DKB Erfahrungsbericht #9 von ks1301

Ich habe im November 2018 ein Girokonto eröffnet. Das ist nun meine vierte Direktbank, die ich in Anspruch nehme.

In punkto Kosten, Vielfalt der Bargeldversorgung und Bezahlmöglichkeiten erscheint mir die DKB vorbildlich. Allerdings machte der Service auf mich bereits bei der Eröffnung einen mangelhaften Eindruck: Die Verifizierung per Videoident war zwar ok, aber bis die Kontoeröffnung abgeschlossen und die Unterlagen bei mir waren, dauerte es ganze 14 Tage.

Das Onlinebanking (auch per App) nutze ich seither täglich. Der Login beim Banking dauert oft lange und manchmal kommt es zu einer Zeitüberschreitung. Dann geht gar nichts mehr. Ich prüfe hier hauptsächlich den Kontostand und tätige Überweisungen. Das klappt mit der TAN2go-App von der DKB.

Bei der Umsatzanzeige (im Browser als auch in der App) finde ich jedoch verwirrend, dass einzelne Umsatzposten täglich in der Reihenfolge wechseln. Auch wird bei den Umsätzen zwischen „Gebucht“ und „Vorgemerkt“ unterschieden, was ich gewöhnungsbedürftig finde. Sinnvoller wäre es, alles aufzulisten und den entsprechenden Vermerk einfach daneben zu setzen.

Gleich zu Beginn versuchte ich, eine Picture Credit Card zu erhalten. Dies gelang mir über 4 Monate nicht. Telefonisch kam ich oft nicht durch und E-Mails wurden erst nach 1 Woche beantwortet. Das ist nach meinem Empfinden für eine Direktbank untragbar.

Nachdem ich meine persönliche Kreditkarte erhalten hatte, beauftragte ich die Löschung der unpersönlichen Kreditkarte, die ich bis dahin standardmäßig erhalten hatte. Seit 4 Wochen ist dieser Fall noch immer offen.

Nach diesen Erfahrungen kann ich den Kundenservice nur als inkompetent, unfreundlich und kaum erreichbar bewerten – kurz: grottenschlecht. Bedenklich finde ich außerdem bei telefonischen Anfragen, dass anhand von Abfragen der Adresse und des Geburtsdatums bereits bereitwillig Kontoauskünfte erteilt werden.