11).
Ich würde mir wünschen, dass (restriktive) Überweisungslimits hier berichtet werden, denn sie haben handfeste und oft geldwerte Nachteile für Tagesgeldkunden. Ich wäre oft froh gewesen, im Voraus davon zu wissen.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 15.04.2024 - 23:57 Uhr Link

@Ernie: Ich lese generell vor einer Geldanlage auch die Bewertungen auf Truspilot. Dort hat am 26.3.2024 Klaus Wolf zur Oldenburgische Landesbank AG - OLB folgendes geschrieben((ZITAT)):

"Eine Überweisung von Geldern direkt auf das Tagesgeldkonto ist nicht möglich, nur zuerst aufs Girokonto und von dort aus dann aufs Tagesgeldkonto. Der Tageslimit für Überweisungen liegt standardmäßig bei 10 TEUR, eine Erhöhung wird "aus Sicherheitsgründen" (so heißt es) erst nach 72 Stunden wirksam.
Überweist man 50 TEUR von einer Fremdbank aufs Girokonto ist eine SOFORTIGE ÜBERWEISUNG DES GESAMTBETRAGES AUFS TAGESGELDKONTO daher NICHT MÖGLICH – AUCH NICHT ÜBER DAS CALL-CENTER – wenn die Konten über die App eröffnet wurden.
Somit müssen Gelder in der Zwischenzeit scheibchenweise vom Giro- auf das Tagesgeldkonto rübergeschaufelt werden, während die verbleibenden Gelder (für den Anleger!) unverzinst auf dem Girokonto bleiben...."

Den Wahrheitsgehalt kann ich zwar nicht bewerten. Allerdings lassen Unternehmen falsche Ausagen dort normalerweise regelmäßig löschen.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 11.06.2024 - 17:38 Uhr Link

Direkt anrufen und sich beim Mitarbeiter legitimieren mit persönlichen Daten und der Bank Card die letzten 4 Stellen. Dann kann das Limit sofort verändert werden.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 29.06.2024 - 22:06 Uhr Link

Hallo Jörg, meine Aussage basierte auf eine (schon wieder) falsche Aussage eines OLB-Call-Center-Mitarbeiters und wurde in einem 2. Beitrag entsprechend präzisiert. Der ursprüngliche Beitrag wurde bewusst nicht gelöscht, um zu unterstreichen, wie inkompetent manche Mitarbeiter dieser Bank sind.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 29.06.2024 - 23:55 Uhr Link

@Ernie
...die Aussage zur Bank11 "...sind mal formlos und später nur in komplexer Form änderbar..." stimmt so nicht.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 07.04.2024 - 15:55 Uhr Link

Ein Anruf am Freitag, wo ich etwas bestimmter wurde, hat mich jetzt soweit gebracht, dass ich wiedermal 3 Tage warten solle und mich melden, falls nichts passiert.

Ob es die 5% noch gibt, kann nicht garantiert werden.
Ich habe das Konto ja erst vor 4 Wochen eröffnet, wo es die 5% noch gab..

Das sind echt die Helden.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 12.04.2024 - 23:31 Uhr Link

5 Tage später, ich soll weiter warten...

Das ist so lächerlich...

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 14.04.2024 - 00:27 Uhr Link

Ich bin bisher unterschiedlich mit solchen Verzögerungen umgegangen.

Bei Ikano habe ich nach einem Monat Wartezeit das noch nicht einsatzfähige Konto wieder gekündigt. Dabei hätte ich noch etwas mehr Geduld gehabt, wenn währenddessen nicht an fast allen erdenklichen Stellen schräge Unstimmigkeiten oder Fehler passierten, noch ergänzt durch negative Vorerfahrungen mit der Bank. Das wurde mir in Summe zuviel und entsprach nicht meiner Vorstellung von zuverlässiger Bankbeziehung.

Bei Santander warte ich aktuell schon 6 Wochen auf ein funktionierendes Konto, ohne dass ich dafür verantwortlich bin. Auch hier gibt es sinnlose Fehler im Prozess und die Mitarbeiter sind damit inhaltlich und zeitlich überfordert. Allerdings sind meine Vorerfahrungen gut, wenn das Konto erstmal läuft. Also warte ich weiter.

Mein bisheriges Fazit: Wenn die Enttäuschung groß ist, habe ich mich ganz einfach in der Vertrauenswürdigkeit der Bank getäuscht und mich selbst durch das Angebot geblendet. Ein schönes Angebot ist keine Garantie dafür, dass ich es auch tatsächlich wahrnehmen kann. Mir das immer wieder einzugestehen, ist nicht ganz einfach.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 26.03.2024 - 18:17 Uhr Link

Achtung OLB! MIESER TRICK!

