Crédit Agricole Erfahrungsbericht #11von Pegasus

Negative Bewertung der Crédit Agricole

Die Crédit Agricole gilt für mich als zuverlässiges und renommiertes Bankhaus. Ich war lange in Frankreich tätig und als langjähriger Kunde der Niederlassung in Bingen hatte ich hinsichtlich der administrativen Abwicklung bei der Anlage von Festgeldern bisher gute Erfahrungen gemacht. Allerdings kam es kürzlich bei den neuen Festgeld-Anträgen für mich und meine Frau zu ungewohnten Komplikationen und kundenunfreundlichen Reaktionen.

Am 31.03.2019 beantragten wir die Anlagen online. Da ich wochenlang nach Antragsdatum keine Resonanz bekam, hatte ich Ende April per E-Mail um die Zusendung der Bestätigung zur Kontoeröffnung gebeten. Stattdessen erhielt ich am 30.04.2019 eine E-Mail mit der Bitte, Kopien unserer gültigen Personalausweise zu senden. Dies habe ich am gleichen Tag ebenfalls per E-Mail erledigt. Dass das Fehlen der Unterlagen erst nach einem Monat auffiel, ist bezeichnend für diesen Vorgang.

Die Bestätigungen der Kontoeröffnungen trafen am 15.05.2019 auf dem Postweg ein. Die erforderlichen Überweisungen der Anlagebeträge veranlasste ich am gleichen Tag. Die üblicherweise daraufhin zu erwartenden Anlagebestätigungen ließen jedoch auf sich warten, weshalb ich mich am 04.06.2019 telefonisch nach dem Stand der Angelegenheit erkundigt habe. Eine Dame gab mir kategorisch zu verstehen, dass die beiden Bestätigungen längst versandt worden seien und wenn sie uns nicht vorliegen würden, sei das ausschließlich auf ein Versäumnis der Post zurückzuführen. Sie sagte zwar zu, die Unterlagen „erneut“ zu schicken, aber ihre Auskünfte zu meinen Zwischenfragen und Anmerkungen erschienen mir hektisch und uninteressiert. Ich bekam den Eindruck, als lästiger Störenfried statt als Kunde zu gelten. Zumindest erfuhr ich, dass unsere Zahlungen am 16.05.2019 eingegangen waren und dieses Datum (1,5 Monate!) nach dem Eröffnungsantrag als Start der Verzinsung gilt. Als die Dame das Gespräch für beendet hielt, unterbrach sie einfach die Verbindung.

Die beiden schriftlichen Anlagebestätigungen mit Datum 04.06.2019 erhielten wir am 06.06.2019.

Im Laufe der Zeit habe ich übrigens die Erfahrung gemacht, dass unser in den Anträgen vermerkter Hinweis, keine Wiederanlage vorzunehmen, sondern die Kündigung zum Fälligkeitstermin, regelmäßig missachtet wird. Ich rate daher, darauf immer wieder separat schriftlich hinzuweisen.

Für mich ist einerseits die schleppende Abwicklung der Vorgänge nicht akzeptabel und andererseits fand ich das Auftreten der „Servicemitarbeiterin“ in keiner Weise angemessen. Eine kritische Analyse der eingetretenen Verzögerungen und ein kundenorientiertes Training der Servicekräfte sollten hier Abhilfe schaffen, um die Reputation der Bank nicht weiter zu beschädigen.

Diese negative Bewertung zur Crédit Agricole wurde uns am 04.06.2019 vom Nutzer Pegasus übermittelt.
Zum Anbieter Zur KontoeröffnungAlle Erfahrungsberichte Alle BewertungenBewertung abgeben Bewertung abgeben