Menü
Tagesgeld 5,00%Festgeld 3,80%ForumDepotsETFs 
Suchen
State Bank of India Term Deposit

State Bank of India Term Deposit - Test & Bewertung (2024)

Das Term Deposit der State Bank of India ist ein klassisches Festgeldkonto mit fest vereinbarter Laufzeit, garantiertem Zinssatz und zumeist vollständiger Bindung des Kapitals während der Laufzeit. Eröffnet und verwaltet wird das Konto direkt über die Bank selbst (Direktanlage), also nicht über einen Anlagemarktplatz wie z. B. WeltSparen by raisin (siehe Kontoführung). Die Zinssätze variieren je nach Laufzeit zwischen 1,75 % und 3,80 %, wobei das kürzeste Festgeld 1 Monat läuft und das längste 2 Jahre. Anlagegelder sind durch die gesetzliche deutsche Einlagensicherung bis 100.000 EUR und darüber hinaus über die freiwillige Einlagensicherung des Bundesverbandes Deutscher Banken abgesichert.

Bitte beachten Sie die Kommentare einiger Nutzer zum vergleichsweise hohen Aufwand einer Kontoeröffnung und dem Kundenservice bei der State Bank of India. Sie finden die Kommentare am unteren Ende dieser Seite.

Zinsen & Konditionen

Zinsen & Laufzeiten

In der folgenden Tabelle finden Sie die aktuellen Zinsen zum Term Deposit der State Bank of India. Diese Zinssätze und Laufzeiten wurden nach den uns vorliegenden Daten das letzte Mal am 02.05.2024 geändert.

State Bank of India Term Deposit Zinsen
LaufzeitZinssatzBewertung1
1 Monat1,75 %Bewertung von Zins und Laufzeit: 2,5 von 5 Punkten
3 Monate3,05 %Bewertung von Zins und Laufzeit: 4 von 5 Punkten
6 Monate3,70 %Bewertung von Zins und Laufzeit: 5 von 5 Punkten
1 Jahr3,80 %Bewertung von Zins und Laufzeit: 5 von 5 Punkten
1,5 Jahre3,70 %Bewertung von Zins und Laufzeit: 5 von 5 Punkten
2 Jahre3,60 %Bewertung von Zins und Laufzeit: 5 von 5 Punkten

1 Wir vergleichen für die Bewertung den Zinssatz der State Bank of India mit dem besten Festgeldangebot aus der jeweiligen Laufzeit. Die Bewertung ist somit ein Maß für die Attraktivität des Zinssatzes im Vergleich zu allen anderen Festgeldern im Markt.

Beachten Sie dabei, dass die State Bank of India jederzeit Zinssenkungen (oder auch Zinserhöhungen) vornehmen kann und häufig nicht die Zinsen am Tag der Kontoeröffnung relevant sind, sondern am Tag der tatsächlichen Anlage des Festgeldkontos. Diese können bei Zinsänderungen abweichen. Sollten Sie sich daher für ein Festgeldkonto bei der State Bank of India entscheiden, dann empfehlen wir eine zeitnahe Abwicklung der Kontoeröffnung.

Zinszahlung

Zinsgutschrift & Zinszahlung

Die State Bank of India zahlt die Zinsen für das Term Deposit in Abhängigkeit der Laufzeit an unterschiedlichen Zeitpunkten aus. Die folgende Tabelle zeigt die uns aktuell bekannten Zinsgutschriften:

State Bank of India Term Deposit Zinsgutschrift
LaufzeitZinssatzZinsgutschrift
1 Monat1,75 %Am Ende der Laufzeit
3 Monate3,05 %Am Ende der Laufzeit
6 Monate3,70 %Am Ende der Laufzeit
1 Jahr3,80 %Am Ende der Laufzeit
1,5 Jahre3,70 %Am Ende der Laufzeit
2 Jahre3,60 %Am Ende der Laufzeit

Generell gilt: Werden die Zinsen schon vor dem Laufzeitende ausgeschüttet, so kann es zu einem Zinseszinseffekt kommen, vorausgesetzt, die Auszahlung erfolgt nicht auf das Referenzkonto, sondern direkt auf das Term Deposit. Der zusätzliche Zinsertrag, der sich durch einen möglichen Zinseszinseffekt ergibt, kann durchaus einen spürbaren Unterschied bei der effektiven Rendite machen, vor allem bei sehr hohen Zinsen.

Anlagebeträge

Anlagebeträge (Mindestanlage & Maximalbetrag)

Die State Bank of India verlangt für das Term Deposit eine Mindestanlage in Höhe von 20.000 €. Der Höchstbetrag liegt hingegen bei 200.000 €. Dazwischen sind beliebige Beträge und Stückelungen möglich.

Generell empfehlen wir, nicht Ihren kompletten Anlagebetrag auf ein einziges Festgeldkonto zu legen, sondern diesen aufzusplitten und auf mehrere Konten zu verteilen. Eine solche Diversifikation ist dank der heute verfügbaren Anlagemarktplätze wie WeltSparen und Zinspilot und ihrer Festgeldangebote sehr einfach möglich und lässt Sie etwas ruhiger schlafen, sollte es doch einmal zu Problemen bei einer Bank oder gar einer Einlagensicherung kommen.

Art des Kontos

Art des Kontos

Das State Bank of India Term Deposit ist ein klassisches Festgeldkonto mit fester Laufzeit und fest vereinbartem Zinssatz. Ein Zugriff auf das angelegte Geld ist während dieser Laufzeit in aller Regel nicht möglich (Ausnahmen ggf. siehe vorzeitige Kündigung). Klassisches Festgeld eignet sich vor allem für Gelder, die in jedem Fall nicht verloren gehen dürfen, gleichzeitig aber während der Laufzeit nicht gebraucht werden.