Nach dem teuren Girokonto, um in den Genuss des 5%-Zinsangebotes zu kommen, verwendet die OLB einen weiteren miesen Trick, um das Angebot zu refinanzieren:

-Man kann Gelder nicht direkt auf das Tagesgeldkonto überweisen, alle Gelder müssen über das Girokonto fließen.
-Dabei liegt der Tageslimit bei Überweisungen vom Giro- aufs Tagesgeldkonto bei nur 10 TEUR.
-Eine Erhöhung des Limits braucht ("aus Sicherheitsgründen") 72 Stunden, um wirksam zu werden.
-Eine telefonische Überweisung geht nicht, wenn man das Konto über die App beantragte - was Voraussetzung für die 5% Zinsen war (Stichwort: "Man hat keine Zugangsnummer").

- Bei 50 TEUR müssen also täglich 10 TEUR vom Giro- auf Tagesgeldkonto rübergeschaufelt werden, bis die Limitänderung wirksam wird, während die verbleibenden Gelder auf dem Girokonto (für den Anleger!) UNVERZINST bleiben.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 14.04.2024 - 18:16 Uhr Link

@Klaus Wolf
Dein erster Punkt "-Man kann Gelder nicht direkt auf das Tagesgeldkonto überweisen, alle Gelder müssen über das Girokonto fließen" ist nicht zutreffend. Man kann bei OLB sehr wohl direkt auf das TG-Konto überweisen!
Zuvor mußte ich im Onlinebanking (Browser-Version) das TG-Konto anlegen, damit bekam ich eine IBAN.
Die Überweisung wurde am Folgetag dem gutgeschrieben.
(in der Android-App ging das zunächst nicht. Später mit Hilfe des OLB-Support wurde "APP und Onlinebanking synchronisiert". Danach ist auch in der APP das TG-Konto sichtbar.
Deine anderen Punkte (Ü-Limit, Wartezeit 72 Std.) treffen zu.
Für Selbständige hat OBL die Kontoeröffnung in der APP nicht erlaubt, als Privater dann schon.
Bei mir ging die Eröffnung (ca. 20. März) übrigens zügig. Ob sich der Aufwand lohnt? Na ja.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 15.04.2024 - 23:14 Uhr Link

Danke für den Erfahrungsbericht, der allerdings eher unter dem Eintrag für OLB-Tagesgeld zur Geltung kommen würde (vielleicht dort erneut posten?).

Die Höhe zusammen mit der Wartezeit zur Erhöhung des Ü-Limits von 72 Stunden ist - soweit tatsächlich praktiziert - nach meiner (beschränkten) Erfahrung einmalig. Gerade die Informationen dazu sollten meiner Meinung nach unbedingt unter dem Eintrag für OLB-Tagesgeld gepostet werden. Denn das ist eine Information, die fast alle betreffenden Banken nirgendwo veröffentlichen (also verheimlichen), und die für den Kunden handfeste Nachteile hat.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 25.04.2024 - 12:53 Uhr Link


UPDATE: Der durch den Call-Center-Mitarbeiter vermittelte Eindruck, es gäbe keine Möglichkeit einen Betrag > 10 TEUR bankintern zu übertragen, war falsch. Es wurde nicht erklärt, dass eine andere Funktion ("Übertrag" anstatt "Überweisung") verwendet werden muss. Dass ein Call-Center-Mitarbeiter einen so grundsätzlichen Sachverhalt nicht wusste, ist für mich unplausibel.

Meine Beschwerde wurden innerhalb der von der Bank selbst gesetzten Frist nicht behoben und es musste mit einer Eskalation gedroht werden - dann hat die Bank ganz schnell reagiert.

Die Beschwerde wurde durch Korrektur der Valuta behoben.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 25.04.2024 - 12:56 Uhr Link

@Robert

Du hast Recht! Meine Erfahrungen waren jedoch alle auf Aussagen von Call-Center-Mitarbeitern zurückzuführen, Aussagen die sich als "irreführend" und häufig im Sinne der Bank erwiesen.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 25.04.2024 - 13:34 Uhr Link

"Dass ein Call-Center-Mitarbeiter einen so grundsätzlichen Sachverhalt nicht wusste, ist für mich unplausibel."

