Zur Startseite von Kritische-Anleger.de

Unser kostenloses monatliches Anleger-Update

» Anlagetipps & Warnhinweise | stets kostenlos | ehrlich & fair »

Navigation anzeigen
 
Erfahrungen zu Barclays
Erfahrungsberichte

Erfahrungen zu Barclays

Negative Bewertung von Barclays

4 Jahre hatte ich keine Problem bei Barclays. Dann wollte ich einen Onlinekauf mit meiner Kreditkarte tätigen. Dabei habe ich wohl etwas falsch gemacht, denn ich musste die Sicherheitsabteilung der Bank für eine Entsperrung kontaktieren. Eine freundliche Mitarbeiterin hatte mich verifiziert und mir mitgeteilt, dass ich nun den Einkauf tätigen könne. Dies habe ich sofort versucht, aber die Karte war immer noch gesperrt.

Nachdem ich einem 2. Mitarbeiter die Situation wiederholt am Telefon erklärte, verifizierte er mich noch mal. Daraufhin sperrte er meine Karte, weil ich zu viele falsche Antworten gegeben hatte. Zuvor gab ich aber die selben Antworten. Er bat mich nun, meinen Personalausweis einzusenden und nach 2-3 Tagen wäre die Karte wieder nutzbar. Ich wurde in diesem Gespräch sehr ungehalten, weil ich nicht verstand, wie der Mitarbeiter im Computer-Zeitalter meine vorherige Verifizierung nicht einsehen konnte.

Also startete ich einen 3. Kontaktversuch des Hotline-Bereiches „Lob und Beschwerde“. Eine sehr freundliche Mitarbeiterin verifizierte mich wieder und leitete die Freischaltung weiter, sodass nach 10 Minuten meine Karte wieder funktionieren sollte. Die Freischaltung war aber nach 1 Stunde immer noch nicht erledigt. Also wieder ein Anruf und siehe da, die Mitarbeiter wussten schon, um was es ging. Die Freischaltung sollte aber erst im Laufe des Tages erfolgen. Gut dabei fand ich, dass diese Mitarbeiter nun nicht einmal meine Kartennummer brauchten, um zu wissen, worum es ging.

Da die Karte um circa 18 Uhr immer noch nicht funktionierte, rief ich wieder an. Ein netter und zuvorkommender Mitarbeiter führte die Verifizierung durch und rief mich sogar am Telefon zurück. Er sagte, jetzt kommt es: Trotzdem ich auf alle Fragen richtig geantwortet habe, sollte ich den Personalausweis einsenden. Wenn das erledigt wäre, müsste eine schnelle Freischaltung möglich sein. Also sendete ich den Personalausweis per E-Mail ein (18:15 Uhr) und hatte bis 21:30 Uhr keine Freischaltung.

Vielleicht fehlt jetzt noch meine Schuhgröße, um mich zu verifizieren? Das Sperren der Karte ging innerhalb von 5 Sekunden, aber das Freischalten trotz 3-maliger Verifizierung inkl. Personalausweis war ein Problem — sicher ist sicher.

Schade, dass man mit mir als Kunden so umging. Klar lag der 1. Fehler bei mir, aber das Verhalten des Mitarbeiters, der mich nochmal verifizieren wollte und meine Karte (wegen der angeblich falschen Antworten) sofort sperrte, ist mir unverständlich.

Ich rate also jedem dazu, seine letzte Abrechnung immer bei sich zu tragen, um alle Daten für eine Verifizierung parat zu haben. Sicherheit finde ich gut, aber für mich ist dieser Service für so ein Problem schon der Hammer — erst recht, wenn man, wie ich, unterwegs war.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:

Unser kostenloses Anleger-Update

Unser kostenloser Newsletter

Wir versorgen Sie jeden Monat einmal mit unseren Testberichten, Analysen, Finanzartikeln und den aktuellen Konditionen zu Tages- und Festgeldkonten. Das Ganze ist für Sie völlig kostenlos. Eine Abmeldung ist jederzeit über den Link im Newsletter möglich. Nach der Anmeldung erhalten Sie als kleines Dankeschön unseren Ratgeber mit der 15-Punkte-Checkliste kostenlos als eBook dazu.

Negative Bewertung von Barclays

Ich hatte Anfang 2016 online die New Visa von Barclays beantragt. Sofort hatte ich einen aus meiner Sicht viel zu hohen Kreditrahmen von 5.400 € eingeräumt bekommen. Diesen musste ich erst einmal lästig per Schreiben reduzieren lassen. Zudem sind die Sollzinsen meiner Meinung nach viel zu hoch. Die Kontoeröffnung per Postident-Verfahren hat wochenlang gedauert. Der Online-Bereich ist für meine Begriffe altbacken und funktionierte häufig nicht. Es kamen viel zu hohe Kreditangebote in Form von Werbung mit sehr hohen Zinssätzen per Post. Voreingestellt war natürlich auch erst einmal die Ratenzahlung. Aufgrund all dieser Punkte habe ich die Karte nun gekündigt.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Positive Bewertung von Barclays

Seit August 2013 besitze ich die Barclaycard Plus. Meine damalige Motivation, mir die Kreditkarte zu holen, war hauptsächlich ein attraktiver Starter-Bonus, eine 1-jährige Befreiung von der Grundgebühr sowie die Möglichkeit, 3 % Cashback auf jegliches Online-Shopping zu bekommen.

Der Kreditkartenantrag war denkbar einfach und alle nötigen Unterlagen inkl. der Kreditkarte selbst wurden zeitnah zugeschickt und standen schnell zur Verfügung. Nachdem ich einige Zeit später auch die Zugangsdaten für das Onlinebanking erhielt, konnte ich die Karte voll nutzen.

Das Onlinebanking der Barclaycard ist sehr übersichtlich gestaltet und bietet einen guten Überblick über die Kontoaktivitäten. Besonders hervorzuheben ist der Fokus auf einen sicheren Zugang. So müssen zusätzlich zu einem sicheren Passwort noch mehrere Sicherheitsfragen sowie eine Handynummer hinterlegt werden. Auch positiv anzumerken ist die Möglichkeit, zwischen Online-Kontoübersichten und Kontoauszügen per Post zu wählen (gegen eine geringe Versandpauschale).

Mit dem Kundenservice habe ich bisher ebenfalls ausschließlich positive Erfahrungen gemacht. Bei Kontakt mit dem Hauptsitz in Hamburg habe ich bisher immer mit kompetenten Mitarbeitern zu tun gehabt, die mir bei allen Fragen und Problemen helfen konnten.

Insgesamt bietet die Barclaycard Plus vor allem durch das Cashback in Höhe von 3 % auf Online-Einkäufe sehr attraktive Konditionen. Wenn man ungefähr wöchentlich online Einkäufe tätigt und auch Urlaube online bucht, bekommt man locker 60 € Cashback im Jahr zusammen. Diese Tatsache tröstet dann auch absolut über die jährliche Gebühr von knapp 20 € hinweg.

Als alleinige Kreditkarte kann ich sie allerdings nur bedingt empfehlen, da gerade im Ausland dann doch einige Gebühren anfallen, die man bei der DKB oder Santander nicht hat. Als Zweitkarte für Online-Einkäufe gibt es aber meiner Meinung nach keine bessere Alternative.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Positive Bewertung von Barclays

Auf der Suche nach einer kostenfreien Kreditkarte für meinen bevorstehenden Urlaub bin ich auf die Barclaycard New Visa gestoßen und hatte diese direkt im März 2015 beantragt. Das Antragsverfahren ging relativ schnell und zwei Wochen nach dem Postident hatte ich die Karte auch schon in den Händen. Die PIN wurde innerhalb von zwei weiteren Wochen auf dem Postweg zugestellt.

