Norisbank Erfahrungsbericht #30 von csengewald

Das kostenlose Girokonto der Norisbank (einer Tochter der Deutschen Bank) habe ich eröffnet als es noch Filialen gab. Dementsprechend verlief die Kontoeröffnung damals noch ohne Postident-Verfahren und war generell problemlos.

Das Onlinebanking ist gut gemacht und es wird auch ständig verbessert. Zum Beispiel kam die Funktion zur automatischen Analyse aller monatlichen Einnahmen und Ausgaben irgendwann hinzu. Sehr positiv ist, dass die App auch für das Windows-Phone möglich ist. Das photoTAN-Verfahren funktioniert gut, erfordert jedoch, wenn man unterwegs ist, zwei mobile Geräte (eins zum Anzeigen, das andere zum Einscannen der Sicherheitsgrafik). Da das bei mir der Fall ist, funktioniert es auch unterwegs für mich sehr gut. Der Vorteil beim photoTAN-Verfahren ist, dass man mehrere mobile Geräte autorisieren lassen kann.

Ebenfalls positiv bei der App ist der Login über den Fingerabdruckssensor. Dies ist sehr nützlich, wenn man nicht immer eine PIN eingeben will, nur um mal eben den Kontostand zu checken.

Ich nutze die Norisbank zu 90 Prozent über das Internet und nehme den Telefonservice nur in Anspruch, wenn ich mal wieder eine Karte verloren habe. Dann benötige ich immer eine extra Telefon-PIN, die ich meist nicht zur Hand oder verlegt habe. Toll wäre es, wenn die Autorisierung am Telefon ebenfalls über die App erfolgen könnte. Der Service war bisher immer freundlich und zuvorkommend.

Wenn ich von meinem Tagesgeldkonto der Norisbank Geld auf das zugehörige Norisbank-Girokonto überweise, so dauert das mindestens einen Werktag. Das finde ich zu lang. Bei der ING-DiBa hingegen ist das Geld sofort verfügbar.

Sehr positiv ist, dass man auch an Automaten der Deutschen Bank Geld einzahlen kann. Diese Funktion bieten nicht viele Direktbanken.

Für mich war die Umstellung der Norisbank auf eine reine Internetbank kein Problem. Filialen brauche ich heutzutage nicht mehr.