Für mich nicht. Es gibt eigentlich bei nahezu allen Unternehmen kompetentere und weniger kompetente Support-Mitarbeiter. Eben deshalb kann man auf deren Aussagen nie 100 Prozent geben.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 23.03.2024 - 14:53 Uhr Link

Tja, auch ich warte nun seit mehr als 14 Tagen auf die leider untätige OLB. Trotz mehrerer Anrufe und mehrmaliger Zusicherung von Rückrufen und Erledigung innerhalb von maximal 2 Werktagen, passiert schlichtweg gar nichts. Es liegt an der Fachabteilung das Anliegen zu klären und man könne im Kundenservice leider nicht sagen, woran es denn hänge. Das ganze hat mich bereits einen Haufen Zeit und Nerven gekostet und wirkt äußerst unseriös.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 27.03.2024 - 15:00 Uhr Link

So geht es mir auch.

Weitere 5 Tage später muss ich endlich die Kündigung/Rücktritt für das nicht eröffnete Konto rausschicken.

Bislang hatte ich einfach keine Zeit oder Lust dazu, werde dieser Bank aber keinen Cent mehr anvertrauen.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 28.03.2024 - 17:13 Uhr Link

Kontoeröffnungen scheinen momentan für nicht wenige Banken eine fast unüberwindbare Hürde zu sein. Wartezeiten von einem Monat sind keine Einzelfälle. Da "Service" seit Jahren oft nur noch eingeschränkt verfügbar ist ("...aktuell haben wir eine erhöhte Anfrageaufkommen..."), werden fehlerhafte IT-Prozesse von diesem auch nicht kompensiert.

Insofern sind eure Berichte umso wertvoller für potenzielle Interessenten.
Bitte schildert bei endgültigem Erfolg oder Misserfolg kurz den Hergang!

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 02.04.2024 - 18:27 Uhr Link

Zwischenstand:
4 Wochen später, keinerlei Informationen, keine Kontoeröffnung, kein Lebenszeichen mehr von der OLB.

Ich werde wieder berichten....

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 19.03.2024 - 18:43 Uhr Link

Falls es jemanden interessiert:
Die OLB hat es zwei Wochen nach Kontoeröffnung und sofortiger Legitimierung per Video noch nicht geschafft, das Konto einzurichten.

Nach einem heutigen Telefonat hat man mir die Auskunft erteilt, ich solle noch eine Weile warten.

Die 5% Aktion läuft aber ab Vertragsbeginn. ????

Nun erinnere ich mich wieder, wieso ich gekündigt hatte.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 21.03.2024 - 23:35 Uhr Link

Doch, das interessiert jemanden ;-)

Sorgfältig arbeitende Banken nennen das genaue Enddatum der Zinsaktion. Wenn alles rund läuft, könntest du nochmal berichten, wie es die OLB letztendlich gemacht hat. Zusammen mit einem kostenpflichtigen Konto ist so eine Dauer nur mäßig attraktiv.

Deinen letzten Satz habe ich selbst bei anderen Banken wörtlich genauso gedacht. Zuletzt war es Ikano, von der ich nun auch kuriert bin. Aber auch Baader ist für mich so ein Fall.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 22.03.2024 - 16:15 Uhr Link

Mir wird das ganze jetzt zu dumm.
Ich warte seit dem 07.03.2024 auf irgendeine Reaktion.

Mehrere Anrufe bei der Hotline mit jeweils und mindestens 20 Minuten Wartezeit ergaben dann anfangs immer eine ewige Diskussionen und Nachfrage nach meiner Kontonummer, die ich ja aber noch gar nicht (mitgeteilt) bekommen habe...

Nach Rückfrage der Servicemitarbeiter nach irgendwo ist meine Kontoeröffnung eingegangen und in Ordnung, ich solle mich aber noch gedulden.

Es gab keine Eingangsbestätigung per Mail oder sonstiges.

Da ist einfach Totenstille...

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 07.03.2024 - 14:14 Uhr Link

Wo kann ich ein Onlinekonto anlegen.
Viele Grüße
Anke Riss

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 07.03.2024 - 16:03 Uhr Link

App runterladen, Konto darüber eröffnen, verifizieren, fertig.

Ich habe mein altes Girokonto vor einem Jahr gekündigt und bin trotzdem schon wieder als Neukunde eingestuft...

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 06.03.2024 - 17:03 Uhr Link

Zur Info:
Ich habe gerade mit der OLB telefoniert und die 5% gelten nach wie vor, obwohl über die Webseite nur 1% angezeigt werden.

