Erfahrungsbericht zu flatex von Florian G.
Diese negative Bewertung zu flatex wurde uns am 28.02.2020 vom Nutzer Florian G. übermittelt.
Alle Erfahrungsberichte Alle BewertungenZum Anbieter Zur Kontoeröffnung

„Ich nutzte das Onlinebanking fast täglich, um Aktien-Order anzustoßen, habe aber gewechselt wegen der Gebühren“

Negative Bewertung von flatex

Im Dezember 2019 habe ich das Depot mit angeschlossenem Cashkonto bei flatex eröffnet. Ich habe mich für flatex entschieden, da zu dem Zeitpunkt ein günstigeres Gebührenmodell als bei anderen Brokern sowie ein Neukundenbonus geboten wurde. Die Kontoeröffnung erledigte ich online und empfand sie als problemlos. Bis ich alle notwendigen Unterlagen erhielt, vergingen etwa 2 Wochen. Zu dem Zeitpunkt hatte ich auch Zugang zum Onlinebanking.

Ich nutze das Onlinebanking fast täglich, um Aktien-Order anzustoßen. Als TAN-Verfahren nutze ich die flatex App.

Bei der Kontoschließung setzt flatex auf eine Verzögerungstaktik. Aufgrund des neuen Gebührenmodells hatte ich vor über einem Monat die Depotschließung und den Übertrag auf ein anderes Depot beantragt. Das ist bis heute nicht geschehen. Der Service hat mir (nach 10 Tagen!) geantwortet, dass es eben 4-5 Wochen dauere. Normal sind allerdings bis zu 3 Wochen. Aber auch die 5 Wochen sind schon abgelaufen, und ich warte noch immer. Da der Übertrag auch heute noch nicht erfolgt ist (9.11.2020), habe ich mit rechtlichen Schritten gedroht.

Der Grund ist offensichtlich: Mit jedem Tag Verzögerung "verdient" flatex Gebühren. Das ist ein unseriöses Vorgehen und grenzt meiner Meinung nach an Betrug.

Weitere Erfahrungsberichte zu flatex