Diese neutrale Bewertung zur 1822direkt wurde uns am 10.10.2018 vom Nutzer H.K. übermittelt.
Alle Erfahrungsberichte Alle BewertungenZum Anbieter Zur Kontoeröffnung

1822direkt Erfahrungsbericht #10von H.K.

Neutrale Bewertung der 1822direkt

Ich führe mein Konto bei der 1822direkt bereits seit über 20 Jahren. Das Onlinebanking nutze ich zwischen 2 bis 5 Mal im Monat. Hier kann ich fast alle Informationen zu meinem Konto einsehen (Geldbewegungen, Adressen, Kartensperrung, Kartenlimit und noch mehr). Als TAN-Verfahren steht mir leider nur eine TAN-Liste zur Verfügung, da die mTANs wohl nicht im Ausland nutzbar sind.

Über das Telefonbanking habe ich auch schon Überweisungen und sonstige Aufträge erteilt. Diese wurden bisher immer korrekt ausgeführt. Allerdings ist diese Möglichkeit für mich eher zweitrangig, da ich teilweise eine schlechte Verbindung im Ausland habe.

Sehr gut finde ich im Onlinebanking die Funktion „Kreditkartenlimit“. Hierüber kann ich den Verfügungsrahmen für die Kreditkarte individuell anpassen. Das nutze ich zum Beispiel bei Reisen, wo ich eben einen höheren Verfügungsrahmen benötige. Zusätzlich nutze ich den sogenannten Konto-Ticker, der mich immer über jeden Geldeingang bzw. -ausgang per E-Mail informiert. Über das integrierte Postfach erhalte ich zudem Angebote und kann mit dem Kundenservice kommunizieren.

Der Kundenservice reagiert nach meiner Erfahrung recht schnell, wenn auch nicht immer ganz korrekt. Diesbezüglich möchte ich vor allem von meiner letzten Anfrage berichten: Im September 2018 bat ich um 2 Überweisungsbestätigungen. Mir wurde dabei mitgeteilt, dass pro Bestätigung 5,11 € fällig werden würden. Da ich im Ausland lebe und die Postzustellung somit entsprechend lange dauert, bat ich um eine Kopie vorab in meine Postbox.

Leider hat der Sachbearbeiter bei einer Überweisungsbestätigung das falsche Datum verwendet, womit die Bestätigung für mich unbrauchbar war. Dies wurde zwar korrigiert, aber ich warte heute noch (Anfang Oktober 2018) auf die Post. Zudem wurden mir für diesen Service nun 20,44 € abgebucht. Die 1822direkt berechnet mir also je Bestätigung zweimal die Gebühr. Ich finde das eine Unverschämtheit. Eine Preisliste, die die Berechnung erklären würde, konnte mir nicht zur Verfügung gestellt werden und meine Reklamation wurde nicht akzeptiert. Ich bin verärgert darüber, denke aber, dass sich weitere Reklamationen wegen einem Betrag von 10,22 € nicht wirklich lohnen.

Auch habe ich ein wenig zu bemängeln, dass die 1822direkt in Bezug auf Kunden, die im Ausland leben, Nachholbedarf hat. Ein Anschauungsbeispiel ist bspw. der Fall, als mal meine Kreditkarte erneuert werden musste und unglücklicherweise das Verifizierungsverfahren von Unterschrift auf PIN geändert wurde. Eine PIN-Änderung ist nämlich nur in Deutschland möglich. Das war alles sehr aufwendig für mich.

Nachtrag vom 10.10.2018: Mittlerweile habe ich die Post erhalten, doch unglaublicherweise schickte mir die 1822direkt lediglich eine Fotokopie mit eingescannten Unterschriften. Ich finde es doch schon sehr seltsam, wie hier teilweise gearbeitet wird. Mittlerweile hat die 1822direkt Ihren Fehler jedoch eingesehen und übersendet mir erneut korrekte Bankbestätigungen. Dafür musste ich mich allerdings an den Vorstand der Bank wenden. Fehler passieren ja, aber der Kundenservice muss meiner Meinung nach einfach mehr mitdenken und nicht einfach nur Textbausteine verwenden.