Laut Servicehotline wird der Zinssatz dann automatisch herangezogen...
Mal sehen ob dem so ist, ich teste es jetzt.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 06.03.2024 - 18:22 Uhr Link

PS: Ein Auszug vom 06.03.2024 (18:20 Uhr) aus den Bedingungen:
Voraussetzung für den Sonderzins von 5,00 % p.a. ist die Eröffnung eines Girokontos M, L oder XL und die Eröffnung eines Tagesgeldkontos über die OLB Banking App entsprechend den Bedingungen der Oldenburgische Landesbank AG innerhalb von 14 Tagen nach Eröffnung des Girokontos. Den Sonderzins erhält der Neukunde bei Bestand des neuen Girokonto M, L oder XL für Anlagebeträge bis zu 50.000,00 Euro für drei Monate ab dem Tag der Eröffnung des Tagesgeldkontos ausschließlich auf diesem einen Tagesgeldkonto

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 05.03.2024 - 13:03 Uhr Link

Leider werden ab sofort nur noch 1% bezahlt.
Überdies wäre eine Filtermöglichkeit "geänderte/neue Zinssätze" hilfreich, um aktuelle Angebote nicht zu verpassen, welche ja teilweise nur ein paar Tage besteht.
Besten Dank und viele Grüße

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

Redaktion  am 05.03.2024 - 13:06 Uhr Link

Mhh, sicher? Auf https://www.olb.de/landingpages/easy ist das Angebot immer noch zu finden ... ist halt kein eigenständiges Tagesgeldkonto, sondern an das Girokonto gekoppelt.

Bzgl. Filterfunktion: Ist notiert, aber leider low prio wegen zu vieler anderer Baustellen hier :D Sorry ...,

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 05.03.2024 - 13:21 Uhr Link

So ein Zinsticker, wie z. B. biallo oder modern-banking ihn bieten, wäre sicherlich eine optimale Ergänzung zum bisherigen Angebot von Kritische Anleger. Das wäre aber vermutlich auch mit einem großen Aufwand verbunden, wenn er immer aktuell sein soll. Die beiden V.g. und auch andere schaffen es häuftig auch nicht, aktuell zu sein, unterschlagen Zinsänderungen oder bauen sogar Fehler in ihre Zinsmeldungen ein. Wenn man natürlich frühzeitiger die Informationen von den Banken (automatisiert) erhalten könnte, dann wäre das natürlich schön. Ich bin aber mit dem derzeitigen Angebot von Kritische Anleger sehr zufrieden, da man stets versucht, in den Vergleichen schnellstmöglich die aktuellen Werte auszuweisen. Also gerne weiter so.
Man muss halt auch selbst quer schauen, um ggf. an frühere Informationen zu kommen, und dann auch die anderen Anleger/innen gerne im Forum informieren.
VG Hans-Jürgen

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

Redaktion  am 05.03.2024 - 13:24 Uhr Link

Danke Hans-Jürgen für die Blumen :-) Das Problem ist aktuell wirklich der Aufwand, um dem Anspruch eines solchen Tickers gerecht zu werden (Genauigkeit & Aktualität). Meine Idee im Moment: Einen User generierten Ticker zu bauen, wo ihr als Community-Mitglieder Zinsänderungen eintragen könnt und die werden dann von Usern mit hohem Status-Level (z. B. ab 500 Beiträgen Forum) verifiziert. Wenn eine Zinsänderung von mindestens einem User mit höherem Status-Level verifiziert wurde, kommt sie als gültig in den Ticker ... an dem Login-Status-System arbeite ich gerade ... den Ticker müsste man dann noch on top bauen ... nur das als offenen Gedankenaustausch dazu :-)

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 05.03.2024 - 15:21 Uhr Link

und nur als sidekick dazu: seit wann ist Masse (mehr als 500 Einträge) Klasse?*spass*

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

Redaktion  am 05.03.2024 - 21:49 Uhr Link

@chief: Naja, das war jetzt nur ein schnelles Beispiel. Nur weil jemand 500 Beiträge geschrieben hat, kriegt er sicherlich nicht automatisch ein höheres Status-Level ;-) Da muss schon ein bisschen mehr dazugehören oder es eine Art redaktionelle Einschätzung dazu geben. Aber das ist in meinem Kopf alles noch nicht 100 % ausgereift, insofern mal abwarten :-)

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 07.03.2024 - 17:47 Uhr Link

Hallo Stefan,

ein Ticker wäre eine sehr professionelle Ergänzung aber sicherlich auch mit viel Aufwand verbunden.

Ich weiß nicht, wie die Website-EDV im Hintergrund organisiert ist aber eine ggf. aufwandarmere Alternativlösung könnte sein:

*Eine neue durch die Mitglieder abzurufende Funktion
-"Mitteilung eines neuen Angebotes an die Redaktion" mit den Feldern:
* Bankname
* Kontoart
* Link zur Website
* ...