Das Onlinebanking ist etwas umständlich und lies sich bei mir auch erst nach Rückfrage mit dem Kundendienst einrichten. Zur Anmeldung war die Kontonummer nötig, ich hatte jedoch nur die Kreditkartennummer vorliegen. Der Kundendienst war aber sehr freundlich und fragt viele Daten zur Verifizierung ab, was ich persönlich sehr gut finde. Beim Login ins Onlinebanking muss immer eine Sicherheitsfrage beantwortet werden, was ich ebenfalls sehr gut finde. Online lassen sich viele Dinge ändern, wie z. B. die Rückzahlung.

Der Kundenservice ist wie erwähnt sehr freundlich. Als die Karte im Ausland aus Sicherheitsgründen gesperrt wurde, war sie nach einem kurzen Anruf sofort wieder offen.

Erwähnenswert ist, dass sich der Kreditrahmen automatisch den Umsätzen anpasst.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Positive Bewertung von Barclays

Lange Zeit hatte ich keine Kreditkarte, aber mittlerweile kommt man teilweise kaum noch daran vorbei, eine zu besitzen, z. B. beim Leihen eines Mietwagens. Also hab ich mich 2010 informiert und im Januar 2011 dann für die Mastercard von Barclays entschieden.

Bei dieser Karte fallen keine Fixkosten an, was für mich ideal ist. Wenn ich den Kredit rechtzeitig (d. h. innerhalb von 4 Wochen) tilge, fallen sogar überhaupt keine Kosten an. Das hat bisher immer völlig problemlos geklappt, zumal ich per Post rechtzeitig eine Kontoübersicht erhalte, aber natürlich nur, wenn ich das Konto auch genutzt habe.

Die Mastercard hat bei mir einen Kreditrahmen von 2.000 €, was für mich absolut ausreichend ist. Ich hatte bisher keinerlei Probleme mit der Kreditkarte, wobei ich sie auch nur selten nutze (ca. 1 - 2 Mal im Jahr). Einziger Kreditpunkt ist, dass ich von Barclays regelmäßig Werbung für Kredite per Post erhalte. Aber Werbung bekomme ich von der Sparkasse auch und dort kostet der gleiche Kreditkarten-Service 20 € im Jahr.

Fazit: Die Kreditkarte würde ich für preisbewusste Kunden, die nur selten eine Kreditkarte benötigen, jederzeit weiterempfehlen. Für Power-User gibt es wahrscheinlich bessere Alternativen. Die sind aber dann meist auch nicht mehr kostenlos.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Positive Bewertung von Barclays

Ich habe seit März 2014 eine Kreditkarte bei Barclays. Es handelt sich genau genommen um die New Visa. Grund für die Beantragung waren die guten Konditionen im Vergleich zu den anderen lokalen und globalen Anbietern.

Die Kontoeröffnung über das Postident-Verfahren hat ca. 1,5 Woche gedauert und verlief ohne Probleme. Das Ausfüllen sowie Beantragen der Kontoformulare war ebenfalls einfach gestaltet. Sehr gut finde ich, dass kein separates Girokonto für die Kreditkarte erstellt wird.

Der Online-Auftritt der Barclaycard ist relativ modern. Die Seite ist übersichtlich aufgebaut und einfach zu verstehen. Mir gefällt, dass mit einem Balkendiagramm immer der aktuelle Verbrauch angezeigt wird. Seit einigen Tagen muss ich mich allerdings immer zweimal einloggen, damit es klappt. Vielleicht liegt dies aber auch an meinem Browser.

Ich hatte Barclays bzgl. einer nicht durchgeführten Zahlung kontaktiert. Ich kam nach etwa 2 Minuten durch und mir wurde erklärt, dass die Zahlung aufgrund verdächtiger Aktivitäten nicht durchgeführt wurde. Ich fand die Aktion nicht störend, sondern war zufrieden, dass Kontrollen durchgeführt werden. Im Anschluss wurde die Zahlung legitimiert.

Der einzige "negative" Aspekt ist für mich die Gebühr für Fremdwährungen. Diese ist bei anderen Anbietern wie der DKB oder der Advanzia geringer. Aber die perfekte Kreditkarte existiert leider nicht und die New Visa vereint die für mich wichtigsten Aspekte.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Positive Bewertung von Barclays

Ich habe im März 2014 das Barclays Tagesgeldkonto eröffnet. Die online bestellten Eröffnungsunterlagen kamen zwei Tage später an. Nach dem Ausfüllen des Formulars musste ich mich per Postident identifizieren lassen. Anschließend ging die Eröffnung inkl. Zusendung der Zugangsdaten innerhalb von ca. 10 Tagen über die Bühne. Dabei fielen keine Kosten an.

Die Kontoeröffnung war sehr einfach. Neben dem Referenz-Girokonto muss man nur persönliche Daten angeben. Freibeträge können später online eingegeben werden, außer man veranlagt gemeinsam, dann muss alles schriftlich über ein Formular erfolgen, welches online erhältlich ist.

Die Funktionalität des Onlinebankings ist sehr übersichtlich. Man hat eigentlich nur die Möglichkeit, Geld auf sein Referenzkonto zu überweisen oder sich die Umsätze anzeigen zu lassen. Ich würde mir wünschen, noch ein zweites Referenzkonto angeben zu können. Zudem wäre eine Anbindung an Outbank wünschenswert.

Anfangs hatte ich nicht verstanden, dass man auch nur vom Referenzkonto aus auf das Tagesgeldkonto überweisen darf. Als ich dies von einem anderen Konto aus tat, wurde das Geld zurücküberwiesen und mein Account gesperrt. Ein Anruf beim Kundenservice hat aber genügt, um mich aufzuklären und meinen Account wieder zu entsperren.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Positive Bewertung von Barclays

Vor drei Jahren habe ich als Student eine Barclaycard Gold beantragt. Im ersten Jahr ist sie kostenfrei, danach kostet sie 49 € im Jahr.

Die Barclaycard Gold ist eine Kreditkarte von Barclays. Das Konto habe ich über das Internet eröffnet, indem ich das Onlineformular ausgefüllt habe. Anschließend musste ich den Antrag ausdrucken, unterschreiben und mit dem zugehörigen Postident-Coupon zur Post gehen und mich dort verifizieren lassen. Innerhalb von einer Woche nach der Verifizierung erhielt ich bereits sämtliche Unterlagen inkl. der Karte und der zugehörigen PIN. Das Onlinebanking war sofort verfügbar.

Im Onlinebanking loggt man sich mittels eines frei gewählten Benutzernamens und Passwortes ein. Zusätzlich muss man drei geheime Fragen mitsamt drei Antworten festlegen. Bei jedem Login muss man sodann auch eine der drei Fragen beantworten. Dies ist zwar etwas mühsam, allerdings erhöht es massiv den Schutz des Onlinebankings. Daher nehme ich diesen kleinen Umstand gerne in Kauf.

Das Onlinebanking ist relativ schlicht gehalten, bietet aber alle notwendigen Funktionen, wie z. B. die Bestellung einer Ersatzkarte oder älterer Kontoauszüge. Es wird die Kreditkarte angezeigt sowie der zugehörige Verfügungsrahmen und der aktuelle Saldo. Den monatlichen Saldo kann man entweder ganz oder in monatlichen Raten abbezahlen.