Kontoführung

Kontoführung

Die Kontoeröffnung und Kontoführung für das Term Deposit der State Bank of India erfolgt kostenlos und direkt über die State Bank of India. Vorteil dieser Art der Kontoführung ist, dass Sie stets direkten Kontakt zur Bank haben. Als großen Nachteil sehen wir hingegen, dass Sie nur bei genau dieser einen Bank Ihr Geld anlegen können und für weitere Tages- und Festgeldkonten bei anderen Banken jeweils erneut die Kontoeröffnung durchlaufen müssen.

Überlegen Sie sich daher, ob nicht eventuell ein Festgeld bei einem der drei deutschen Anlagemarktplätze WeltSparen, Zinspilot, Check24 mehr Sinn macht. In unserem Festgeld-Vergleich sind die entsprechenden Angebote jeweils mit dem Logo des Anlagemarktplatzes markiert.

Automatische Verlängerung

Automatische Verlängerung

Die State Bank of India legt ihre Festgelder am Laufzeitende automatisch zum dann gültigen Zinssatz neu an ("auto roll-over"), sofern Sie nicht rechtzeitig vor Laufzeitende die Auszahlung beantragen bzw. das Festgeld kündigen.

Vorzeitige Kündigung

Vorzeitige Kündigung

Das Term Deposit der State Bank of India ist leider nicht vorzeitig kündbar. Vor dem Laufzeitende können Sie daher in aller Regel nicht auf das angelegte Geld zugreifen. Ausnahmen hiervon können Sonderfälle wie Tod oder schwere Krankheit sein, allerdings ist man dann ggf. auf die Kulanz der Bank angewiesen. Sollte Ihnen die flexible Verfügbarkeit des Anlagebetrages wichtig sein, so greifen Sie im Zweifel lieber zu einem Tagesgeldkonto.

Bonus

Bonus für die Kontoeröffnung

Nach unserem aktuellen Kenntnisstand zahlt die State Bank of India derzeit keinen Bonus, keine Prämie und kein Startguthaben auf das Term Deposit. Sollte Ihnen ein Bonus bekannt sein, hinterlassen Sie uns gern einen Kommentar.

Steuern

Steuern (Besteuerung der Zinserträge)

Die State Bank of India führt die in Deutschland auf Zinserträge abzuführende Kapitalertragsteuer in Höhe von 25 % (zzgl. Soli und ggf. Kirchensteuer) automatisch für Sie ab. Verhindern können Sie dies, indem Sie der Bank einen Freistellungsauftrag erteilen oder eine Nichtveranlagungsbescheinigung einreichen, jeweils vorausgesetzt, dass Sie Ihren Sparerpauschbetrag noch nicht aufgebraucht haben bzw. gar nicht erst zur Steuer veranlagt werden. Alternativ können Sie sich die ggf. zuviel gezahlte Steuer am Ende des Jahres im Rahmen der Steuererklärung erstatten lassen.

State Bank of India Sicherheit

State Bank of India Sicherheit

Wie sicher ist mein Geld bei der State Bank of India?

Wie sicher ist mein Geld bei der State Bank of India?

Es ist wahrscheinlich die zentrale Frage, die sich Anleger vor einer Eröffnung eines Festgeldkontos bei der State Bank of India stellen. Leider ist es auch eine der am schwierigsten zu beantwortenden. Selbst erfahrene und hochbezahlte Experten schaffen es nicht, die Sicherheit von Banken wie der State Bank of India zuverlässig vorherzusagen. Wie sollen wir kleinen Privatanleger das dann tun? Ganz hoffnungslos ist die Lage jedoch nicht, denn es gibt Indikatoren wie das Rating, die Einlagensicherung und die Deckungsquote, die wir uns im Folgenden für die SBI näher anschauen wollen.

 Rating

State Bank of India Rating

Kreditratings sind ein im Finanzbereich gängiger Indikator zur Einschätzung der Bonität von Banken und damit auch der Wahrscheinlichkeit, dass Guthaben von Tagesgeldkonten nicht an die Kunden zurückgezahlt werden kann. Ratings werden von professionellen Ratingagenturen wie Fitch, Standard & Poors, Moody's und DBRS im Auftrag und auf Kosten der Banken erstellt.

State Bank of India Rating
RatingagenturRatingBonität in Worten
S&PBBB-mittlere Bonität
Moody'sBaa3mittlere Bonität
FitchBBB-mittlere Bonität
DBRSnicht verfügbarnicht verfügbar

Im Fall der State Bank of India (SBI) liegen uns aktuell folgende Ratings vor: BBB- (Standard & Poors, 2024), Baa3 (Moody's, 2023) und BBB- (Fitch, 2023). Frei übersetzt: Die State Bank of India (SBI) verfügt über ein Rating im oberen Mittelfeld. Das entspricht in Kombination mit der Einlagensicherung immer noch einer relativ guten Geldanlage, allerdings kann es bei schweren wirtschaftlichen Turbulenzen duchaus zu Problemen kommen.

State Bank of India Einlagensicherung

State Bank of India Einlagensicherung

Über die gesetzliche deutsche Einlagensicherung (Entschädigungseinrichtung deutscher Banken GmbH) sind Beträge bis 100.000 EUR pro Person abgesichert. Im Falle einer Pleite der State Bank of India würde die Einlagensicherung das Guthaben der Anleger innerhalb von 7 Tagen zurückzahlen. Der Entschädigungsprozess wird automatisch initiiert, sodass Sie nicht selbst aktiv werden müssen.

Grundsätzlich besteht gegenüber der gesetzlichen Einlagensicherung ein Rechtsanspruch auf Entschädigung, allerdings nicht gegenüber dem Staat. Dieser kann die Einlagensicherung zwar im Notfall stützen, ist dazu aber nicht verpflichtet. Einlagengesichertes Tages- und Festgeld gehört noch immer zum sichersten, was wir Anleger zur Verfügung haben. Man sollte jedoch auch hier das Thema Diversifikation nicht komplett vernachlässigen, um auf mögliche Turbulenzen vorbereitet zu sein.

Oberhalb der gesetzlichen Sicherungsgrenze von 100.000 EUR sind Einlagen bei der State Bank of India über die Einlagensicherung des Bundesverbandes deutscher Bankenabgesichert. Es handelt sich hierbei jedoch um eine freiwillige Einlagensicherung, bei der kein Rechtsanspruch auf Entschädigung gegenüber dem Einlagensicherungsfonds besteht. Wir raten daher eher zur Vorsicht. Sofern möglich, sollte Ihr Guthaben bei der State Bank of India die gesetzliche Einlagensicherungsgrenze von 100.000 EUR nicht überschreiten, auch wenn im Ernstfall die Chance bestünde, Geld vom Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken zu erhalten.

Deckungsquote der Einlagensicherung

Deckungsquote der Einlagensicherung

Die Deutsche Einlagensicherung (Entschädigungseinrichtung deutscher Banken GmbH) verfügte nach Angaben der Europäischen Bankenaufsicht Ende 2022 über ein liquides Vermögen in Höhe von 4,48 Mrd. Euro. Diesem Betrag stand zum gleichen Zeitpunkt ein durch die Einlagensicherung abgesichertes Guthaben aller Banken in Höhe von 710,88 Mrd. Euro gegenüber. Das entspricht auf der Ebene des Bankensektors Deutschlands einer Deckungsquote von 0,63 %, oder anders ausgedrückt: Würden heute auf einen Schlag alle Banken Deutschlands pleitegehen, so wäre die Deutsche Einlagensicherung lediglich in der Lage, 0,63 % der abgesicherten Guthaben aus eigenen Finanzmitteln an die Anleger zurückzuzahlen. Klingt nach wenig? Ist es auch, aber das ist nicht so sehr ein Problem der Einlagensicherung Deutschlands, sondern ein generelles aller Einlagensicherungssysteme.

Deckungsquoten der Einlagensicherung Deutschlands
Vermögen der EinlagensicherungAbgesicherte
Einlagen Deutschland
Deckungsquote
Deutschland
4,48 Mrd. Euro1710,88 Mrd. Euro10,63 %
Vermögen der EinlagensicherungKundengelder bei der State Bank of IndiaDeckungsquote
State Bank of India
4,48 Mrd. Euro1nicht bekanntnicht bekannt

1 European Banking Authority: https://www.eba.europa.eu/regulation-and-policy/recovery-and-resolution/deposit-guarantee-schemes-data

Normalerweise würden wir an dieser Stelle noch die Deckungsquote der State Bank of India selbst berechnen, allerdings fehlen uns derzeit aktuelle Zahlen zur Höhe der bei der State Bank of India angelegten Gelder, sodass wir keine solche Berechnung vornehmen können.

Länderrating

Länderrating Deutschlands

Die Einlagensicherungssysteme in Europa verfügen nur über sehr begrenzte finanzielle Mittel, weshalb selbst mittelgroße Bankpleiten zu Engpässen bei der Entschädigung von Anlegern führen können. In der Vergangenheit ist in solchen Fällen immer der jeweilige Heimatstaat eingesprungen. Zur Bewertung der Sicherheit der State Bank of India macht es daher durchaus Sinn, sich das Rating des Heimatlandes (Deutschland) anzuschauen, denn dieses gibt Auskunft darüber, ob das Land im Falle einer größeren Bankenpleite überhaupt in der Lage wäre, zusätzliche Mittel zur Stützung des Einlagensicherungsfonds am Geldmarkt aufzunehmen.

Deutschland Länderrating
RatingagenturRatingBonität in Worten
S&PAAAhöchstmögliche Bonität
Moody'sAaahöchstmögliche Bonität
Fitchnicht verfügbarnicht verfügbar
DBRSAAAhöchstmögliche Bonität

Aktuell liegen uns zu Deutschland drei Ratings vor: AAA (Standard & Poors), Aaa (Moody's) und AAA (DBRS). Damit verfügt Deutschland über die bestmögliche Bonität. Das Land dürfte daher auch in turbulenten Zeiten keine Probleme haben, Kredite zur Stützung der Einlagensicherung aufzunehmen. Unabhängig vom Rating Deutschlands sollte man sich stets vergegenwärtigen, dass der Staat rein rechtlich nicht zum Eingreifen verpflichtet ist, sollte seine Einlagensicherung über ungenügend Mittel zur Entschädigung der Anleger der State Bank of India verfügen.

Erfahrungen zum State Bank of India Term Deposit

Erfahrungen zum Term Deposit der State Bank of India

Aktuell liegen uns keine Erfahrungsberichte mit Bezug zum State Bank of India Term Deposit vor. Sie haben selbst Erfahrungen damit gemacht? Dann nutzen Sie entweder unser Formular zur Übermittlung einer Bewertung oder die Kommentarfunktionam Ende dieses Testberichtes.

Alternativen zum State Bank of India Term Deposit

Alternativen zum Term Deposit der State Bank of India

Hier finden Sie Alternativen zum State Bank of India Term Deposit, jeweils aus den für Anleger wichtigsten Laufzeiten 1 Jahr, 2 Jahre und 3 Jahre. Nicht immer ist aber die Konkurrenz mit ihren ggf. höheren Zinssätzen die bessere Alternative zur State Bank of India. Am Ende ist das Gesamtpaket aus Zinsen, Sicherheit, Handhabung und Besteuerung wichtiger als der Festgeldzins an sich.

State Bank of India Term Deposit Alternativen
LaufzeitZinssatzLand & Bank
1 Jahr3,70 %Kroatische Einlagensicherung  Banka Kovanica
1 Jahr3,61 %Italienische Einlagensicherung  Solution Bank
1 Jahr3,60 %Italienische Einlagensicherung  Banca Progetto
2 Jahre3,70 %Kroatische Einlagensicherung  Banka Kovanica
2 Jahre3,70 %Italienische Einlagensicherung  ViViBanca
2 Jahre3,66 %Portugiesische Einlagensicherung  Haitong Bank
3 Jahre3,70 %Kroatische Einlagensicherung  Banka Kovanica
3 Jahre3,70 %Italienische Einlagensicherung  Solution Bank
3 Jahre3,67 %Portugiesische Einlagensicherung  Haitong Bank
Kommentare & Forum

Kommentare & Forum

Sie haben eine Frage zum State Bank of India Term Deposit oder einen Fehler auf dieser Seite gefunden? Dann hinterlassen Sie gern einen Kommentar.

am 02.05.2024 - 19:37 Uhr Link

@David Stahmann / @RedaktionDas Angebot ist abgelaufen.
Nun gilt:
1 Monate 1.75%
3 Monate 3.05%
6 Monate 3.70%
12 Monate 3.80%
18 Monate 3.70%
24 Monate 3.60%

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 28.02.2024 - 19:46 Uhr Link

@alle
Also kann ich - wenn ich alle Kommentare zusammenfasse, - die Formalitäten in Kauf nehmen und dann in € risikofrei investieren?

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

Redaktion  am 28.02.2024 - 22:02 Uhr Link

Wenn du das "risikofrei" noch durch "risikoarm" ersetzt, dann ja ;-) Risikofrei gibt es nicht, auch nicht bei Tages- und Festgeld.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 23.02.2024 - 10:06 Uhr Link

Wer hat die Erfahrungen mit State Bank of India Term Deposit?
Wie schwierig ist die Konteo zu öffnen?

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 24.02.2024 - 12:40 Uhr Link

Lies mal hier die Kommentare.
Bei einem hat es fungiert, er rückt aber nicht heraus wie.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 24.02.2024 - 18:43 Uhr Link

Ich hab jetzt für 2 Jahre angelegt. Für mich war das nicht schwer, ich hab aber quasi "Heimvorteil" (wohne 10 Gehminuten von der Frankfurter Filiale weg). Die Formulare wirken zum Teil etwas antiquiert, ansonsten kann ich nichts schlechtes sagen. Ich war zweimal unangemeldet vor Ort und kam jedes mal komplett ohne Wartezeit dran. Sobald die Einlage überwiesen war kam die Bestätigung per Brief.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 25.02.2024 - 11:23 Uhr Link

Nicht jeder hat ein "Heimspiel".

Ich meinte diesen Kollegen.

https://www.kritische-anleger.de/state-bank-of-india/term-deposit/#Kommentar_14176

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 25.02.2024 - 12:20 Uhr Link

@ GM_Fra

Sprechen die Mitarbeiter in der Filiale deutsch? Viele Dokumente auf der Webseite sind ja nur auf englisch erhältlich und es wäre schon schön, sich diese von einem Mitarbeiter auf deutsch erklären zu lassen, damit es nicht zu Missverständnissen kommt.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 25.02.2024 - 12:40 Uhr Link

@Egon,
der Mitarbeiter kann dem Kunden viel vom Englischen in Deutsch erklären, Du hast nur das Englische zur Hand, wenn es Probleme gibt, mündliche Absprachen bedürfen wiederum der schriftlichen Bestätigung.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 25.02.2024 - 13:26 Uhr Link

Ich kann bestätigen, dass die Dame, mit der ich zu tun hatte, gut deutsch spricht.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 04.03.2024 - 08:55 Uhr Link

Dann würde ich Abstand von dieser Bank halten, wenn Formulare nur in englisch vorhanden sind. Amtssprache ist deutsch, also gelten dort nur deutschsprachige Verträge. Seriös ist was anderes...
Selbst mein Arbeitgeber hat mir zwei Verträge gegeben, einmal auf deutsch, einmal auf englisch und im deuten steht als letztes, dass nur diese Fassung vor Gericht gilt. Deshalb habe ich die englische Fassung ohne einen Blick drauf zu werfen abgeheftet.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 21.02.2024 - 15:26 Uhr Link

Mein Account ist eröffnet und habe das von der Bank bestätigt bekommen. Nun habe ich per Mail die Aufforderung bekommen, auf eine von der Bank angegebene IBAN/BIC den Betrag unter Angaben meines Namens und einer CIF-ID zu überweisen. Ist das sicher mein Konto? Wann wird der Zins und die Laufzeit festgelegt, erst wenn der Betrag bei der Bank eingeht?

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 21.02.2024 - 16:55 Uhr Link

"Was ist die CIF-Nummer?

Die CIF-Nummer steht für Código de Identificación Fiscal. Dies war die Steuer-ID für alle spanischen Unternehmen bis bis 2008, mit dem Inkrafttreten des Königlichen Dekrets 1065/2007 vom 27. Juli (auf Spanisch, das Real Decreto 1065/2007). Die CIF-Nummer war eine Steuernummer, die alle Unternehmen haben mussten. Sie diente dazu, Aufzeichnungen über die Geschäftstätigkeit und die Beschäftigten zu führen, um Steuern und Sozialversicherungsbeiträge fristgerecht zu melden und abzuführen. Sie wurde dann durch die NIF-Nummer ersetzt, die auch als Número de Identificación Fiscal bekannt ist. Derzeit benötigen Sie eine NIF-Nummer, um ein Unternehmen zu gründen, und sie hat dieselbe Funktion wie früher die CIF, nur der Name hat sich geändert.

Die CIF-Nummer wird in Spanien immer noch sehr häufig zur Identifizierung von Geschäftsnummern verwendet. Wenn Sie nach einer Unternehmensnummer suchen, ist es sinnvoll, nach einer CIF-Nummer zu suchen, denn dann ist sofort klar, dass Sie nach einem Unternehmen suchen, und viele Websites haben immer noch die CIF-Nummer statt der NIF-Nummer. Google gibt auch an, dass zwei- bis dreimal mehr Suchen nach CIF-Nummern (rot) als nach NIF-Nummern (blau) durchgeführt werden.

Viele Unternehmenswebseitensbezeichnen die Gewerbesteuernummern immer noch als CIF-Nummer. Wenn Sie zum Beispiel die CIF-Nummer von SpainDesk suchen, können Sie sehen, dass andere Websites auch unsere Steuernummer als CIF-Nummer bezeichnen. Wie wir bereits erwähnt haben, ist es nicht ungewöhnlich, die CIF-Nummer zu verwenden, um sich weiterhin auf Unternehmen zu beziehen. Alte Gewohnheiten sind manchmal schwer zu ändern."
Quelle: https://www.spaindesk.com/de/nif-und-cif-nummer-in-spanien-spanische-steueridentifikationsnummer/

Daraus schließe ich, die Bank benutzt noch die alte Bezeichnung, auf Deutschland übernommen meint die Bank wohl Deine Steuernummer oder die St.-ID Nummer.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 21.02.2024 - 17:27 Uhr Link

Die IBAN Nummer ist Deinem Fall die Kontonummer des Empfängers, die BIC generieren die Banken automatisch aus der IBAN.
Wenn Du auf ein deutsches Konto überweist, DExx xxxx xxxx xxxx xx, ist eine BIC nicht erforderlich.
In welches Land musst Du überweisen?

Was ich jetzt alles zu der Protezure der Bank hier gelesen habe, bin ich froh, dass ich mich nicht weiter mit der Kontoeröffnung beschäftigt habe.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

Star der Community  am 21.02.2024 - 17:33 Uhr Link

@ Rolo & Fred: Mit Spanien hat das alles nichts zu tun. CIF steht vermutlich für "Customer Information File". Wie man diese Nummer bei der SBI findet, wird hier erklärt: https://navi.com/blog/cif-number/

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 21.02.2024 - 19:39 Uhr Link

Ja es handelt sich um die SBI Bank in Frankfurt. Ist die Überweisung auf der von der Bank genannten CIF-ID sicher, d.h. tatsächlich auf mein Konto?

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

Star der Community  am 21.02.2024 - 20:59 Uhr Link

@ Rolo: Ein Blick in die FAQs (https://de.statebank/documents/1904296/1910143/German+FAQ.pdf/c213710c-c1fb-3d94-7666-68e7f0183477?t=1708533843129) ist immer wieder hilfreich:

"5.Kann ich ein Festgeldkonto eröffnen, ohne ein Girokonto bei Ihrer Filiale führen zu müssen?

Antwort: Ja, ein Kunde kann ein Festgeldkonto eröffnen, ohne ein Girokonto bei uns zu haben. In diesem Fall nimmt die Bank den Kunden zunächst auf und erstellt eine eindeutige CIF-Nummer (Customer Information File) für den Kunden. Die Bank teilt ihre interne IBAN und die CIF-Nummer des Kunden per E-Mail mit, nachdem sie den Prozess der Kundenanmeldung abgeschlossen hat. Achten Sie darauf, dass die E-Mail von unserer offiziellen E-Mail-Adresse kommt, die mit @statebank-frankfurt.com endet. Der Kunde muss den Betrag für die Festgeldanlage von einem ihm gehörenden Konto an unsere interne IBAN überweisen."

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 23.02.2024 - 11:16 Uhr Link

Eine neugierige Frage, die Antwort dürfte mehrere hier internieren.
Hast Du Dein Konto vor Ort in der Filiale eröffnet oder Semi Online?

Welche Unterlagen mussten explizit notariell beglaubigt werden und was haben die Beglaubigungen gekostet?