Damit könnte die Redaktion die Daten schnell prüfen und - falls korrekt - online stellen.

In der Anzeige der jeweiligen Angebote, die Filterauswahl mit einem neuen Filter "NEU seit" erweitern mit der Auswahl:
* seit heute
* seit einer Woche
* seit einem Monat
jeweils ab Einstelldatum.

Hierzu müssten sämtliche Datensätze mit einem neuen Schlüsselwert "Datum der Online-Stellung" o. ä ergänzt werden.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 08.03.2024 - 12:57 Uhr Link

Diese Auskunft hatte bei einem Telefonat mit dem Kundenservice erhalten, die offensichtlich falsch war, und somit etwas zu voreilig hier gepostet.
Entschuldigung für die damit verbundene Verwirrung.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 04.03.2024 - 09:56 Uhr Link

Der Videoident wirkt nicht gerade vertrauenserweckend. Auf Fragen, wo die Daten wie lange gespeichert werden, wird ausweichend geantwortet, oder dass das ein Geheimnis sei. Auf Fragen, welche Firma die Identifikation durchführt oder in welchem Land die durchführenden Personen sitzen, wird allenfalls gesagt, auch das sei geheim. Meistens wird auf Fragen sofort kommentarlos die Verbindung abgebrochen. Ich habe es mehrfach versucht. Aber es wird darauf beharrt, man müsse allein im Raum sein. Erklärungen werden nicht gegeben: "Sind Sie einverstanden: Ja oder Nein?" - Motto: "Friss oder stirb". Ich bin wohl schon zu alt, um so einen "Service" gut zu finden.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 04.03.2024 - 15:08 Uhr Link

…alle VideoIdents mag ich nicht… nur manche sind noch bescheidener als andere… verstehe sowieso nicht, wieso es die für D noch gibt, wenn es längst per eID geht...das bevorzuge ich klar. Ist bestimmt auch noch günstiger…

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 28.02.2024 - 07:48 Uhr Link

Hallo,
kann mir jemand von den bisherigen OLB-Kunden sagen, wie lang die Kündigungsfrist des Girokontos ist? Auf die schnelle habe ich auf der OLB-Seite leider nichts gefunden.

Viele Grüße

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 28.02.2024 - 08:56 Uhr Link

@Mysteryland:
"Wenn Du Dein Konto kündigen möchtest, musst Du laut Gesetz (§ 675h BGB) keine Kündigungsfrist beachten. Deine Bank hat aber womöglich eine Frist in ihren Allgemeinen Geschäftsbedingungen festgelegt. Die darf nicht länger als ein Monat sein, eine anderweitige Regelung ist unwirksam."
Quelle: https://www.finanztip.de/girokonto/girokonto-kuendigung

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 28.02.2024 - 10:12 Uhr Link

@ Mysteryland

In den FAQs der Oldenburgische Landesbank gibt es folgende Antwort:

"Frage:
Wie kündige ich mein Konto bei der OLB?
Antwort:
Welches Konto möchten Sie kündigen? Handelt es sich zum Beispiel um ein Girokonto, ein Tagesgeldkonto oder Depot? Führen Sie ein Einzel- oder Gemeinschaftskonto bei uns? Haben sie einen Freistellungsauftrag erteilt?

Lassen Sie uns Ihr individuelles Anliegen am Telefon besprechen, damit wir konkret darauf eingehen können. Rufen Sie uns bitte an unter 0441 221 2210. Wir sind montags – freitags von 8.00 – 20.00 Uhr für Sie erreichbar."

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 28.02.2024 - 19:50 Uhr Link

Bei mir ging das sogar schneller als gewollt :)) Zum Glück aber hatte alles doch noch geklappt.... ich wollte eig. dort zum Jahresende 2023 kündigen...ich schrieb wohl ev. missverständlich zum 31.12.23 oder schnellstmöglichem Zeitpunkt. Ich dachte das wäre so zu interpretieren, dass wenn 31.12. nicht möglich wäre (weil längere Kündigungsfrist) dann zb. der nächst schnellere Termin Ende Jan oder Mitte Jan wäre. Aber es wurdeanders von denen verstanden und schon Ende Dez gekündigt. Da war es etwas knapp mit den Buchungen etc. ändern etc. Aber wie erähnt doch noch geklappt.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 28.02.2024 - 19:54 Uhr Link