Die Barclaycard Gold bietet darüber hinaus viele nützliche Zusatzfunktionen, insbesondere wenn man viel reist. Man kann weltweit an sämtlichen Geldautomaten kostenfrei Bargeld abheben. Lediglich außerhalb des Euroraumes fallen 1,99 % Auslandseinsatzgebühren an. Darauf hat die Bank aber angeblich keinen Einfluss.

Zusätzlich beinhaltet die Barclaycard Gold eine Reiseversicherung sowie eine Geldautomaten-Raubversicherung. Weiterhin ist es seit einigen Monaten möglich, mit der kostenlosen Maestro Zusatzkarte kostenlos zu bezahlen. Für mich ist diese Funktion nicht wichtig, aber es ist durchaus ein nettes Zusatzangebot.

Kontakt mit der Bank hatte ich bisher nur ein einziges Mal, nämlich als mir meine Kreditkarte gestohlen wurde. Die Karte wurde vom Kundenservice direkt gesperrt. Gegen ein Entgelt von 15 € erhielt ich innerhalb von zwei Tagen eine neue Karte zugesandt, was ich recht schnell finde.

Alles in allem bin ich mit der Barclaycard Gold sehr zufrieden. Sie bietet viele nützliche Funktionen. Der Preis von 49 € ist daher meiner Meinung nach durchaus angemessen, da man sich die zum Teil unverschämt hohen Abhebungsgebühren anderer Banken spart.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Positive Bewertung von Barclays

Eigentlich stehen wir Kreditkarten sehr skeptisch gegenüber, doch letztlich kommt man in einigen Fällen, z. B. bei Hotelbuchungen, nicht drum herum, eine zu haben. Daher habe ich intensiv recherchiert, um eine Karte zu finden, die meinen Anforderungen, nämlich kostenlose Kontoführung, ein langes zinsfreies Zahlungsziel, ein akzeptabler Kreditrahmen und die gebührenfreie Nutzung von Geldautomaten im In- und Ausland, erfüllt.

Aufgrund verschiedener Testberichte aus dem Internet entschied ich mich Mitte 2013 für die Visa Gold Card von Barclays, insbesondere, weil hier angeblich auch Bargeldabhebungen bis zu 2 Monaten zinsfrei sind. Den Kreditkartenantrag füllte ich online aus. Dazu waren auch Angaben zu Beruf und Einkommen notwendig, die nicht durch Gehaltsnachweise dokumentiert werden mussten. Im Antragsprozess kann man sich auch sofort gebührenfrei Geld auf sein Girokonto auszahlen lassen, was ich zum Ausgleich meines Dispokredites gleich probierte. Das klappte tatsächlich auch problemlos. Den Kreditantrag und den Postident-Vordruck konnte ich sofort ausdrucken. Trotzdem dauerte die Zusendung der Kreditkarte per Post über zwei Wochen. Kostenlos erhielt ich auch eine Maestro-Card mitgeliefert, die ich bisher allerdings nicht genutzt habe, da sich selbst im Ausland immer Visa- oder VisaPlus-Automaten fanden. Ich erhielt sofort einen Kreditrahmen in Höhe von ca. 2 Nettogehältern.

Nach ca. 2 Monaten wurde ich von einer Barclays-Mitarbeiterin angerufen und nach meiner Zufriedenheit mit der Karte gefragt. Sie bot mir verschiedene Zusatzleistungen an, die ich jedoch ablehnte, da diese jeweils Gebühren verursachten. Darüber wurde ich von der netten Dame allerdings informiert. Ebenso informierte Sie mich auf Nachfrage darüber, dass nach ca. 6 Monaten der Kreditrahmen überprüft und ggf. erhöht oder auf Wunsch auch gesenkt werden könne. Nach den besagten 6 Monaten änderte sich am ursprünglichen Kreditrahmen in meinem Fall jedoch nichts.

Anfangs erhielt ich monatlich einen Kontoauszug per Post. Nach Umstellung auf das Online-Postfach (Mitte 2014) frage ich ihn bei Bedarf dort ab. Die Auszüge enthalten deutlich die Information, bis zu welchem Datum die abgerechnete Kreditsumme überwiesen sein sollte. Überweist man innerhalb der Frist, ist der genutzte Kreditbetrag zinsfrei, andernfalls fallen recht hohe Zinsen an. Barclays bietet jedoch einen Terminüberweisungsservice an. Diesen kostenfreien Service nutze ich seit einiger Zeit, sodass ich nicht mehr an die rechtzeitige Überweisung denken muss.

Aktuell nutze ich die Kreditkarte fast nur für den Fall, dass unser Girokonto ins Minus kommt. Ich kann max. 500 € täglich über einen Visa-Automaten kostenfrei abheben und so das Konto ausgleichen. Somit erhalte ich für bis zu 2 Monate einen gebührenfreien Kredit. Auch im Währungsausland fallen lediglich die Gebühren zum Währungstausch an, selbst bei Bargeldabhebungen.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Negative Bewertung von Barclays

Ich war über 10 Jahre lang Kunde von Barclays und es gab in der Vergangenheit auch nie Probleme. Doch in den letzten zwei Wochen wurde meine Kreditkarte mehr als 5 Mal gesperrt und niemand konnte mir einen Grund nennen.

Die Mitarbeiter an der Hotline waren zwar schnell zu erreichen, machten jedoch unterschiedliche Angaben zu den Geschehnissen und es kam zu widersprüchlichen Aussagen. Teilweise wurde ich zu Kollegen durchgestellt, die gar nicht für mein Problem zuständig waren. Die Mitarbeiter waren zwar freundlich, jedoch hatte ich des öfteren das Gefühl, belogen zu werden.

Als ich ein weiteres Mal zu jemandem durchgestellt wurde, der gar nicht wusste, wie er mir helfen kann, habe ich meinem Ärger Luft gemacht. Am nächsten Tag erhielt ich dann die Kündigung seitens Barclays. Dabei möchte ich noch anmerken, dass ich in den letzten 2 Jahren ca. 150.000 € Umsatz gemacht habe. Aufgrund der geschilderten Tatsachen muss ich die Bank leider negativ bewerten.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Positive Bewertung von Barclays

Am 31.05.2015 beantragte ich online die Barclaycard NewVisa. Da die 2 % monatliche Tilgung jedoch nicht von mir gewünscht war, habe ich die Hotline angerufen. Die Mitarbeiterin erklärte mir, ich solle die 2 % auf dem ausgedruckten Formular durchstreichen und durch 100% ersetzen, was ich auch machte. Nachdem ich das Postident-Verfahren erledigte, erhielt ich die Maestrokarte, die Visa-Karte, die PINs sowie die dazugehörige Kontonummer jeweils in separater Post. Außerdem erhielt ich noch einmal die AGBs, Preisliste und Widerspruchsbelehrung in ausgedruckter Form. Diese waren jedoch von schlechter Qualität, sodass man besser auf die digitale Form zurückgreift.

