Norisbank Erfahrungsbericht #27 von Anonym

Das Girokonto der Norisbank habe ich aufgrund ständiger Probleme mit meiner alten Hausbank bezüglich der Kontoführungsbühren eröffnet. Da die Norisbank von Anfang an keine Gebühren für ihr Girokonto erhob und sie dasselbe Automatennetz wie meine alte Hausbank verwendet, entschied ich mich 2007 für den Kontowechsel.

Damals gab es noch ein kleines Filialnetz, d. h. ich habe die Eröffnung dort vor Ort durchgeführt. Alle Fragen wurden umfangreich und zu meiner Zufriedenheit beantwortet. Des Weiteren habe ich dort ein Tagesgeldkonto und einen Sparvertrag für VWL abgeschlossen.

Der Wechsel des Girokontos wurde von dem Sachbearbeiter der Norisbank umfangreich unterstützt. Das bedeutet, dass alle Vertragspartner von der Norisbank über meine veränderte Kontoverbindung informiert wurden. Die Zusendung aller Login-Daten und Karten erfolgte innerhalb von 14 Tagen.

Die Verfügbarkeit des Onlinebankings ist rund um die Uhr gegeben. Es kam bisher zu keinen Ausfällen. Die Funktionen sind übersichtlich und logisch aufgebaut. Auch mit der optischen Gestaltung bin ich zufrieden. Mittlerweile gibt es auch ein Online-Postfach, in das alle Kontoauszüge eingehen. Positiv finde ich darüber hinaus, dass die Norisbank mittlerweile auf photoTANs umgestellt hat (mTANs kosten Gebühren) und die App auch auf gerooteten Android-Smartphones funktioniert. Im Vergleich zur DKB vermisse ich allerdings eine Dokumenten-Box für bankfremde, aber für mich wichtige Unterlagen.

Mit dem Kundenservice hatte ich bereits einige Male telefonisch sowie per Fax Kontakt. Mir wurde dabei konstruktiv und schnell weitergeholfen. Es ging u. a. um Gebührenbelastungen durch unbegründete Rückbuchungen. Die Kosten wurden mir dann erstattet. Und als ich mehr Bargeld als üblich brauchte, wurde mir dies unbürokratisch ermöglicht.

Positiv hervorzuheben ist auch die Möglichkeit, Bargeld an Automaten einzuzahlen, und das obwohl die Norisbank mittlerweile eine reine Onlinebank ist. In Summe bin ich also sehr zufrieden.