MOMENT, ich meinte es wurde schon zum Ende Nov gekündigt, also ich wollte Ende des Jahres/Ende Dez kündigen, aber es wurde schon Ende Nov gekündigt. Es war hauptsächlich, weil ich so weit zum nächsten Geldautomat ("cashpool") fahren müsste. Und ich hatte da auch mal kleinen Kredit beantragt - das wursde abgelehnt, obwohl ich schon lange da Kunde war und auch niemals im Minus (nur habe ich halt sehr kleines Einkommen/Geldeingang, das ist nicht gerne gesehen. Ich hatte dann auch den Eindruck die sind froh mich loszuwerden, weil es so schnell alles ging :P)

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 29.02.2024 - 15:17 Uhr Link

das ist völlig normal. wenn du schreibst "schnellstmöglich"…

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 02.03.2024 - 14:51 Uhr Link

Wie hast du gekündigt? Per Mail?

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 31.03.2024 - 14:53 Uhr Link

Könntest du bitte nachträglich noch mitteilen, auf welchem Wege du gekündigt hattest und ob das problemlos geklappt hat? Vielen Dank!

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 27.02.2024 - 09:11 Uhr Link

Ich war bereits zweimal Kunde bei der OLB und kann nichts wirklich negatives sagen.
Das einzige was störend war, damals lag aber kaum Geld dort, dass die Erreichbarkeit echt schlimm ist.
Als ich mein Konto gekündigt habe, habe ich nichtmal eine Bestätigung erhalten, es war dann irgendwann einfach nicht mehr über das Onlineportal erreichbar...

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 24.02.2024 - 20:46 Uhr Link

Wenn man die in Summe neagtiven Rezensionen über die OLB-App im Google-Playstore liest, schreckt man erst mal ganz schön zurück von einer Kontoeröffnung. Das scheint nicht gerade am Schnürchen zu laufen. Hat jemand aktuelle Erfahrungen gesammelt und mag darüber berichten?Ich frage mich: Kommt die Eröffnung zeitnah zustande, sodass man die 14-Tagesfrist für das Tagesgeld auch einhalten kann? Sonst hat man am Ende nur die Girokontogebühren und der ganze Aufwand lohnt sich überhaupt nicht. Auch konnte ich nicht herausfinden, welche Kündigungsfristen für das Girokonto gelten.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 25.02.2024 - 12:22 Uhr Link

Zeige mir in Zeiten von KI-Bot-generierten Rezensionen IRGENDETWAS, das nicht hoffnungslos negativ bewertet ist...

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 25.02.2024 - 12:36 Uhr Link

Ich glaube nicht das die Bewertungen von einem KI-Bot abgesetzt werden, um zu bewerten, muss der Bewerter persönliche Daten bei Trustpilot hinterlegen.
Sollte es dennoch sein, so wäre die OLB längst gegen Trustpilot vorgegangen, es wäre Rufschädigend.

Der Tenor ist immer der Gleiche, da verstehe, ich nicht, weshalb die OLB an den Problemen nicht arbeitet, sondern alles weiter dümpeln lässt.
Auch hier wird über die gleichen Probleme berichtet, auch KI-Boots?

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

Star der Community  am 25.02.2024 - 12:44 Uhr Link

@ Sascha: Aber auch im umgekehrten Fall muss man auf der Hut sein: Vor ein paar Tagen wurde hier z.B. auf eine dubiose Geldanlage bei einem angeblichen Rechenzentren-Betreiber hingewiesen. Besagtes Unternehmen hatte eine 5-Sterne-Bewertung bei Google und alle dortigen Rezensionen waren äußerst positiv. Spätestens an dieser Stelle war mir klar, dass da etwas faul sein muss. Es gibt einfach kein Angebot - vor allem im Finanzsektor -, mit dem alle zu 100 % zufrieden sind - schon gar nicht in Deutschland, wo das Herummäkeln ja fast schon Teil der nationalen Identität ist. Deshalb ist auch bei ausgesprochen positiven Bewertungen Vorsicht geboten - vielleicht sogar noch mehr als bei negativen, weil Menschen, die keinen Grund zur Beschwerde haben, diesen in der Regel auch nicht äußern, so dass die negativen Kommentare meist dominieren, auch wenn ihr tatsächlicher Anteil am Gesamtbild eigentlich gering ist.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 26.02.2024 - 14:18 Uhr Link

KI-Bot-generierten Rezensionen . echt das glaubt ihr?!?!?
Ich habe im letzten Jahr wohl an 12 oder mehr Tagesgeldkonten eröffnet und geschlossen und ich kann nur jedem versichern ALLE gemachten Erfahrungen waren unterirdisch schlimm. Wenn zu allen ich Bewertungen schreiben würde musste ich den Job aufgeben.
Das geht los bei tagelanger nicht Erreichbarkeit, Monate des Wartens auf schriftliche Nachrichten, Kontoeröffnungen die sich über Monate hinziehen. Das alles ist noch niedlich aber ...
... wenn man dann sechsstellige Beträge über eine Woche nicht ausgezahlt bekommt oder fast sechsstellige Beträge über Tage im Off verschwinden dann bekommt man schlimmes Herzrasen.
Und die BanFin ... die juckt das alles nicht Wirecard lässt grüßen.
Nein Freude in Deutschland ist leider alles geregelt aber nichts funktioniert und man hat keine Handhabe...!


Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 22.02.2024 - 10:18 Uhr Link

Habe auf der homepage den Sternchentext gefunden:

*Dieses Angebot gilt ausschließlich für Neukunden. Neukunden sind Personen, die innerhalb von 14 Tagen vor Eröffnung des Tagesgeldkontos ihr Girokonto bei der OLB über die OLB Banking App eröffnet haben und die vor der Eröffnung dieses Girokontos noch kein anderes Produkt bei der OLB hatten. Voraussetzung für den Sonderzins von 5,00 % p.a. ist die Eröffnung eines Girokontos M, L oder XL über die OLB Banking App und die Eröffnung eines Tagesgeldkontos entsprechend den Bedingungen der Oldenburgische Landesbank AG innerhalb von 14 Tagen nach Eröffnung des Girokontos. Den Sonderzins erhält der Neukunde für Anlagebeträge bis zu 50.000,00 Euro für drei Monate ab dem Tag der Eröffnung des Tagesgeldkontos. Anlagebeträge über 50.000,00 Euro werden variabel gemäß den aktuellen Konditionen im Preisaushang verzinst. Nach Ablauf von drei Monaten nach Eröffnung des Tagesgeldkontos wird der gesamte Anlagebetrag variabel gemäß den aktuellen Konditionen im Preisaushang verzinst. Diese Aktion ist nicht mit anderen Rabatten kombinierbar. Angebot freibleibend. Stand: 21.12.2023

Bedeutet dass man zuerst das kostenpflichtige Girokonto eröffnen muss, dann 14 Tage abwarten und dann erst das Tagesgeldkonto eröffnen darf, um den für 3 Monate befristeten Sonderzins zu bekommen? Somit muss man das kostenpflichtige Girokonto mind. 3,5 Monate (aufgerundet: 4 Monate) halten. Also nochmal zusätzlich 6,50 EUR (unnötige) Gebühren. Gibt es weitere Bedingungen für das Girokonto, z.B. Gehaltseingang?

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 22.02.2024 - 12:19 Uhr Link

@5551008: 
Ich interpretiere den Text im Gegenteil anders herum: Zwischen Eröffnung des Girokontos und der Eröffnung des Tagesgeldkontos dürfen maximal 14 Tage verstreichen. Sobald diese Frist überschritten wird, ist man kein Neukunde mehr.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 22.02.2024 - 12:29 Uhr Link

ok, ich glaube du hast Recht. Also muss zuerst das Girokonto und unmittelbar danach (also ca. 5 Min später bis max. 14 Tage ) das Tagesgeldkonto eröffnet werden? Ist von denen aber etwas umständlich geschrieben. Besser wäre:
"Neukunden sind Personen, die innerhalb von 14 Tagen nach (anstatt vor) Eröffnung des (ersten) Girokontos Ihr (erstes) Tagesgeldkonto bei der OLB..."

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 22.02.2024 - 13:30 Uhr Link

Ich möchte mitnichten eine ganze Berufsgruppe in die Ecke stellen ;-)
Ich vermute allerings, dass Texte, die von Juristen verfasst werden, genau so aussehen müssen, damit auch wirklich jeder Aspekt rechtssicher berücksichtigt wird.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 21.02.2024 - 19:38 Uhr Link

wenn man mal durchrechnet: 50.000 EUR * 5 % *3/12 = 625 EUR Zinsen, abzüglich 6,50 * 3 = 19,50 EUR
--> Gewinn: 625 EUR - 19,50 EUR = 605,50 EUR vor Steuern
vgl. 50.000 * 4% *3/12 = 500 EUR vor Steuern.

Fazit: für die ersten drei Monate ergibt sich ein Vorteil bei OLB von 105,50 EUR vor Steuern.
Und wer 100.000 EUR anlegen möchte, kann doch beides zeitgleich nutzen. Also so schlecht ist das Angebot der OLB doch nicht... oder habe ich einen Rechenfehler gemacht?

