Diese negative Bewertung zur Deutsche Kreditbank AG wurde uns am 15.01.2013 vom Nutzer BarbSchroti übermittelt.
Alle Erfahrungsberichte Alle BewertungenZum Anbieter Zur Kontoeröffnung

Deutsche Kreditbank AG Erfahrungsbericht #179von BarbSchroti

Negative Bewertung der Deutsche Kreditbank AG

Ich bin seit 7 Jahren Kundin der DKB und war bis jetzt eigentlich sehr zufrieden. Die Vorteile sprechen für sich: Geld überall kostenlos abheben, gute Verzinsung auf Tagesgeld usw. - das findet man sonst bei kaum einer anderen Bank. Nun aber zu meinem Problem: ich habe letztes Jahr geheiratet und meinen Nachnamen geändert. Dies teilte ich der DKB auch schriftlich per Antrag und zusammen mit einer Kopie meiner Heiratsurkunde mit. Als Antwort kam nach mehreren Wochen eine Ablehnung meines Wunsches, wobei man dies mit der Tatsache begründete, dass meine Unterschrift nicht mehr mit der ursprünglich bei der Kontoeröffnung verwendeten übereinstimmen würde. Daraufhin kopierte ich meinen neuen Personalausweis, in dem sowohl der Geburtsname als auch der neue Name zu finden sind. Auch das reichte der DKB jedoch nicht. Ich erklärte der Bank daher, dass ich nicht mehr weiß, wie ich damals unterschrieben habe und dass ich diese Unterschrift nicht mehr reproduzieren könne. Mehrere E-Mails und Anrufe später war mein Nachname noch immer nicht geändert. Die DKB meinte, dass es nicht schlimm wäre, wenn der Name nicht mehr stimmen würde. Ich würde das Konto weiterhin uneingeschränkt nutzen können. Dies klappte auch einige Monate problemlos. Nun traf jedoch kürzlich eine Überweisung in schweizer Franken ein, welche von der DKB mit der Begründung abgelehnt wurde, dass der Name in der Überweisung nicht mit dem meines Kontos übereinstimmen würde. Dafür berechnete die Bank nun satte CHF 36,25. Ich bin persönlich enttäuscht von der DKB und denke, dass nun einmal Dinge wie Heirat, Tod etc. im Leben passieren. Mit solchen Fällen scheint die DKB aber nicht wirklich gut umgehen zu können, da auch einfach kein direkter Ansprechpartner zur Verfügung steht. Allen Menschen, die irgendwann einmal heiraten möchten und bei der DKB ein Konto eröffnen wollen, rate ich daher dazu, die alte Unterschrift zu kopieren und aufzubewahren oder direkt zu einer anderen Bank zu gehen. Auf keinen Fall sollte man abwarten und das Konto mit dem alten Namen weiterführen. Mein Fall zeigt, dass dann Zahlungen abgelehnt werden und dies mit hohen Gebühren verbunden sein kann. Die DKB informiert hierüber aber nicht.