Probleme: Beim späteren Durchlesen des Antrages wurde mir bewusst, dass eine unbeabsichtigte Sofortüberweisung auf das Referenzkonto erfolgte, obwohl ich nur das Kreditlimit ändern wollte, weshalb ich diesen Betrag wieder zurücküberwies. Dies beruhte wahrscheinlich auf einem Missverständnis. Sicherheitshalber erkundigte ich mich bei der Hotline und es stellte sich heraus, dass die Änderung der Tilgung nicht berücksichtigt wurde. Beim Anruf bei der Kundenhotline erkannte das System bereits meine Festnetznummer (dadurch entfällt der Einsatz einer Telefon-PIN) und der Hotline-Mitarbeiter konnte die Tilgung korrigieren. Dies sollte man unbedingt tun, da es sonst teuer werden kann. Der Antrag enthält hier Stolperfallen. Allerdings kann man, wie ich, telefonisch oder online unter 5 verschiedenen Arten der Rückzahlung auswählen, was eine erhöhte Flexibilität gewährleistet.

Die Online-Registrierung: Um sich online zu registrieren, braucht man die Kreditkartennummer, sein Mobiltelefon und die Kontonummer oder temporäre Zugangsdaten, die man per Post erhält. Die Kontonummer bekam ich jedoch erst 25 Tage nach Antragstellung und temporäre Zugangsdaten hatte ich auch nach einem Monat noch nicht erhalten. Dank der Hotline, die mir die Kontonummer mitteilte, konnte ich dennoch die Registrierung frühzeitig durchführen.

Das Onlinebanking: Zusätzlich zum Benutzernamen, der nicht identisch mit der Kontonummer ist, und dem Passwort sucht man sich bei der Registrierung drei Sicherheitsfragen aus, von denen jeweils eine beim Login abgefragt wird. Dies bietet zusammen mit einer Bildschirm-Tastatur, die man einblenden kann, erhöhte Sicherheit. Allerdings finde ich das Onlinebanking-Menü etwas unübersichtlich und gewöhnungsbedürftig.

Mein Resümee: Trotz der geschilderten Anfangsschwierigkeiten finde ich die Barclaycard NewVisa praktisch, da ich mit ihr im Euroraum kostenlos abheben kann und keine Jahresgebühr berechnet wird. Abhebungen mit der dazugehörigen Maestrocard sind allerdings kostenpflichtig. Besonders positiv ist mir die schnelle Erreichbarkeit der Kundenhotline aufgefallen, die bei meinen Anrufen sehr hilfreich war und meine Anfragen freundlich beantwortet hat.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Negative Bewertung von Barclays

Von August 2012 bis Mai 2013 war ich Inhaber eines kostenfreien Barclays Kreditkartendoppels (Visa und Mastercard). Die Beantragung erfolgte über GMX inkl. einer Gutschrift von 20 EUR. Nach dem üblichen Postident-Verfahren erhielt ich nach einer Woche die Karten. Ungebeten wurde mir auch eine Maestro-Karte ausgestellt, die ich aber gleich unbrauchbar machte.

Positiv hervorzuheben ist die Rückvergütung beim Tanken von 1 % und der Online-Rabatt von 2 % (beides begrenzt auf max. 600 EUR pro Quartal). Die Umrechnung von Fremdwährungen ist mit 1,99 % recht teuer, ebenso die Verzinsung bei Inanspruchnahme des Kredites.

Nach einigen Monaten nutzte ich das im Onlinebanking verlinkte Reiseportal. Hierfür erhielt ich eine Gutschrift in Höhe von 5 %. Einen Monat später fand ich von mir nicht getätigte Flugbuchungen auf der Kredikartenabrechnung. Ich habe sofort reklamiert. Telefonisch wurde mir von einer Dame in einem unfreundlichen Ton sorgloser Umgang mit den Kreditkarten vorgeworfen. Nach einer eidesstattlichen Erklärung wurden die Buchungen rückgängig gemacht.

Später stellte sich heraus, dass Hacker das im Onlinebanking verlinkte Urlaubsportal geknackt hatten und die Daten der Kunden missbrauchten. Vom Urlaubsportal erhielt ich daraufhin ein Entschuldigungsschreiben. Von Barclays hörte ich dagegen nichts. Meine anschließende Kündigung wurde jedoch "mit Bedauern" zur Kenntnis genommen.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Positive Bewertung von Barclays

Ich bin seit 14 Jahren Kunde bei Barclays. Angefangen hat alles während meines Studiums. Damals beantragte ich die "Barclaycard for students" und war davon angetan, meine erste Kreditkarte zu besitzen. Sie war gratis und dies war für mich damals der Hauptgrund der Beantragung.

Als ich dann mit dem Studium fertig war, sollte ich Gebühren zahlen. Ein Anruf bei der Hotline und die Drohung zu kündigen genügte und man stellte mich auf "gebührenfrei" um. Aber es kam noch besser: Als es dann die kostenfreie New Visa gab, mit der man sogar weltweit gratis Geld abheben konnte, verfuhr ich nach dem gleichen Muster und rief wieder an. Auch diesmal kam man mir entgegen und ich stellte meine Karte auf die New Visa um. Seitdem habe ich also weltweit keine Gebühren mehr beim Abheben an Geldautomaten (außer Fremdwährungen) und zahle keinerlei Jahresgebühren.

Hinzu kommt, dass ich die sogenannte „5-Sterne-Sicherheit“ genieße. Das heißt, ich bin bei Kartenmissbrauch geschützt, kann die 24-Stunden-Notfall-Hotline nutzen, den Notfallservice auf Reisen, den Internet-Lieferschutz und den Online-Kundenservice.

Es wird auch ein Online-Zugang angeboten, bei dem man tagesaktuell die Umsätze einsehen kann. Das klappte bisher immer sehr gut und so verliere ich meine Ausgaben auch nicht aus den Augen. Die Gestaltung ist meiner Meinung nach übersichtlich und gut strukturiert. Dabei gefällt mir, dass man sich auch die letzten Abrechnungen als PDF herunterladen und ausdrucken kann. Vermissen tue ich kaum etwas, höchstens vielleicht eine "Warn-SMS-Funktion", die einen ab einem individuell wählbaren Ausgabebetrag per SMS warnt, sodass man sich nicht erst Einloggen muss, um die Ausgaben zu überprüfen.

Was ich aber am meisten schätze, ist die Freundlichkeit an der Hotline. Nirgends habe ich bisher ein so flexibles und unkompliziertes Entgegenkommen erlebt wie bei Barclays. Dort war man bei meinen Anfragen wirklich sehr darauf bedacht, den Kunden zufriedenzustellen. Das finde ich klasse. Deshalb: Daumen hoch für Barclays! Und wie ich hier sehe, bin ich mich meinem positiven Eindruck nicht alleine.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Positive Bewertung von Barclays

Seit mehr als 2 Jahren bin ich bereits Anleger bei Barclays und führe dort ein Tagesgeldkonto. Damals hatte ich das Konto zu sagenhaften Konditionen abgeschlossen und da diese bis heute für mich gelten, bin ich der Bank auch entsprechend treu geblieben. Sie bietet mir einen Zinsaufschlag auf den aktuellen Leitzins der EZB und damit die Garantie, dass der Zins stets (deutlich) über dem Leitzins liegen wird. Zu meiner Kontoeröffnung war dieser Zinsaufschlag noch sehr hoch. Für Neukunden wurde er mittlerweile leider etwas gesenkt.

Die Kontoeröffnung verlief damals reibungslos. Neben meiner Kontonummer erhielt ich alsbald auch eine Kennung für den Login. Das Passwort ist selbst zu vergeben, um anschließend den Login dauerhaft durchführen zu können. Das Onlinebanking sieht übersichtlich aus und ist ansprechend gestaltet. Nach 10 Minuten Inaktivität erfolgt stets ein automatischer Logout, der sich jedoch durch Aktivität entsprechend verlängern lässt. Schön finde ich, dass auf einen Blick und ohne jegliches Suchen der aktuelle Kontostand, der aktuelle Zinssatz und die bereits aufgelaufenen Zinserträge sichtbar sind. So hat man stets Lust, immer mal wieder in das Konto zu schauen.

Vor etwa einem halben Jahr hatte ich dann das erste Anliegen für den Kundenservice, der unter einer kostenfreien Rufnummer erreichbar ist. Ich wollte wissen, wie lange meine Zinsbindung noch läuft (die Dauer des Zinsaufschlages), da dies im Onlinebereich nicht angezeigt wird. Nach Authentifizierung erhielt ich direkt am Telefon das exakte Datum übermittelt, welches ich auf meinen Unterlagen notierte. Buchungen von Gutschriften werden rasch durchgeführt und einmal monatlich wird ein Kontoauszug in die Kontoverwaltung eingestellt. Noch ein halbes Jahr lang profitiere ich von der höheren Verzinsung auf dem Tagesgeldkonto, kann jedoch nicht ausschließen, es auch darüber hinaus zu behalten, da mich der Service mich bisher durchaus überzeugt hat.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Positive Bewertung von Barclays

Ende März 2012 eröffnete ich ein Tagesgeldkonto (LeitzinsPlus) bei Barclays und genieße seitdem das Privileg eines Zinsaufschlages von 1,75 % (3 Jahre Garantie) gegenüber dem aktuellen EZB-Leitzins. Die Kontoeröffnung erfolgte völlig problemlos in einem relativ kurzen Zeitraum von ca. zwei Wochen, sodass die erste Einzahlung bereits Mitte April 2012 möglich war.

Das Onlinebankings erscheint recht schlicht, jedoch funktional, sodass mein optischer Eindruck insgesamt durchaus positiv ist. Seltsam erschien mir lediglich, dass Barclays beim Login die Angabe meiner Berufsgruppe zwangsläufig erhob. Dies ist eine Praxis, die mir von anderen Kreditinstituten bisher fremd war.

Die Zinssenkungen der Zentralbank wurden in der Regel recht zügig im Zeitraum von maximal 1,5 Wochen an den Kunden weitergereicht, obwohl maximal 21 Tage möglich gewesen wären. Wie schnell die Bank bei einer etwaigen Zinserhöhung reagiert hätte, bleibt eine offene Frage.

Eine Serviceanfrage meinerseits wurde schnell und zu meiner Zufriedenheit beantwortet. Da ich telefonisch nicht erreichbar war, erhielt ich innerhalb von wenigen Stunden eine Antwort per E-Mail. Mein Gesamteindruck von Barclays unter Berücksichtigung der damaligen Zinsgarantie ist folglich positiv. Allerdings gilt es natürlich festzuhalten, dass die derzeitigen Zinskonditionen bei Barclays sowohl im Bereich Tages- als auch Festgeld keineswegs überzeugen können.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Positive Bewertung von Barclays

Im März 2012 habe ich mittels Postident-Verfahren ein Tagesgeldkonto bei Barclays eröffnet. Damals wurden 1,75 % über dem Leitzinssatz für 3 Jahre geboten. Die Eröffnung erschien zunächst einfach, so wie bei allen anderen Banken auch, jedoch traten Probleme auf. Ich führte zweimal das Postident-Verfahren durch und erhielt niemals Unterlagen. Rückfragen gestalteten sich zum damaligen Zeitpunkt sehr schwierig, da die Bank erst seit ein paar Monaten im Tagesgeldgeschäft in Deutschland tätig war und die Leute im Callcenter außerhalb Deutschlands mir nicht weiterhelfen konnten.

Irgendwann im Mai wurde dann ein Kundenservice direkt in Deutschland eingerichtet und man sagte mir, dass man bislang keine Unterlagen erhalten habe und ich bis zu einem bestimmten Zeitpunkt alles nachreichen sollte. Ich fuhr in eine andere Postfiliale und erledigte erneut das Postident. Ende Mai war mein Konto dann endlich eröffnet. Es ist also unklar, ob das Problem an der Post oder an der Bank lag. Obwohl die Zinsen für das Angebot bereits eine Woche nach meiner Online-Anmeldung im März gesenkt wurden, wurde mir noch der alte Zinssatz gewährt, was ich sehr nett fand.

Der Login zum Onlinebanking funktioniert über einen 12-stelligen Code und einem selbst erstellten Passwort. Es ist übersichtlich und man wird über den Postkorb über Veränderungen informiert. Außerdem kann man auch direkt Festgeld anlegen. Die Bank hat in den letzten Jahren versucht, mir die Zinsgarantie abzukaufen, indem mir ein höherer Zinssatz für 1 Jahr angeboten wurde. Da der Zinssatz sich danach auf 0,30 % gesenkt hätte, habe ich abgelehnt. Mittlerweile funktioniert der Kundenservice sehr gut und ich bin sehr zufrieden mit der Bank - in erster Linie aufgrund meiner Zinsgarantie, die noch bis Mai 2015 gültig ist.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Positive Bewertung von Barclays

Im Frühling 2012 habe ich ein Tagesgeldkonto bei Barclays eröffnet. Das Konto wurde damals neu eingeführt und daher wurden Kunden mit einer extrem langen Zinsgarantie von 3 Jahren gelockt. Diese versprach für 3 Jahre jeweils einen Aufschlag auf den EZB-Leitzins von 1,75 %. Zu diesem Zeitpunkt lag die Bank mit 2,75 % somit im Normalbereich. Mittlerweile hat sich das Angebot jedoch als absoluter Glücksfall herausgestellt, da ich bis zum heutigen Tage noch immer 1,9 % erhalte, was im Vergleich zu anderen Banken ein genialer Zinssatz ist.

Barclays nimmt das ohne größeres Murren hin, denn man könnte ja auch vermuten, dass die Bank irgendwie versuchen würde, sich aus der Garantie herauszuwinden, was jedoch nicht der Fall ist. Man versuchte lediglich zweimal postalisch, mich in ein anderes attraktives Angebot zu locken und so mein lukratives Tagesgeldkonto aufzugeben. Das fand ich etwas hinterhältig, denn auf die restliche Laufzeit der Zinsgarantie hochgerechnet war dieses andere Angebot deutlich unattraktiver.

Das ist aber das Einzige, was ich bemängeln würde, da alles andere super klappte. Die Kontoeröffnung dauerte zwar ein wenig, aber das war angesichts dieses damals spitzenmäßigen Angebotes absolut in Ordnung. Inzwischen sind die Konditionen für Neukunden deutlich schlechter (nur 0,25 % Aufschlag), sodass ich davon ausgehe, dass ich nach Ablauf der Zinsgarantie mein Geld abziehen werde.

Das Onlinebanking wirkt auf mich optisch sehr ansprechend und aufgeräumt. Nervig finde ich nur, dass ich immer wieder aufgefordert werde, meine Kontoauszüge als PDF herunterzuladen. Ich brauche die Kontoauszüge nicht, da ich alles direkt im Onlinebanking überprüfe. Ansonsten ist die Kontoführung absolut problemlos. Den Support musste ich bislang nicht in Anspruch nehmen. Generell gibt es daher eine Empfehlung von mir für das Konto, jedoch nicht für die derzeitige Verzinsung. Ich denke aber, dass ich dies hier nicht bewerten soll, daher bewerte ich die Barclays mit Positiv.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Positive Bewertung von Barclays

Die kostenfreie Kreditkarte cardNmore von Barclays und Netto ist neben der DKB VISA-Karte seit vielen Jahren die Kreditkarte meiner Wahl. Während ich bei der DKB schätze, dass Bankabhebungen über die Kreditkarte am Automaten weltweit kostenlos sind, nutze ich die Barclaycard bei allen möglichen Einkäufen im Internet oder auch offline in Restaurants oder Geschäften. Der entscheidende Vorteil gleich vorweg: Bei der Barclaycard hat man ein Zahlungsziel von bis zu 2 Monaten. Dies lässt sich bei Fälligkeit manuell oder etwas komfortabler per Lastschriftverfahren begleichen.

Zur Anmeldung gibt es nicht viel zu sagen. Alles läuft wie gewohnt ab, indem man den Antrag ausfüllt, das Postident durchführt und danach die Unterlagen per Post erhält, was in meinem Fall etwa 10 bis 14 Tage gedauert hat. Auch beim ersten Login gab es keine Auffälligkeiten. Man sollte sich anfangs nicht über den Kreditrahmen wundern, denn dieser ist zunächst auf einen 3-stelligen Betrag begrenzt. Nach einem halben Jahr besteht dann die Möglichkeit, diesen per Anfrage über die Hotline zu erweitern. Nach wenigen Jahren "guter Führung" lässt sich der Rahmen wohl auf bis zu 7.500 EUR ausdehnen.

Das Onlinebanking enthält in übersichtlicher Darstellung eigentlich alle wichtigen Daten: alter/neuer Kontostand, Umsätze, Kontorahmen und -auszüge. Ich hatte bisher mehrere Male Kontakt zum Service, wobei es dabei immer um dieselben 2 Themen ging: zum einen um die Erweiterung meines Kreditrahmens (was bisher eigentlich immer nach kurzer Rücksprache gewährt wurde) und zum anderen um Anrufe von Barclays, wenn unübliche Umsätze auftreten. Letzteres ist für mich ein großes Plus, da ich ja nicht täglich aufs Konto schaue. Die Wartezeit bei meinen Anrufen lag allerdings schon öfters bei mehreren Minuten bis maximal 10 Minuten, was manchmal etwas ärgerlich war. In allen Fällen war der Kontakt aber sehr freundlich und meine Fragen konnten auch immer sofort beantwortet werden.

Fazit: Ich kann die Bank aufgrund des Zahlungsziels, des einwandfreien Onlinebankings und des guten Services absolut weiterempfehlen!

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Neutrale Bewertung von Barclays

Im Juli 2012 eröffnete ich online bei Barclays mein erstes Tagesgeldkonto. Die Eröffnungsunterlagen kamen getrennt voneinander innerhalb von 14 Tagen an. Danach konnte ich mich mit der PIN einloggen und meine ersten Überweisungen auf das Konto tätigen, welche durch mTANs bestätigt werden. Die Kontoeröffnung zog sich im Gegensatz zu anderen Banken etwas in die Länge und auch der telefonische Service war erst nach mehreren Versuchen und Warteschleife erreichbar. Die Callcenter-Mitarbeiter wirkten angelernt, waren nur mäßig freundlich und machten keinen sonderlich kompetenten Eindruck, da von ihnen vorformulierte Standardantworten verwendet wurden. Meine Fragen zur Kontoführung und zum Freistellungsauftrag sowie zu Vollmachten wurden sehr zäh beantwortet. E-Mail Antworten zu Anfragen ließen sogar teilweise mehrere Tage auf sich warten. Die Erreichbarkeit der Bank ist somit zwar gegeben, jedoch ist sie für mich, besonders falls es mal ein dringendes Problem geben sollte, nicht ausreichend.

Das Onlinebanking ist unproblematisch und zuverlässig, jedoch ist die Menüführung etwas umständlich und daher empfinde ich es als unübersichtlich. Freistellungsaufträge und Vollmachten müssen mühsam über den Postweg erfolgen. Im Weiteren ist die Bank Mitglied der britischen Einlagensicherung. Daher wären Englischkenntnisse im Pleitefall meiner Vermutung nach erforderlich. Aufgrund des verbesserungswürdigen Kundenservices sowie dessen Erreichbarkeit bewerte ich die Bank insgesamt nur als neutral. Auch in Hinblick auf die momentanen Zinsen kann ich Barclays derzeit nicht weiterempfehlen.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Positive Bewertung von Barclays

Seit 2,5 Jahren habe ich eine "New Visa" Kreditkarte bei Barclays. Die Eröffnung erfolgte durch das übliche Postident-Verfahren und war unkompliziert. Innerhalb von 2 Wochen erhielt ich in separaten Briefen das Begrüßungsschreiben, die Kreditkarte, die EC-Karte sowie die Passwörter. Da ich nicht wusste, ob die Lastschrift auf die Kreditkarte oder die EC-Karte veranlassten werden sollte, rief ich den Kundenservice an. Auch zu Produkterweiterungen bzw. Produktwechseln ließ ich mich bereits beraten. Die Mitarbeiter waren freundlich und die Wartezeit lag innerhalb meines Geduldsrahmens.

Das Onlinebanking entspricht der Norm und ist ohne besondere Highlights. Rechnungen werden übersichtlich dargestellt und sind einfach zu begleichen. Man hat ein großes Kreditvolumen, das einem für jeweils 2 Monate zinsfrei gewährt wird. Gut gefallen mir auch die Sicherheitsmaßnahmen für Onlinezahlungen.

Negativ sehe ich die hohen Sollzinsen und die hohen Gebühren für die Extraservices, wobei man das meiste davon gar nicht braucht, wie z. B. die Partnerkarte, den Überweisungsservice für die Kreditkarte, die Ersatz-Karte bzw. den Ersatz-PIN, die Nichteinlösung der Lastschrift usw. Ich habe bisher nichts davon in Anspruch genommen.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Positive Bewertung von Barclays

Im März 2012 habe ich ein Tagesgeldkonto bei Barclays eröffnet. Die Online-Kontoeröffnung war sehr einfach und schnell und entspricht meiner Erfahrung nach dem Vorgehen anderer Banken. Die Kontounterlagen erreichten mich schon nach etwa 5 Tagen, wobei die Zugangsdaten für das Onlinebanking separat verschickt wurden. Anschließend konnte ich mich auch schon einloggen. Die Gestaltung des Onlinebankings finde ich sehr übersichtlich. Es wird der tagesaktuelle Zinssatz und auch der taggenaue Stand der Kapitalerträge angezeigt, was ich als besonders positiv empfinde.

Der Kundenserivce der Bank wirkte auf mich bisher immer recht freundlich und konnte mir soweit auch weiterhelfen. Einmal habe ich per Telefon Kontakt aufgenommen, um einige Fragen bezüglich des Freistellungsauftrages zu klären. Ein anderes Mal ging bei einer Überweisung vom Tagesgeld- auf mein Referenzkonto etwas schief, da ich keine mTAN erhalten habe. Nach 2 - 3 Minuten habe ich den Vorgang dann abgebrochen. Kurz darauf erhielt ich einen Anruf einer Barclays-Mitarbeiterin, die sich persönlich um meine Überweisung kümmerte. Ich bin bisher wirklich sehr zufrieden mit dieser Bank.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Positive Bewertung von Barclays

Ich bin jetzt seit einem Jahr Kunde bei Barclays und kann nur Positives berichten. Die Kontoeröffnung erfolgte im Januar 2013 und verlief normal. An die genaue Dauer kann ich mich nicht mehr erinnern, aber es hat auf jeden Fall weniger als 2 Wochen gedauert, bis ich das Konto zur Gänze nutzen konnte. Der Zinssatz ist an den Leitzins gebunden, was Vor- und Nachteile hat. Obwohl die Zinsen derzeit niedrig sind, lasse ich einen Teil meines Geldes bei Barclays, da ich das Tagesgeldkonto und den Service so gut finde und das Konto nicht auflösen möchte. Die Internetseite ist meiner Ansicht nach sehr transparent (z. B. ist der aktuelle Zinssatz immer deutlich sichtbar), professionell und übersichtlich aufgebaut. Auch der Freistellungsauftrag lässt sich online einrichten und kann jederzeit geändert werden, was meiner Erfahrung nach nicht bei jeder Bank möglich ist. Zu dem Zeitpunkt, als ich ihn einrichten wollte, gab es allerdings von Seiten der Bank Softwareprobleme und daher klappte es nicht. Ich hatte Barclays daraufhin eine E-Mail zu dem Problem und am nächsten Tag erhielt ich eine Antwort, in der mir die Telefonnummer einer zuständigen Mitarbeiterin mitgeteilt wurde. Sie war geduldig, sehr freundlich und kompetent. Das Problem konnte direkt gelöst werden während ich im Onlinebanking eingeloggt war, was ich besonders positiv finde. Prinzipiell ist der telefonische Service sehr schnell erreichbar. Auch die Überweisungsdauer kann ich nur als positiv bewerten.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Negative Bewertung von Barclays

Über ein Anleger-Portal bin ich auf das Festgeldangebot der Barclays aufmerksam geworden. Ich habe zweimal einen Testanruf getätigt, um mich über die Erreichbarkeit und Kompetenz der Mitarbeiter zu informieren und war angenehm überrascht. Ich bin immer sofort durchgekommen und die Mitarbeiter haben mir freundlich über die Leistungen, das Kontoeröffnungsverfahren und vieles mehr Auskunft gegeben. Daraufhin habe ich online am 27.06.2013 ein Tagesgeldkonto, das für die Eröffnung von Festgeldkonten Voraussetzung ist, eröffnet. Zwei Tage später erhielt ich die Kontounterlagen mit einem Beiblatt über die ausgewiesenen Zinssätze für das Festgeldkonto. Der ganze Prozess war sehr einfach, da die Homepage sehr übersichtlich gestaltet ist. Am 02.07.2013 erhielt ich dann eine SMS, die mir die endgültige Eröffnung des Tagesgeldkontos bestätigte.

Als ich jedoch das Geld überweisen wollte, fiel mir auf der Internetseite ein Vermerk auf, dass ab dem nächsten Tag die Zinsen gesenkt werden. Ich rief bei der Bank an und fragte nach, ob ich noch den Zinssatz von 1,9 % erhalten werde. Das wurde verneint. Ich fragte nach der Höhe des neuen Zinssatzes, den die freundliche Dame am Telefon allerdings nicht wusste. Sie versprach mir, sich zu erkundigen und mich zu informieren. Das passierte auch noch innerhalb des gleichen Vormittags. Als ich dann hörte, dass der Zinssatz auf sage und schreibe 0,7 % gesenkt werde, verschlug es mir erstmal die Sprache. Ich finde es negativ, dass Kunden mit Festgeldangeboten gelockt werden, die bei der Kontoeröffnung noch gelten, später bei Erhalt der Unterlagen aber nicht mehr. Ich werde in Zukunft jedenfalls nicht mehr mit diesem Unternehmen zusammenarbeiten, was schade ist, denn ansonsten hat alles problemlos geklappt.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Bewertung zu Barclays abgeben
Erfahrungsbericht schreiben

Bewerten Sie Barclays

Über das folgende Formular können Sie uns Ihre Bewertung und den zugehörigen Erfahrungsbericht zu Barclays zukommen lassen. Wir bitten um möglichst ehrliche und ausgewogene Erfahrungsberichte, da nur diese für andere Nutzer wirklich hilfreich sind. Idealerweise sollten sowohl positive als auch negative Aspekte angesprochen werden. Beleidigungen, Hass-Kommentare und Anschuldigungen ohne nachvollziehbare Begründungen können wir leider nicht veröffentlichen. Zudem gilt:

  • Wir lehnen in der Regel Berichte, ab, die sich rein auf (Zins-)Konditionen beziehen, da sich diese bei allen Anbietern regelmäßig ändern. Zudem akzeptieren wir nur Berichte, die einzigartig sind, also noch nirgendwo anders veröffentlicht wurden.
  • Eine erfolgreich abgeschlossene Kontoeröffnung sowie eigene Praxiserfahrungen mit dem Konto, Anlageprodukt oder Anbieter sind in der Regel Voraussetzungen für eine Veröffentlichung Ihres Erfahrungsberichtes. Ausnahmen von dieser Regel sind möglich, sollten jedoch vorher bei uns angefragt werden (info@kritische-anleger.de).

1. Ihre Bewertung inkl. Erfahrungsbericht zu Barclays

In Ihrem Erfahrungsbericht sollten Sie, wenn möglich, auf folgende Punkte eingehen:

Punkt 1: Kontoeröffnung
Punkt 2: Onlinebanking
Punkt 3: Kundenservice
Punkt 4: Sonstiges

2. Ihre Daten:

Bitte geben Sie abschließend noch Ihre Daten an. Wir nutzen diese ausschließlich zur Kommunikation mit Ihnen und für die Teilnahme an der monatlichen Verlosung des 25 € Amazon-Gutscheins. Bis auf den von Ihnen gewählten Benutzernamen und Ihren Bericht veröffentlichen wir keinerlei Daten von Ihnen und geben diese auch nicht an Dritte weiter.





Die besten Zinsen - Jeden Monat kostenlos in Ihr Postfach

Unser kostenloser Newsletter

Wir versorgen Sie jeden Monat einmal kostenlos mit den besten Zinsen für Tagesgeld, Festgeld und Crowdfunding. Zudem erhalten Sie unsere Sicherheitsanalysen, Finanzartikel und aktuellen Warnhinweise. Eine Abmeldung ist jederzeit über den Link im Newsletter möglich. Nach der Anmeldung erhalten Sie als kleines Dankeschön unseren Ratgeber mit der 15-Punkte-Checkliste kostenlos als eBook dazu.

Verwandte Testberichte, Artikel & Links
Barclays Navigation
Unsere Tipps
Unsere aktuellen Finanztipps

Im Folgenden finden Sie unsere aktuellen Anlage- und Finanztipps. Beachten Sie insbesondere beim Crowdfunding die Risikohinweise.

Unsere Tipps
RaboDirect Tagesgeld mit 0,80 %*
RaboDirect Tagesgeld
Neukunden, die zwischen dem 06.04.2017 und dem 05.08.2017 ein Tagesgeldkonto bei der RaboDirect eröffnen, erhalten zusätzlich zum regulären Zinssatz von 0,40 % ein ZinsPlus von 0,40 % für 4 Monate bis zu 75.000 € garantiert.
*Hinweis: Für diese Anzeige erhalten wir von der RaboDirect eine Vergütung.
Suche
Wonach suchen Sie?
Gutschein-Verlosung
Teilen Sie Ihre Erfahrungen
Amazon-Gutschein-Verlosung

Gewinnen Sie jeden Monat einen 25 € Gutschein!

Unter allen neuen Erfahrungsberichten verlosen wir jeden Monat einen Amazon-Gutschein im Wert von 25 €! Einfach Ihre Bank bzw. Ihren Anbieter auswählen und bewerten!