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 21.02.2024 - 19:50 Uhr Link

Ja gut.So gesehen ein eigentlich ansich gutes Angebot.

Rechnerisch sauber von dir dargestellt.

In der Praxis ist dann noch das tatsächliche Handling mit dem Girokonto (rechtzeitige Kündigung) und der gerüchteweisen schwierigen Handhabung lt. diverser Berichte.

In sofern wäre es interessant wenn du das mal mit 50.000,- probierst und berichtest ob du es wie geschafft hast.

Wobei die fristgemäße Kündigung zum Ende natürlich aktuell naturgemäß nicht durchlaufen kann.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 21.02.2024 - 20:10 Uhr Link

nein, richtig gerechnet, bei 50.000 kommt man auf 4,844 % Jahreszins...
Ich werde nach 3 Monaten einen Downgrade auf das kostenlose Girokonto versuchen, falls das nicht geht, kündigen...

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 22.02.2024 - 11:27 Uhr Link

Ja, schon eine schöne Differenz.
Es gibt auch andere Banken, die ein Girokonto mit dem TG oder FG verknüpfen. Alle 3-4 Monate ein neues Girokonto bei anderen Banken mit diesen Laufzeiten läuft auch in den Score der Schufa.
Der eine oder andere kann sich dies nicht mehr erlauben, weil er bereits am Limit bei der Schufa ist, oder die OLB ihn nicht mehr annimmt. Deshalb muss das notwendigst Kontomodel M eröffnet werden, erst 14 Tage später der Sonderzins. Während dieser Tage läuft die Schufa Abfrage und Eintrag.
Kontoberechtigung hin oder her.
Da will der Kunde ein Mobilvertrag abschließen, Stromanbieter wechseln und er wird abgelehnt. Da fragt er sich, warum. Die Anbieter sind nicht verpflichtet, ihm den Grund der Ablehnung zu nennen.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 22.02.2024 - 18:50 Uhr Link

Wir wissen nicht, ob die OLB das Girokonto pro Monat oder pro Kalendermonat berechnet, so könnten aus 3 x 6,50 EUR schnell 4 x 6,50 EUR werden.

Ist kein wesentlicher Unterschied bei 50 TEUR aber überlegenswert!

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 23.02.2024 - 08:47 Uhr Link

Im Zweifel immer vom worst case ausgehen - dann kann man sich hinterher nur freuen ;-)Ggf. gibt es dort auch ein „Kunden werben Kunden Programm was man mitnehmen kann?

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 28.02.2024 - 21:32 Uhr Link

Das war auch mein Plan, am passenden Zeitpunkt das Kontomodell auf das kostenlose Modell umstellen, und dann in Ruhe kündigen.
Kann man das Kontomodell einfach online wechseln? Hat jemand Erfahrungen wie schnell das umgesetzt wird?

Vielen Dank

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 20.02.2024 - 15:40 Uhr Link

leider nerviges Ident mit der alten Videolegitimation (kein PostIdent oder mit eID möglich...)

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 25.02.2024 - 16:08 Uhr Link

Hallo,
gab es in den Vertragsunterlagen, die Sie erhalten haben, Angaben zu einer Mindestlaufzeit und zu der Kündigungsfrist für das Girokonto? Wenn ja, welche?
War es Ihnen bereits möglich, auch das eigentlich interessierende TG-Konto zu eröffnen (dafür hat man ja nur 14 Tage Zeit)?
Würde mich über entsprechen Rückmeldung hier im Forum freuen. Danke.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 26.02.2024 - 23:44 Uhr Link

Zur Frage nach der Kündigungsfrist, aus den AGB:
Kündigung
18. Kündigungsrechte des Kunden
(1) Jederzeitiges Kündigungsrecht
Der Kunde kann die gesamte Geschäftsverbindung oder einzelne Geschäftsbeziehungen (zum Beispiel den Scheckvertrag), für die weder eine Laufzeit noch eine abweichende Kündigungsregelung vereinbart ist, jederzeit ohne Einhaltung einer Kündigungsfristkündigen.
(2) Kündigung aus wichtigem Grund
Ist für eine Geschäftsbeziehung eine Laufzeit oder eine abweichende Kündigungsregelung vereinbart, kann eine fristlose Kündigung nur dann ausgesprochen werden, wenn hierfür ein wichtiger Grund vorliegt, der es dem Kunden, auch unter Berücksichtigung der berechtigten Belange der Bank, unzumutbar werden lässt, die Geschäftsbeziehung fortzusetzen.
(3) Gesetzliche Kündigungsrechte
Gesetzliche Kündigungsrechte bleiben unberührt.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben