Erfahrungsbericht zu flatex von boban
Diese negative Bewertung zu flatex wurde uns am 10.12.2020 vom Nutzer boban übermittelt.
Alle Erfahrungsberichte Alle BewertungenZum Anbieter Zur Kontoeröffnung

„Notorisch unterbesetzte und frustrierende Hotline.“

Negative Bewertung von flatex

Registrierung und Verwaltung

Das Konto bei flatex habe ich wegen der hohen Gebühren bei der ING eröffnet (zuvor war ich bei Entrium Brokers, welche aber von der ING aufgekauft wurden). Ich bin bei flatex von Anfang an dabei und habe auch Freunde und Verwandte zu flatex gebracht. Der Name ist Programm, habe ich immer wieder gesagt. Somit waren alle Geworbenen bis zu diesem Jahr insgesamt zufrieden. Mein Cashkonto und Depot habe ich 2006 eröffnet (ich bin erst seit 1999 an der Börse tätig). Die Eröffnung verlief schnell per Postident in der Postfiliale. Bis zum ersten Kauf sind knapp 2 Wochen vergangen. Dort habe ich bis 2008 auch gute Erfahrungen sammeln können. Ich habe fast täglich Orders durchgeführt und viel Geld verloren und gewonnen. Die Funktionen sind soweit stabil und normal, immer mittels einer iTAN-Karte, die, meiner Meinung nach, mal mehr und mal weniger sicher zu sein scheint.

Banking

Eine eingestellte Order auf ein Knockout-Derivat wurde nicht ausgeführt. Zu Beginn dachte ich mir, das kann mal passieren. Aber die "Ausfälle" häufen sich.Ich habe einen Brief geschrieben und um eine detaillierte Klärung gebeten. Da wegen eines technischen Fehlers die eingestellte Order nicht ausgeführt werden konnte, habe ich die gleiche Order mit denselben Daten 3 Stunden später wieder eingestellt. Dann wurde sie ausgeführt. Soweit so gut. Aber die alte Order, mit den gleichen Daten stand immer noch im Orderbuch und wurde nicht ausgeführt. Nun, leider sind mir damit knapp 1.000 € Gewinn entgangen. In diesem Brief stellte ich die Frage, wie es denn sein kann, dass die Order mit den identischen Daten 3 Stunden später ausgeführt werden konnte. Deren nichtwissende Antwort suggerierte mir, dass dort keine erfahrenen Akteure vor dem PC sitzen. Detailliert hat mir flatex erklärt, dass der Handel nicht stattfinden konnte, weil kein Preis berechnet werden konnte. Und erst mit der neuen Order konnte dann wieder ein Preis berechnet werden. Weshalb die vorherige Order (die ja immer noch offen im Orderbuch stand) nicht zuerst ausgeführt worden ist oder überhaupt ausgeführt werden konnte hat mit flatex nicht erklären können. Naja, seis drum ich habe den verpassten Gewinn akzeptiert.

Kundenservice

Das Jahr 2020 ist natürlich aufgrund von Corona eine Katastrophe, aber ich glaube nicht, dass alle Mitarbeiter von flatex Corona bekommen haben. Leider konnte ich vermehrte Trades nicht realisieren und habe somit ein bisschen Verlust eingefahren. Außerdem habe ich Gebühren bezahlen müssen, die ich bisher nie zahlen musste.

Und jetzt kommt die große Problematik, ich wollte weg von flatex und konnte mein Geld nicht mehr auf mein Konto zurück überweisen. Bis September habe ich es geschafft knapp 50.000 € auf mein hinterlegtes Referenzkonto zu überweisen. Danach habe ich keinen Cent mehr überweisen können. Auf Nachfrage bei der notorisch unterbesetzten und frustrierenden Hotline hat maneinfach aufgelegt. Ich habe einen Brief geschrieben und bekam keine Antwort. Vermutlich kommt man per Brief auch an die Hotline (2008 hatten sie zumindest geantwortet). Ich habe mittlerweile eine E-Mail geschrieben, ein Fax geschrieben und trotz mehrfacher schriftlicher Nachfrage keine Rückmeldung bekommen. Telefonisch wollten sie sich nicht an mein Problem rantrauen, es würde schließlich um etwas ganz Schwieriges und Weltbewegendes gehen, um eine sehr komplizierte Überweisung auf mein Referenzkonto. Nach erneutem, stundenlangem Probieren einen kompetenten Ansprechpartner bei flatex telefonisch zu erreichen, erhörte mich vermutlich der Hotline-Oberguru und ich konnte meinem Gegenüber erklären, dass ich gerne eine Überweisung tätigen wollte. Dieser erklärte mir dann obendrein, dass eine Überweisung selbstverständlich auch telefonisch getätigt werden könne.

Der Kundenservice konnte auf einmal doch noch mein Problem verstehen und auch auf einfache Weise lösen. All die Mitarbeiter vorher waren wochenlang nicht in der Lage 20.000 € zu überweisen und dieser eine Mitarbeiter (der letzte Mohikaner vermutlich) war in der Lage mir zu helfen.

FeedbackIch bin fertig mit flatex und empfehle allen, sich vorher von diesen ominösen Machenschaften bei dem Broker flatex ein Bild zu machen. Die restlichen Depotwerte werde ich auf einen anderen Broker übertragen lassen, wenn es überhaupt möglich ist. Vermutlich wird der Verkauf einfacher, aber dann kommt noch der nicht realisierte Verlust und Gewinn hinzu, der ja mit übertragen werden sollte.

Weitere Erfahrungsberichte zu flatex