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 23.02.2024 - 12:52 Uhr Link

Ich möchte nicht interniert werden ;-)

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

Redaktion  am 25.02.2024 - 21:12 Uhr Link

Danke für den kurzen Schmunzelmoment Fred ;-)

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 02.02.2024 - 11:26 Uhr Link

Sehr geehrte Damen und Herren,
Ich habe mehrfach angerufen und erhalte stets die Antwort " Rufen Sie zu einem späteren Zeitpunkt an" Fülle ich das Kontaktformular aus, kann ich es nicht versenden, da die erste Angabe unter "An" jede ausgewählte Möglichkeit nicht akzeptiert. Somit ist die Bank nur postalisch erreichbar. Zudem verlangt die Bank eine Beglaubigung der Kontounterlagen, was nur bei einem Notar möglich ist,. der erst in 6 Wochen einen Termin frei hat und mit Kosten von 180 Euro verbunden ist. Darauf sollten Sie auf Ihrer ersten Seite zum Festgeldkonto der SBI Bank hinweisen. Dann kann man den ganzen Aufwand sich ersparen.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

Redaktion  am 02.02.2024 - 13:43 Uhr Link

Hallo,

die Nachricht klingt, als ob sie eigentlich an die Bank selbst bzw. deren Kundenservice gerichtet ist. Damit ist man hier bei uns leider an der falschen Stelle - wir sind nur ein Vergleichsportal :-)

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

Star der Community  am 02.02.2024 - 14:04 Uhr Link

@ David Stahmann: Nachdem sich hier die Beschwerden zur SBI bezüglich des unterirdischen Kundenservices und der hochbürokratischen Eröffnungsformalitäten (notarielle Beglaubigung!) häufen, wäre es vielleicht eine Überlegung wert, einen entsprechenden "Warnhinweis" in die o.g. Produktbeschreibung aufzunehmen. Das ist schließlich nur etwas für echte "Freaks". Wäre die SBI ein Porno-Produzent, würde deren Angebot vermutlich unter die Kategorie "Fetisch" oder "BDSM" fallen. ;-)

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 02.02.2024 - 15:44 Uhr Link

@Spooky78,
zutreffende Klassifizierung.
Das Kontoeröffnungsverfahren habe ich mal gemacht, ein Kommentar dazu ist hier im Forum dazu, in der Mitte habe ich es abgebrochen, einfach keine Struktur im Verfahren. Von hüt nach ha.
Die Übersetzung ins Deutsch ist ebenfalls mangelhaft, da kann teilweise nur erraten werden, was gewünscht ist. Wie schnell hat man da falsche Angaben gemacht.

Müsste ein Notar nur die Unterschrift bestätigen, so wären es 2 x ca. 21 €, heißt bereits ca. 42 € Kosten weg.

Der Notar muss die ganzen Formulare beglaubigen, da dürfte der Gebührensatz wesentlich höher sein.
Es gibt soviel Behörden, Institutionen in Deutschland die Siegel berechtigt sind, Bürgeramt, Finanzamt, DRV. Die machen es teilweise kostenlos oder für ein schmales Geld.
BDSM ist die Möglichkeit nach Frankfurt zum Schalter der Bank zufahren und dort das Konto zu eröffnen.
Die Zinsen sind Bruttozinsen, müssen versteuert werden, von den Nettozinsen noch diese Kosten ab, da muss der Ertrag schon gewaltig sein um das auszugleichen.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 02.02.2024 - 16:04 Uhr Link

Einfach nach Frankfurt fahren und vor Ort eröffnen. Spart die Beglaubigung und man kann Fragen direkt klären.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

Redaktion  am 04.02.2024 - 12:16 Uhr Link

@Spooky: Könnte ein guter Punkt sein, überlegen wir in der Redaktion mal.

Einerseits wird es ja in den FAQ und "Schritt-für-Schritt"-Anleitungen auf der Startseite für Festgeldanlagen bei der Bank erläutert, andererseits haben wir bei ähnlichen Fällen (z. B. der Bank Norwegian) ja dennoch hier bei auf unserem Portal entsprechende Hinweisboxen eingestellt, der frühzeitigen zusätzlichen Transparenz halber...

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 09.02.2024 - 13:20 Uhr Link

Bei mir ging die Kontoeröffnung ohne Probleme. Zunächst sollte ich die Formulare (in deutsch) ausfüllen und vorab zur Prüfung einreichen (per Email). Ich erhielt Ergänzungen, die ich eingearbeitet habe. Fertig. Beglaubigt wird nur der Personalausweis; mehr nicht!

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 09.02.2024 - 17:34 Uhr Link

Ist es so einfach, dann sollte die Bank die Aussagen auf ihrer Homepage überarbeiten.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 17.02.2024 - 12:59 Uhr Link

"Es gibt soviel Behörden, Institutionen in Deutschland die Siegel berechtigt sind, Bürgeramt, Finanzamt, DRV. Die machen es teilweise kostenlos oder für ein schmales Geld."

Das Problem: Die von dir genannten Behörden können keine öffentlichen, sondern nur amtliche Beglaubigungen vornehmen, d.h. Beglaubigungen zur Vorlage bei anderen Behörden, KdöR, etc. Daher bleibt nur der Gang zum Notar. Schließlich wollen die Notare auch leben....????

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 20.02.2024 - 09:58 Uhr Link

Hallo Herr Stahmann,
Ihre "Anmerkung" empfinde ich als "ziemlich daneben"!
Auch wenn der Originalposter "nur" unaufwändig seine Nachricht an den Kundenservice "gecopyed und gepostet" hat, enthält sie dennoch relevante Informationen, die hier im "Vergleichsportal" für potentielle "vergleichende" Interessenten, eine Rolle spielen können.
Also bitte vorher nachdenken, bevor sie sich das nächste Mal unqualifiziert über einen Beitrag äussern wollen!

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 20.02.2024 - 10:20 Uhr Link

@ Fredo

Herr Stahmann hat mit seiner Aussage recht und sie zudem freundlich formuliert. Daran ist absolut nichts auszusetzen.