Kritische-Anleger.de in den Sozialen Medien
Unsere Socia-Media-Kanäle
Kritische Anleger auf FacebookKritische Anleger auf TwitterKritische Anleger bei Google+
Marktplätze & Sonstige Anbieter
Marktplätze & Sonstige Anbieter
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von WeltSparen
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von Zinspilot
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von Savedo
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von Zinsland
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von Exporo
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von Ginmon
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von vaamo
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von easyfolio
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von Lendico
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von Cashboard
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von auxmoney
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von wikifolio
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von greenXmoney
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von LeihDeinerUmweltGeld
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von bettervest
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von Econeers
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten der Euro Concept
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von BANX Broker
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von Sparkassen Broker (S Broker)
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von UDI
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von brokerport
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von fintego
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von maxblue
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von Bergfürst
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von Immofunding
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von Zinsbaustein
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von iFunded
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von GreenVesting
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von dagobertinvest
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von GeldzuGrün
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von ReaCapital
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von Home Rocket
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von growney
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von ecoligo
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von Reval
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von German Pellets
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten der quirion
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von DEGIRO
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von CapTrader
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von Lynx
Bankenübersicht
Alle Banken im Überblick
Zu den Details & Anlageprodukten der MoneYou
Zu den Details & Anlageprodukten der ING-DiBa
Zu den Details & Anlageprodukten der Consorsbank (Cortal Consors)
Zu den Details & Anlageprodukten der GEFA Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der SWK Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Advanzia Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Renault Bank direkt
Zu den Details & Anlageprodukten der comdirect
Zu den Details & Anlageprodukten der Crédit Agricole
Zu den Details & Anlageprodukten der Varengold Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Novo Banco
Zu den Details & Anlageprodukten der Deutsche Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Alior Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der FirstSave Euro
Zu den Details & Anlageprodukten der Banca Sistema
Zu den Details & Anlageprodukten der PSA Direktbank
Zu den Details & Anlageprodukten der J&T Banka
Zu den Details & Anlageprodukten der Opel Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der LeasePlan Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Allied Irish Banks (AIB)
Zu den Details & Anlageprodukten der Austrian Anadi Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Banco Privado Atlântico Europa
Zu den Details & Anlageprodukten der Banka Kovanica
Zu den Details & Anlageprodukten der Bulgarian American Credit Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Podravska banka
Zu den Details & Anlageprodukten der J&T Banka Kroatien
Zu den Details & Anlageprodukten der FIMBank
Zu den Details & Anlageprodukten der Hypodirekt
Zu den Details & Anlageprodukten von flatex
Zu den Details & Anlageprodukten von Number26 (N26)
Zu den Details & Anlageprodukten der OnVista Bank
Zu den Details & Anlageprodukten von ayondo
Zu den Details & Anlageprodukten der KentBank
Zu den Details & Anlageprodukten der Poštová banka
Zu den Details & Anlageprodukten der Close Brothers
Zu den Details & Anlageprodukten der Banco BNI Europa
Zu den Details & Anlageprodukten der Nordax Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Deutsche Handelsbank
Zu den Details & Anlageprodukten der Banca Farmafactoring
Zu den Details & Anlageprodukten der Younited Credit
Zu den Details & Anlageprodukten der Greensill Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Euram Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der solarisBank
Zu den Details & Anlageprodukten der Haitong Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der BESV Groupe Novo Banco
Zu den Details & Anlageprodukten der Addiko Bank
Zu den Details & Anlageprodukten von Zinsgold
Zu den Details & Anlageprodukten von Key Project (Banca Progetto)
Zu den Details & Anlageprodukten der BOS Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Inbank
Zu den Details & Anlageprodukten der North Channel Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Alpha Bank Romania
Zu den Details & Anlageprodukten von Easisave
Zu den Details & Anlageprodukten der Rietumu Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Commerzbank
Zu den Details & Anlageprodukten der Ostsächsische Sparkasse Dresden
Zu den Details & Anlageprodukten der Expobank
Zu den Details & Anlageprodukten der Wyelands Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der CBL Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Isbank
Zu den Details & Anlageprodukten der Oney Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Banco Português de Gestão
Zu den Details & Anlageprodukten von Klarna
Zu den Details & Anlageprodukten der Grenke Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Degussa Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Bank11direkt
Zu den Details & Anlageprodukten der Bank of Scotland
Zu den Details & Anlageprodukten der VTB Direktbank
Zu den Details & Anlageprodukten der Postbank
Zu den Details & Anlageprodukten der DenizBank
Zu den Details & Anlageprodukten der Volkswagen Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Ikano Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der HKB Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der NIBC Direct
Zu den Details & Anlageprodukten der Amsterdam Trade Bank
Zu den Details & Anlageprodukten von Barclays
Zu den Details & Anlageprodukten der 1822direkt
Zu den Details & Anlageprodukten der Audi Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der BMW Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Fidor Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Bigbank
Zu den Details & Anlageprodukten der Akbank
Zu den Details & Anlageprodukten der IKB Deutsche Industriebank
Zu den Details & Anlageprodukten der SKG BANK
Zu den Details & Anlageprodukten der Credit Europe Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der DKB
Zu den Details & Anlageprodukten der RaboDirect (Rabobank)
Zu den Details & Anlageprodukten der HypoVereinsbank
Zu den Details & Anlageprodukten der CreditPlus Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Wüstenrot direct
Zu den Details & Anlageprodukten der GarantiBank
Zu den Details & Anlageprodukten der AS PrivatBank
Zu den Details & Anlageprodukten der Bank11
Zu den Details & Anlageprodukten der Mercedes-Benz Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Santander Consumer Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Triodos Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der GE Capital Direkt
Zu den Details & Anlageprodukten der akf bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Ziraat Bank International
Zu den Details & Anlageprodukten der Oyak Anker Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Targobank
Zu den Details & Anlageprodukten der Hanseatic Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der IWBank
Zu den Details & Anlageprodukten der DAB Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Corealdirect
Zu den Details & Anlageprodukten der CosmosDirekt
Zu den Details & Anlageprodukten der net-m privatbank 1891
Zu den Details & Anlageprodukten der abcbank
Zu den Details & Anlageprodukten der Eurocity Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Valovis Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Yapi Kredi Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der pbb direkt
Zu den Details & Anlageprodukten der UmweltBank
Zu den Details & Anlageprodukten der netbank
Zu den Details & Anlageprodukten der DHB Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der VakifBank
Zu den Details & Anlageprodukten der Santander Direkt Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Edekabank
Zu den Details & Anlageprodukten der Südtiroler Sparkasse
Zu den Details & Anlageprodukten der ICICI Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Norisbank
Zu den Details & Anlageprodukten der FFS Bank (FFS Group)
Zu den Details & Anlageprodukten der Oberbank
Zu den Details & Anlageprodukten der Merkur Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der AutoBank
Zu den Details & Anlageprodukten der ProCredit Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der VON ESSEN Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Bausparkasse Mainz
Zu den Details & Anlageprodukten der Fibank
Zu den Details & Anlageprodukten der EthikBank
Zu den Details & Anlageprodukten der GLS Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Steyler Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der BN Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Sberbank Direct
Zu den Details & Anlageprodukten der Deutsche Apotheker- und Ärztebank
Zu den Details & Anlageprodukten von Das Direktbanking der Volksbank Mittweida
Zu den Details & Anlageprodukten der Meine Bank (PSD Bank Niederbayern-Oberpfalz)
Zu den Details & Anlageprodukten der Piraeus Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Ferratum Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Cronbank