Erfahrungsbericht zu auxmoney von glaselefant
Diese negative Bewertung zu auxmoney wurde uns am 20.10.2019 vom Nutzer glaselefant übermittelt.
Alle Erfahrungsberichte Alle BewertungenZum Anbieter Zur Kontoeröffnung

„E-Mails erhielt ich nur bzgl. der monatlichen Rückflüsse inkl. Werbung zur Wiederanlage...“

Negative Bewertung von auxmoney

Ich habe im Sommer 2014 insgesamt 14 Investitionen im Wert von 6.600 € getätigt. Davon sind bis heute 9 abbezahlt, 5 sind im Inkassoverfahren und teilabbezahlt.

So habe ich zum Beispiel in die Polsterei Lehmkuhl 500 € investiert, Zinssatz 13,1 %. Bis 2018 wurden mir Zinsen 478,66 € zurückbezahlt. Dann ist der junge Mann verstorben. Von den 4 anderen wurde 1 zurückbezahlt. Eine zahlt monatlich 13,51 € ab, sodass ich voraussichtlich in den nächsten 12 Monaten noch 100 € erhalten werde. Die 2 anderen sind wegen Zahlungsunfähigkeit verloren. Insgesamt habe ich für die 6.600 € zwischenzeitlich 7.305 € erhalten.

Der Informationsfluss seitens auxmoney war kaum vorhanden. Erst beim Einloggen konnte ich mir selbst alles anschauen. Man muss sich durch Untermenüs hangeln, dann sieht man relativ viel. Die Zinsbescheinigung musste ich mir ebenfalls selber herunterladen.

E-Mails erhielt ich nur bzgl. der monatlichen Rückflüsse inkl. Werbung zur Wiederanlage. Die Werbung finde ich aber störend. Man wird aufgefordert, automatisch wiederanlegen zu lassen, ohne sich die Projekte genau anzuschauen.

Den Kundenservice habe ich nicht kontaktiert. Ich erwarte eigentlich eine übersichtliche Darstellung ohne aktive Nachfrage.

Auslöser für die Kreditvergabe war ein befreundeter Handwerker, der seinen Überziehungskredit ausgleichen wollte. Die anderen Schuldner habe ich aus einem sozialen Gedanken heraus über auxmoney unterstützen wollen, da sie als Selbständige leider keinen Kredit von den Banken bekommen. Leider sind die Zinssätze für die Schuldner viel zu hoch.

Ich habe langjährige Erfahrungen mit Menschen und kann gut einschätzen, von wem ich was zurückbekomme. Das Ergebnis hat mich überrascht und ich ziehe Fazit: Als Geldanlage ungeeignet, eher als soziales Projekt brauchbar.

Insgesamt würde ich mich an keinen P2P-Krediten mehr beteiligen. Auch der Aufwand, entsprechende Projekte rauszusuchen, ist nicht zu unterschätzen.

Weitere Erfahrungsberichte zu auxmoney