Woran allerdings etwas auszusetzen ist, ist wenn Stimmung gegen gute (wenn auch komplizierte) Angebote gemacht werden soll - denn das ist nicht im Interesse der Kunden, sondern im Interesse der Konkurrenz.
Es ist mehr als offensichtlich, dass hier (wie leider in jedem Forum oder Kommentarbereich) haufenweise PR-Firmen mitschreiben um Stimmungen zu erzeugen und echte Nutzer zur Interaktion zu animieren (ist bei mir gerade gelungen).

In Wirklichkeit kann kein Mensch so dumm sein, eine Nachricht an den Kundenservice einer Bank "aus Versehen" nicht per E-Mail an diese zu senden, sondern stattdessen in ein Forum zu posten, damit alle Welt die Nachricht lesen kann, nur nicht der eigentliche Adressat.
So etwas geschieht in purer Absicht - in diesem Fall um die SBI Bank schlecht dastehen zu lassen.

@ alle

Immer kritisch bleiben!

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 20.02.2024 - 12:28 Uhr Link

Ja, es war wirklich so einfach!
Nachdem das Festgeld von mir überwiesen wurde, habe ich sofort eine Info per Email erhalten. Gestern kam - wie auch von der SBI angekündigt - die schriftliche Bestätigung per Post; allerdings in englischer Sprache.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

Star der Community  am 20.02.2024 - 12:36 Uhr Link

@ Gustav: Dass hier "offensichtlich haufenweise PR-Firmen mitschreiben" halte ich für eine Verschwörungserzählung, die sich in keiner Weise mit meinen bisherigen Erfahrungen mit diesem Portal deckt. Es gibt lediglich eine maltesische Bank, die hier gelegentlich etwas postet, aber das geschieht immer sachlich, klar und transparent sowie ausschließlich auf das eigene Unternehmen bezogen. Daran kann ich nichts verwerfliches finden. Ansonsten sind die Kommentare hier - von einigen seltenen, aber stets leicht zu identifizierenden und daher meist auch schnell wieder entfernten Spam-Posts abgesehen - m.E. allesamt von "echten" Usern, die sich hier mal differenziert, mal eher einfältig oder "krawallig" zu den verschiedenen Themen und Produkten äußern. Ich kann mir auch beim besten Willen nicht vorstellen, dass die hier aufgeführten Banken auch nur einen Cent dafür ausgeben würden, um auf vergleichsweise unbedeutenden "Nerd-Portalen" wie diesem (@ Stefan Erlich: Sorry, nicht böse gemeint. ;-) ) von professionellen (= teuren) PR-Firmen die Produkte der Konkurrenz schlecht zu machen. Allein der Imageverlust, der entstehende würde, wenn so etwas herauskommt - und meiner Erfahrung nach kommen solche Schweinereien früher oder später immer ans Licht -, wäre so groß und finanziell einschneidend, dass sich eine solche Aktion für die Beteiligten niemals rechnen würde.

Ansonsten zeigen auch immer wieder Posts wie der heutige zu Qliro (ich verzichte hier bewusst auf den sonst üblichen Link), dass es durchaus einige Menschen gibt, die glauben, auf diesem Portal direkt mit dem Kundenservice ihrer Bank in Verbindung treten zu können. Das mag man vielleicht als erfahrener User für naiv bis unglaubwürdig halten, doch um es mit den (abgewandelten) Worten eines berühmten Zitats aus einem der Rambo-Filme zu sagen: "Gott muss lieben verrückte Menschen - er macht so viele davon!"

In diesem Sinne: Kritisch sein und bleiben ist grundsätzlich gut, aber man muss auch manchmal einfach an die menschliche Fehlbarkeit glauben und nicht immer gleich bei allem eine perfide Absicht unterstellen.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

Redaktion  am 20.02.2024 - 15:38 Uhr Link

Hätte ich nicht besser formulieren können Spooky :-) ... auch das mit dem Nerd-Portal ;-)

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 25.01.2024 - 17:58 Uhr Link

Verstehe ich es richtig, dass man von der Anlage in USD nur dann profitiert, wenn der USD am Ende der Laufzeit stärker ist als zu Beginn und anderenfalls macht man Verlust?

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

Redaktion  am 25.01.2024 - 21:44 Uhr Link

@Jürgen: Ich denke, der Artikel hier wird dir weiterhelfen: https://www.kritische-anleger.de/vorsicht-vor-diesen-festgeldern/

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 26.01.2024 - 09:59 Uhr Link

Danke, Stefan!

In den FAQs steht unter Punkt 10 (übersetzt): "Wie kann das Geld bei Fälligkeit abgeholt werden? Antwort: Der Kunde muss eine unterzeichnete Anweisung erteilen, um seinen auslaufenden FD zu schließen und den den Erlös bei Fälligkeit auf sein Konto bei einer anderen Bank zu überweisen."

Das klingt, als würde die Umrechnung von USD in EUR am Ende der Laufzeit erst stattfinden, nachdem man den Auftrag dazu erteilt und man evtl. etwas taktieren könnte, um einen günstigen Wechselkurs abzuwarten.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

Redaktion  am 26.01.2024 - 20:28 Uhr Link

Naja, das ist dann aber reine Spekulation, weil obs dann hoch oder runter geht, weiß ja dann auch wieder keiner ...

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 27.01.2024 - 11:37 Uhr Link

... deshalb steht auf der SBI-Website in der Überschrift ja auch: FESTVERBINDLICHE EINLAGEN und nicht Festverzinsliche Einlagen
;-)

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 04.02.2024 - 14:19 Uhr Link

Was möchten Sie schreiben?

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 04.02.2024 - 14:26 Uhr Link

@Stefan,
für die Anlagemöglichkeit stehen dem Anleger 3 Währungen zur Verfügung.
€, $ und britisches Pfund.
Die Zinssätze variieren je nach Währung, somit gehe ich davon aus, lege ich in € an und in dessen Zinssatz, so wird das Geld in € verwaltet und ein Währungsrisiko besteht nicht.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

Redaktion  am 05.02.2024 - 21:14 Uhr Link

@Fred: Korrekt, so ist auch mein Verständnis.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 25.01.2024 - 14:34 Uhr Link

schlechter scherz - keine post id - identifizierung über notar.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 25.01.2024 - 15:45 Uhr Link

Das ganz Du laut sagen.

Siehe mein Kommentar
https://www.kritische-anleger.de/state-bank-of-india/term-deposit/#Kommentar_13106

Das Ganze ist ja nicht mit einer Unterschriftsbstätigung getan, Du musst Dir 2 Urkunden vom Notar bestätigen lassen, Kosten nach dem Wert.

Änderst Du mal den FSA, so wieder das gleiche Spiel.

Siegelberechtigt sind viele Behörden und Institutionen, die es kostenlos machen, z.B. die DRV.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 27.12.2023 - 22:36 Uhr Link

Der hier auf der Seite angegebene Link (de.statebank) funktioniert nicht. Hier kommt folgende Meldung.

The requested URL was rejected. Please consult with your administrator.
Your support ID is: .... .... ... ...

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 27.12.2023 - 22:58 Uhr Link

Bei mir ist die Seite problemlos abrufbar...
Bitte Löschen Browserverlauf, Cache und Cookies, eventuell versuchen einen anderen Browser zu verwenden. Wenn den Fehlermeldung in Wifi Netzwerk kommt, manchmal ist Router Neustart hilfreich.
LG
Thomas

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

Redaktion  am 28.12.2023 - 21:13 Uhr Link

Auch bei mir problemlos abrufbar aktuell ... aber in der Tat ungewöhnliche URL :-)

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

Redaktion  am 22.05.2023 - 12:56 Uhr Link

Wir haben soeben in die State Bank of India hier bei uns mit aufgenommen, allerdings im Vergleich nur versteckt für Newsletter-Abonnenten via Freischaltcode. Das Angebot ist mit 3,35 % und deutscher Einlagensicherung erstaunlich gut. Mich würde interessieren: Wer hat Erfahrung mit der Bank oder traut sich, das mal auszuprobieren? Ist ja schon eher ein Exot unter den deutschen Bank und die Kontoeröffnung scheint doch eher recht manuell von statten zu gehen :-) Sowohl ich als auch alle anderen AnlegerInnen hier sind denke ich für jedes praktische und konstruktive Feedback dankbar :-) VG, Stefan

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 17.01.2024 - 19:16 Uhr Link

Auch ein Exot der für jemand der spekulieren will.
Zum Beispiel:

1 Jahr 4,10 % bei Anlage in Euro,
5,35 % in Dollar,
3,65 % in britischen Pfund.

Würde ich in Indien direkt anlegen, so wären für mich 7,35 % möglich, ich konnte nur nicht finden in welcher Währung.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 17.01.2024 - 19:20 Uhr Link

"Auch ein Exot der für jemand der spekulieren will."

Eine Katastrophe, oder Exot. -:)

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 18.01.2024 - 16:13 Uhr Link

@Stefan, @all, ich wollte soeben ein 18-monatiges FG bei der Bank eröffnen.
Die Anlage ist ja schließlich mit der deutschen Einlagensicherung abgesichert und automatisch Besteuerung.

Beim Antragsformular habe ich nach einer gewissen Zeit frustriert aufgegeben. Keine Struktur drin von hüt nach ha. Sowas habe ich noch nie gesehen, alles noch in Papierform an die Bank senden.
Ja, die Übersetzung tut den Rest.

Benötigt wird eine beglaubigte Kopie des Personalausweises und der Nachweis der Steueridentifikationsnummer.

Beglaubigen kann
ein Beamter einer Bank in der EU (gemeint ist wohl ein Mitarbeiter, denn welche Bank hat noch Beamte)
ein Notar (2 Beglaubigung à ca. 21,00 €)
Eröffnung am Schalter der SBI in FFM.

Nichts Postident.

FSA ebenfalls nur in Papierform.

Den Tag der Fälligkeit muss man sich selbst im Kalender eintragen, von der Bank kommt keine Nachricht.
Indien hat doch so fähige IT-ler, dass da eine indische Bank so arbeitet wie in 1990er Jahren in Deutschland.
Wie in Deinem Ausgangspost geschrieben ein EXOT.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

Redaktion  am 25.01.2024 - 16:25 Uhr Link

Hallo Fred,

vielen lieben Dank, dass du dich für uns "ins Feuer geworfen" hast und deine Erfahrungen jetzt mit uns teilst! Ist in der Tat schon ziemlich krass, was du da beschreibst :-O

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 25.01.2024 - 16:39 Uhr Link

Bei den Anlagen in Dollar oder britischen Pfund kann man aber nicht einfach mit den angegebenen Zinssätzen rechnen, sondern muss die Differenz der Wechselkurse bei Beginn und Ende der Anlage berücksichtigen, oder?

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 25.01.2024 - 17:05 Uhr Link

Deshalb ja auch dies in meinem Kommentar.

"Auch ein Exot, der für jemand, der spekulieren will."

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 05.02.2024 - 20:43 Uhr Link

Nach diesem sehr hilfreichen Kommentar, werden die leider bereits ausgedruckten und versandfertigen Unterlagen aber so was von schnell im Papierkorb landen. Leider nicht vorab informiert, mein Fehler.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben