DKB Erfahrungsbericht #58 von cgbln

Hinweis: Der folgende positive Erfahrungsbericht zur DKB wurde am 17.01.2017 von unserem Nutzer cgbln aktualisiert und spiegelt die Praxiserfahrung und Meinung des jeweiligen Autors wider.

Unser Dankeschön für eine Bewertung der DKB

Amazon-Gutschein-Aktion
Im Zeitraum vom 17.10.2019 bis 17.10.2019 belohnen wir Ihren Erfahrungsbericht zur DKB mit einem 10 € Amazon-Gutschein (Teilnahmebedingungen beachten). Jetzt mitmachen!

Kontoeröffnung

Am Sonntag, dem 18. September 2016, beantragte ich das DKB Cash-Konto. Das dafür nötige Onlineformular konnte ich schnell ausfüllen. Dann führte ich das Videoident-Verfahren durch, das mit Wartezeit und 2 Versuchen insgesamt 25 Minuten dauerte. Der erste Versuch am Apple iMac scheiterte, weil das Kleingedruckte auf meinem Personalausweis nicht gut sichtbar war. Mit dem iPad klappte es dank besserer Kamera.

Am Folgetag forderte die DKB per E-Mail einen Einkommensnachweis. Bevor ich das angeforderte Dokument versendete, prüfte ich sorgfältig die Echtheit der E Mail. Ich wollte vermeiden, in eine Phishing-Falle zu geraten bzw. die Informationen an eine Adresse zu senden, die nicht der Bank, sondern einer kriminellen Organisationen, zuzuordnen ist.

8 Tage später bekam ich per E-Mail den positiven Bescheid zur Kontoeröffnung. Innerhalb von 11 Tagen erreichten mich alle Unterlagen und Karten zeitversetzt per Post. Nach insgesamt 19 Kalendertagen konnte ich das Konto voll nutzen.

Kontowechsel

Danach startete ich den Kontowechsel-Service, den ein Partner-Dienstleister im Auftrag der DKB ausführte (wie auch beim Ident-Verfahren). Nach der Eingabe der Daten meines alten Kontos, sah ich die Ein- und Ausgänge als Liste. Sie war nicht perfekt, weil ich manche Transaktionen manuell bearbeiten bzw. hinzufügen musste und ich lang zurückliegende Lastschriften nicht fand. Zuvor vorhandene Geldeingänge erschienen ebenso nicht. Ich war aber glücklich darüber, dass ich den Schriftverkehr ohne eigene Briefumschläge, Briefmarken und Papier durchführen konnte.

Noch vor dem ersten Geldeingang räumte mir die DKB einen Dispo und Kreditrahmen von je 500 € ein.

Onlinebanking

Das Onlinebanking finde ich übersichtlich und gut gestaltet, ebenso die Banking-App für iOS. Die Buchstaben und Zahlen kann ich mit der iPad-App noch gut erkennen. Auf dem iPhone 6 sehe ich in der App aktuelle Meldungen, den Finanzstatus zum Giro- und Kreditkartenkonto und, wenn verknüpft, meine PayPal-Umsätze. Das finde ich praktisch.

Einige Schriftgrößen sind in der iPhone-App für meine Augen aber grenzwertig. Deshalb bevorzuge ich das iPad (per App oder Browser) oder für die Nutzung am Smartphone den Safari-Browser. Dort kann ich auch die Zoomfunktion des Browsers nutzen.

Die iOS-Banking-App hat den Vorteil, dass ich aufs Smartphone geschickte pushTANs (per pushTAN-App) direkt dort nutzen kann. Das erschwert meiner Meinung nach, ein Phishing-Opfer zu werden.

Meine Visa-Umsätze sehe ich fast immer am gleichen Tag. Lastschrift-Umsätze erschienen aber teilweise nur verzögert in der Übersicht. Wenn ich per Visa Bargeld abheben möchte, darf es ab Dezember 2016 nicht weniger als 50 € sein. Das stört mich nicht, weil ich meist 50-100 € entnehme. Bargeld kann ich aber auch per „Cash im Shop“ oder beim Einkaufen beziehen.

Die Zahlung per Visa-Karte klappte bisher einwandfrei. Weil die Girokarte (ec-Karte) laut meiner Erfahrung noch eine höhere Akzeptanz aufweist, besonders bei Autowerkstätten, nutze ich sie parallel zur Visa. Viele Geschäften meines täglichen Bedarfs akzeptieren sie aber verstärkt, was wohl auch mit der Reduzierung der Transaktionsgebühren für EU-Händler zu tun hat: meines Wissens nach von bis zu 2 % auf 0,3 %.

Wenige Tage nach dem ersten Kontoauszug, passte die DKB den Dispo auf das Doppelte meines Monatseinkommens an. Zusätzlich erhöhte sie den Kreditrahmen der Visa-Karte auf den doppelten Wert meines Monatseinkommens. Das fand ich angemessen.

Sicherheit

Auf Sicherheit lege ich viel Wert. Ich bin kein Experte, jedoch macht die DKB auf mich in diesem Bereich einen guten Eindruck. Die „DKB-pushTAN“-App verlangt z. B. fürs Ablesen einer TAN die Eingabe meines Passwortes, was mir besser gefällt als der SMS-Empfang per mTAN.

Für die pushTAN-Nutzung musste ich ein Gerät (Smartphone oder Tablet) registrieren, weil pushTAN immer an eine Hardware gebunden ist. Das ist zwar etwas umständlich, erhöht aber die Sicherheit. Den dafür notwendigen Vorgang beschreibt die DKB auf ihrer Webseite im Hilfebereich meines Erachtens auch gut.

Den im Onlineportal „Tresor“ genannten Cloud-Speicher nutze ich nicht, kann ihn mir aber als geeigneten Ort für eine Passwortliste oder Dokumente vorstellen.

Kundenservice

Kontakt zum Kundenservice hatte ich bisher 1 Mal per Telefon an einem Werktag gegen 11 Uhr. Der mir versprochene Rückruf durch die Bank erfolgte innerhalb von 15 Minuten, da die Hotline zuvor überlastet war. Das halte ich für angemessen und akzeptabel.

Alles in allem bereue ich den Wechsel zur DKB nicht.

Nachtrag vom 17.01.2017:

Anfang Dezember 2016 führte die DKB ein zusätzliches Visa-Sparkonto ein, das ich online beantragte. Etwa 1 Woche später sah ich eine weitere Visa-Kartennummer im Onlinebanking.

Zu dieser gibt es keine Kreditkarte in Hardwareform oder einen Verfügungsrahmen. Sie dient reineweg als Visa-Sparkonto. Ich kann sie aber auch zum Online-Shoppen als Zahlungsmittel verwenden, weil ich dafür per Briefpost eine Gültigkeits- und Sicherheitsangabe erhielt.

Wie auf der Hardware-Visacard wird das Guthaben mit 0,4 % verzinst. Die Zinsgutschrift erfolgt monatlich. Die Rechnungsstellung erfolgt um den 20. des Monats. Umsätze auf der Visacard in der letzten Woche des Monats fallen bei ihrer Verwendung nicht in den Dispokredit. Leider soll der Zinssatz von der DKB im März 2017 auf 0,2 % gesenkt werden.

Interne Überweisungen vom Visa- zum Girokonto werden, sofern sie vor einer bestimmten Uhrzeit an einem Banktag angewiesen wurden, am gleichen Tag gebucht. Das finde ich sehr praktisch, da ich mein Erspartes so übersichtlich von den Umsätzen meiner Visacard trennen kann.

Die besten Zinsen jeden Monat kostenlos in Ihr Postfach

Unser kostenloser Newsletter

Wir versorgen Sie jeden Monat einmal kostenlos mit den besten Zinsen für Tagesgeld, Festgeld und Crowdinvesting. Zudem erhalten Sie unsere Finanzartikel und aktuellen Warnhinweise. Als Dankeschön erhalten Sie unseren Ratgeber mit der 15-Punkte-Checkliste kostenlos als eBook.

Unsere Tipps
Unsere aktuellen Finanztipps

Im Folgenden finden Sie unsere aktuellen Anlage- und Finanztipps. Beachten Sie insbesondere beim Crowdinvesting die Risikohinweise.

Suche
Wonach suchen Sie?
 
Anzeige
Crowdinvesting im Anlagehafen*
Anzeige
*Hinweis: Dies ist eine Anzeige. Wir erhalten dafür vom Anbieter eine Vergütung.
**Risikohinweis: Der Erwerb von Kapital- und Vermögensanlagen über Crowdinvesting ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.
Gutschein-Aktion
Teilen Sie Ihre Erfahrungen
Amazon-Gutschein-Aktion

Gutschein im Wert von 10 € für Ihre Bewertung!

Vom 17.10.2019 bis 17.10.2019 erhalten Sie von uns für Ihren Erfahrungsbericht als Dankeschön einen Amazon-Gutschein im Wert von 10 €. Beachten Sie in diesem Zusammenhang die genauen Bedingungen für diese Aktion.

Erfahrungsbericht schreiben
Banken & Anbieter
Übersicht Banken & Anbieter

Hier finden Sie alle aktuell bei uns gelisteten Banken und Anbieter. Sollten Sie eine Bank vermissen, dann senden Sie uns einfach kurz einen Hinweis per E-Mail.